5-1-System

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spielerpositionen beim Volleyball

Das 5-1-System gehört mit dem 4-2-System und dem 4-0-2-System zu den Spielsystemen beim Volleyball.

Beim 5-1-System gibt es nur einen Steller, dafür fünf Angriffsspieler. Das hat den Vorteil, dass der Steller sich voll auf seinen Aufgabenbereich im Training wie während des Spiels konzentrieren kann. Beim 4-0-2-System hingegen müssen die zwei Steller sowohl den Part des Stellers als auch den des Angreifers übernehmen.

Je höher das Niveau des Volleyballteams ist, desto höher sind die Anforderungen an die Spezialisierung der einzelnen Spieler. Dadurch wird auf höherem Niveau fast ausschließlich im 5-1-System gespielt.

Der Steller spielt fast immer auf den Positionen 1 und 2 (am rechten Spielfeldrand) und baut von dieser Seite das Spiel auf. Falls er ein schwacher Blockspieler ist, wird er, wenn er am Netz agiert, dem schwächsten Angreifer der Gegner gegenübergestellt. Das Team besteht aus zwei Außenangreifern (auf Position 4), zwei Mittelblockern (Pos. 3), einem Steller (Pos. 2) und einem Diagonalangreifer, der dem Steller diagonal gegenübersteht (Pos 5).

Weblinks[Bearbeiten]