5. September

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 5. September ist der 248. Tag des gregorianischen Kalenders (der 249. in Schaltjahren), somit bleiben noch 117 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
August · September · Oktober
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 322 v. Chr.: In der Schlacht von Krannon scheitert eine Erhebung Athens gegen Makedonien. Harte Strafen gegen die Verlierer folgen und Demosthenes, der Anführer der antimakedonischen Fraktion, nimmt sich das Leben.
  • 1543: Die Belagerung von Nizza endet mit dem Abzug der französischen und mit ihnen verbündeten türkischen Belagerer, nachdem ein kaiserliches Heer zur Verstärkung der Stadt heranzieht. Das Ringen um die Vorherrschaft in Oberitalien geht zu Gunsten Spaniens aus.
  • 1661: Nicolas Fouquet, der frühere Oberaufseher über die Finanzen des französischen Königs Ludwigs XIV., wird verhaftet. Die Ambitionen des Festgenommenen auf ein höheres Amt, sein zur Schau gestellter Reichtum und die Verstärkung von Festungen missfallen dem Herrscher, der Fouquet einer Fronde verdächtigt.
1698: Peter der Große
1807: Kopenhagen in Flammen
1942: Australische Truppen nach der Schlacht
1973: Gedenk­stein und -tafel für die Opfer des Anschlags

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1977: Voyager 1 beim Start
  • 1977: Die US-amerikanische Raumsonde Voyager 1, welche im Verlauf ihrer Reise die Planeten Jupiter und Saturn passieren und als erstes von Menschen erzeugte Objekt in den interstellaren Raum gelangen wird, startet von Cape Canaveral.
  • 1980: Der Gotthard-Strassentunnel wird eröffnet.
  • 2008: Die europäische Kometensonde Rosetta passiert den Asteroiden (2867) Šteins. Es ist der dritte Vorbeiflug dieser Art überhaupt.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1869: Schloss Neu­schwan­stein

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1725: Ludwig XV.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1866: Das Innere der Neuen Synagoge in Berlin

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1666: Der Große Brand von London, der seit dem 2. September gewütet hat, kann unter Kontrolle gebracht und schließlich gelöscht werden.
  • 2005: Der Mandala-Airlines-Flug 91 endet nach dem Start in Medan auf der indonesischen Insel Sumatra mit einem Absturz in ein Wohngebiet. 101 Flugzeuginsassen und 47 Stadtbewohner sterben.
  • 2005: Bei einem Seilbahnunglück im Gletscherskigebiet von Sölden in Tirol kommen neun deutsche Touristen ums Leben. Ein Transporthubschrauber verliert während eines Flugs zur Bergstation einen Betonkübel, der eine Gondel trifft und mit in die Tiefe reißt.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1882: Die Aufnahme der ersten Mitglieder im Hotspur Football Club gilt als Gründung des britischen Fußballvereins Tottenham Hotspur.
1964: Eddy Merckx
  • 1964: Der belgische Radrennfahrer Eddy Merckx wird in Sallanches jüngster Amateur-Radweltmeister aller Zeiten.
  • 1970: Im Training zum Großen Preis von Italien in Monza verunglückt der österreichische Formel-1-Fahrer Jochen Rindt tödlich. Im Oktober wird er zum Weltmeister erklärt, da er die Gesamtwertung uneinholbar anführt.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maria (* 1500)
Ludwig XIV. (* 1638)

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maurice Quentin de La Tour (* 1704)
Henriette Herz (* 1764)
Caspar David Friedrich (* 1774)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minna Wagner (* 1809)
Jakob Hofstätter (* 1825)
Vincent Stoltenberg Lerche (* 1837)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amy Beach (* 1867)
Wilhelm Ritter von Leeb (* 1876)
Sarvepalli Radhakrishnan (* 1888)
Heimito von Doderer (* 1896)
  • 1896: Heimito von Doderer, österreichischer Schriftsteller
  • 1896: Hans Peters, deutscher Rechtswissenschaftler und Staatsrechtler, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1897: Arthur C. Nielsen, US-amerikanischer Marketingforscher, Gründer von ACNielsen
  • 1897: Grete Popper, deutsch-tschechische Fotografin
  • 1899: Helen Creighton, kanadische Musikethnologin und Volksliedsammlerin
  • 1899: Georg Leibbrandt, russisch-deutscher Dolmetscher, Bürokrat und Diplomat, Beteiligter der Planung der Judenvernichtung im Dritten Reich
  • 1900: Alice Ekert-Rotholz, deutsche Schriftstellerin
  • 1900: August Maria Knoll, österreichischer Jurist, Soziologe und Sozialreformer

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johannes Spörl (* 1904)
Edoardo Amaldi (* 1908)
Kristina Söderbaum (* 1912)
Fjodor Sacharow (* 1919)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joki Freund (* 1926)
Francisco Javier Errázuriz Ossa (* 1933)
Clay Regazzoni (* 1939)
Urban Gwerder (* 1944)
Benita Ferrero-Waldner (* 1948)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul Breitner (* 1951)
Waldemar Pawlak (* 1959)
Josef Penninger (* 1964)
Rose McGowan (* 1973)
  • 1973: Rose McGowan, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1973: Heidi Tjugum, norwegische Handballspielerin
  • 1974: Ivo Ulich, tschechischer Fußballspieler
  • 1975: Bettina Blümner, deutsche Regisseurin und Drehbuchautorin
  • 1975: George Boateng, ghanaisch-niederländischer Fußballspieler und -trainer
  • 1975: Titus Hollweg, österreichisch-deutscher Regisseur
  • 1975: Lars Käppler, deutscher Neonazi und ehemaliger Funktionär der Jungen Nationaldemokraten (JN)
  • 1975: Kimika Yoshino, japanisches Modell, Schauspielerin und Popsängerin

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carice van Houten (* 1976)
Thomas Schrammel (* 1987)
Kim Yuna (* 1990)
Madeline Willers (* 1994)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 17. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Catherine Parr († 1548)

17./18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florentius Schuyl († 1669)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos († 1803)
Auguste Comte († 1857)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rudolf Virchow († 1902)
Robert Harron († 1920)
John I. Cox († 1946)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eugen Schiffer († 1954)
Douglas Bader († 1982)
Georg Solti († 1997)
  • 1997: Georg Solti, ungarischer Dirigent
  • 1997: Mutter Teresa, indische Ordensschwester und Missionarin albanischer Abstammung, Gründerin des Ordens Missionarinnen der Nächstenliebe, Nobelpreisträgerin
  • 1998: Hotta Yoshie, japanischer Schriftsteller
  • 2000: George Musso, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2000: Gian Luigi Polidoro, italienischer Filmregisseur

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maria Becker († 2012)
Nicolaas Bloembergen († 2017)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Commons: 5. September – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien