4 Könige

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Film
Originaltitel 4 Könige
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2015
Länge 98 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
JMK 14[2]
Stab
Regie Theresa von Eltz
Drehbuch Esther Bernstorff
Produktion Florian Schmidt-Prange,
Benjamin Seikel
Musik André Feldhaus,
Marcel Noll
Kamera Kristian Leschner
Schnitt Anja Siemens
Besetzung

4 Könige ist ein deutscher Spielfilm von Theresa von Eltz. Produziert wurde der Film von C-Films in Koproduktion mit Tatami Films, dem ZDF (Das kleine Fernsehspiel) und Arte. Die Premiere fand am 4. Oktober 2015 beim Filmfest Hamburg statt. Der Kinostart war am 3. Dezember 2015.[3]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vier Teenager Alex, Lara, Timo und Fedja werden über die Weihnachtstage in eine Jugendpsychiatrie geschickt, da die Konflikte zu Hause zu eskalieren drohen. Während draußen jeder die besinnlichen Tage im Kreise seiner Lieben verbringt, haben die vier nur sich selbst. Anfangs scheinen sie eine explosive Mischung zu ergeben, doch schafft es der unkonventionelle Psychiater Dr. Wolff, die Jugendlichen in geordnete Bahnen zu lenken. Sie öffnen sich und verbringen ein für sie einzigartiges Fest. Nur Timo gelingt es nicht, seine Aggressionen unter Kontrolle zu behalten, und muss auf Verlangen der Heimleitung die Gruppe verlassen und in die geschlossene Abteilung zurückkehren.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Filmdienst urteilt, in dem „ganz aus Sicht der Jugendlichen geschilderten Drama kommen Eltern als seelisch verkrüppelte Erwachsene nicht gut weg, während die Inszenierung den kantigen Protagonisten viel Raum und Zeit widmet und zum genauen Hinschauen und Hinhören einlädt“. Getragen werde der „fein austarierte, mit kleinen humoristischen Anwandlungen und einem dezenten Hoffnungsschimmer versehene Film von den talentierten jungen Darstellern“.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für 4 Könige. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Oktober 2015 (PDF; Prüf­nummer: 154 684 K).
  2. Alterskennzeichnung für 4 Könige. Jugendmedien­kommission.
  3. a b 4 Könige. In: filmportal.de. Deutsches Filminstitut, abgerufen am 26. Februar 2016.
  4. 4 Könige. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 1. Januar 2016.  (=Kirsten Taylor in: Filmdienst, 24/2015)
  5. 4 Könige. Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW), abgerufen am 26. Februar 2016.
  6. a b 4 Könige – Awards. Internet Movie Database, abgerufen am 1. Januar 2016 (englisch).
  7. Die Preisträger des Deutschen Filmpreises 2016 sind (Memento vom 15. Juni 2016 im Internet Archive)