500-km-Rennen von Mugello 1965

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Futapass in der Nähe von Barberino di Mugello
Ferrari 250LM mit der Fahrgestellnummer 5995. Der Wagen wurde von Maurizio Grana und Cesare Toppetti an die zweite Stelle der Gesamtwertung gefahren

Das 500-km-Rennen von Mugello 1965, der Große Preis von Mugello, auch XII Circuito del Mugello, 500 Kilometres, fand am 6. Juni auf dem Circuito stradale del Mugello statt und war der zehnte Wertungslauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft dieses Jahres.

Das Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Circuito Stradale del Mugello war ein Straßenkurs mit einer Länge von 66 Kilometern in der Region Mugello nördlich von Florenz. Die Start-und-Ziel-Gerade befand sich im Süden der Kleinstadt San Piero a Sieve, wo für die Dauer des Rennens provisorische Boxenanlagen errichtet wurden. Von dort führte die Strecke nach Norden über den Passo del Giogo nach Firenzuola. Weiter ging es nach Westen, um bei Selva auf die SR 65 zu treffen, die bei der Mille Miglia das Teilstück zwischen Bologna und Florenz bildete, das über den Futapass führte. Über Barberino di Mugello wurde die Runde gegen den Uhrzeigersinn geschlossen.[1][2]

1914 wurde das erste Rennen auf dieser Strecke veranstaltet, das in den 1920er- und 1930er-Jahren in Italien unter unterschiedlichen Namen große Popularität hatte. Ab 1964 wurde ein Sportwagenrennen ausgefahren, das 1965 den Weltmeisterschaftsstatus erhielt.

Die jeweiligen Teams mussten acht Runden bewältigen, die schnellsten Mannschaften erledigten diese Anforderung in knapp fünf Stunden Fahrzeit. Die Gesamtwertung gewannen Mario Casoni und Antonio Nicodemi auf einem Ferrari 250LM. Im Ziel hatten sie nach 4:59:08,100 Stunden einen Vorsprung von vier Minuten und 29 Sekunden auf die Teamkollegen Maurizio Grana und Cesare Toppetti. Die einzigen nichtitalienischen Starter waren David Piper und Mike De Udy. Der von den Engländern gefahrene Porsche 904 GTS fiel in der siebten Runde nach einem technischen Defekt aus.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlussklassement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 GTN + 2.5 24 ItalienItalien Montegrappa ItalienItalien Mario Casoni
ItalienItalien Antonio Nicodemi
Ferrari 250LM 8
2 GTN + 2.5 123 ItalienItalien Montegrappa ItalienItalien Maurizio Grana
ItalienItalien Cesare Toppetti
Ferrari 250LM 8
3 GTN + 2.5 125 ItalienItalien Scuderia St. Ambroeus ItalienItalien Oddone Sigala
ItalienItalien Luigi Taramazzo
Ferrari 250LM 8
4 T 1.6 10 ItalienItalien Enrico Pinto ItalienItalien Enrico Pinto Alfa Romeo Giulia TI Super 8
5 GT 1.6 83 ItalienItalien Autodelta ItalienItalien Carlo Zuccol
ItalienItalien Guido Rava
Alfa Romeo Giulia TZ 8
6 T 2.0 14 ItalienItalien Scuderia St. Ambroeus ItalienItalien Ricciardo Ricci
ItalienItalien Pietro Corbellini
BMW 1800 Ti 8
7 P 1.6 91 ItalienItalien Autodelta ItalienItalien Teodoro Zeccoli
ItalienItalien Riccardo di Bona
Alfa Romeo GTA 8
8 GT 2.5 104 ItalienItalien Otello Rinaldi ItalienItalien Giancarlo Maestrini
ItalienItalien Carlo Fabri
Porsche 904 GTS 8
9 T 3.0 36 ItalienItalien Marino Bonomi ItalienItalien Marino Bonomi
ItalienItalien Sandro Bonomi
Alfa Romeo 2600 8
10 T 1.6 8 ItalienItalien Alessandro Moncini ItalienItalien Alessandro Moncini
ItalienItalien Walter Dona
Alfa Romeo Giulia TI Super 8
11 T 2.0 11 ItalienItalien Scuderia St. Ambroeus ItalienItalien Luigi Raniero
ItalienItalien Romano Gozzi
ItalienItalien Paolo Renier
BMW 1800 8
12 T 3.0 31 ItalienItalien Paolo Bianchi ItalienItalien Paolo Bianchi
ItalienItalien Nanni Galli
Alfa Romeo 2600 Sprint 8
13 T 1.6 6 ItalienItalien Piero Conte ItalienItalien Piero Conte
ItalienItalien Spartaco Dini
Alfa Romeo Giulia TI Super 8
14 T 1.6 4 ItalienItalien Aldo Bardelli ItalienItalien Aldo Bardelli
ItalienItalien Dorando Malinconi
Alfa Romeo Giulia TI 8
15 GT 2.5 68 ItalienItalien "Fabri Luca" ItalienItalien Roberto Dolfi
ItalienItalien "Fabri Luca"
Abarth-Simca 2000 GT 7
16 GT + 2.5 16 ItalienItalien Scuderia Montegrappa ItalienItalien Antonio Maglione
ItalienItalien Mario Maglione
Ferrari 275 GTB/2 7
17 SR 1.0 43 ItalienItalien Massimo Natili ItalienItalien Massimo Natili
ItalienItalien "Terry"
Lotus 23 7
18 GT 2.5 107 ItalienItalien Riccardone ItalienItalien Carlo Benelli Mercedes-Benz 230 SL 7
19 SR 1.0 53 ItalienItalien Pier-Luigi Muccini ItalienItalien Pier-Luigi Muccini
ItalienItalien Franco Boroni
Osca S1000 7
20 SR 1.0 46 ItalienItalien Bruno Momigliano ItalienItalien Bruno Momigliano
ItalienItalien Remigio Cianfriglia
Lotus 23 7
21 SR 1.0 52 ItalienItalien Antonio Benelli ItalienItalien Antonio Benelli Bandini 1000 7
22 T 3.0 38 ItalienItalien Enzo Torreggiani ItalienItalien Enzo Torreggiani
ItalienItalien Alessandro Braga
Alfa Romeo 2600 Sprint 7
24 SR 1.0 50 ItalienItalien Roberto Benelli ItalienItalien Roberto Benelli De Sanctis 1000 7
25 T 3.0 34 ItalienItalien Leonardo Guarrasi ItalienItalien Leonardo Guarrasi Lancia Flaminia 7
26 SR 2.0 72 ItalienItalien Nuvolari ItalienItalien Luigi Malanca
ItalienItalien Luigi Foschi
Osca MT4 1500 7
27 T 3.0 35 ItalienItalien Romano Martini ItalienItalien Romano Martini Alfa Romeo 2600 Sprint 7
28 SR 1.0 49 ItalienItalien Settecolli ItalienItalien Iolanda Malandrucco
ItalienItalien Carlo-Alberto Del Bue
De Sanctis 6
29 SR 2.0 67 ItalienItalien Settecolli ItalienItalien Giuseppe Rossi
ItalienItalien "Maometto II"
Osca MT4 1350 6
30 GT 1.6 81 ItalienItalien Etna ItalienItalien Giancarlo Galimberti
ItalienItalien Giuseppe Sirugo
Alfa Romeo Giulia TZ 6
31 SR 2.0 61 ItalienItalien Giancarlo Scotti ItalienItalien Giancarlo Scotti
ItalienItalien Franco Zaniratti
Scotti 6
32 T 2.0 20 ItalienItalien Pier-Franco Tesi ItalienItalien Pier-Franco Tesi
ItalienItalien Danilo Tesini
Lancia Flavia Coupé 6
33 T 2.0 21 ItalienItalien Fiorenzo Genta ItalienItalien Fiorenzo Genta
ItalienItalien Luigi Petri
Lancia Flavia 6
34 SR 2.0 62 ItalienItalien Turillo Barbuscia ItalienItalien Turillo Barbuscia
ItalienItalien Franco Chiari
Maserati Tipo 60 6
Ausgefallen
35 T 2.0 16 ItalienItalien Lancia ItalienItalien Marco Crosina
ItalienItalien Paolo Colombo
Lancia Flavia 7
36 GT 2.5 106 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Don Moore Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Piper
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike De Udy
Porsche 904 GTS 7
37 T 3.0 33 ItalienItalien Giulio Bona ItalienItalien Giulio Bona
ItalienItalien Angelo Corio
Alfa Romeo 2600 Sprint 6
38 GT + 2.5 114 ItalienItalien Pegaso ItalienItalien Clemente Ravetto
ItalienItalien Gaetano Starrabba
Ferrari 250 GTO 64 6
39 SR 2.0 66 ItalienItalien Raffaello Rosati ItalienItalien Raffaello Rosati
ItalienItalien Guido Nicolai
Maserati Tipo 60 5
40 GT + 2.5 111 ItalienItalien Giovanni Cecchini ItalienItalien Giovanni Cecchini Ferrari 275 GTB 5
41 GT 1.6 88 ItalienItalien Umberto Papini ItalienItalien Umberto Papini Alfa Romeo Giulia SS 4
42 T 2.0 15 ItalienItalien Settecolli ItalienItalien Germano Nataloni
ItalienItalien Giovanni Marini
Lancia Flavia Z 3
43 T 3.0 37 ItalienItalien Luciano Selva ItalienItalien Luciano Selva
ItalienItalien Paolo de Leonibus
Alfa Romeo 2600 Sprint 3
44 T 3.0 39 ItalienItalien Nettuno ItalienItalien Paolo Gardi
ItalienItalien Mauro Nesti
Fiat 2300S 3
45 SR 1.0 44 ItalienItalien Thomas Pomeroy ItalienItalien Thomas Pomeroy
ItalienItalien Adolfo Nesi
Fiat-Abarth 1000S 3
46 SR 2.0 64 ItalienItalien Alberto Luti ItalienItalien Alberto Luti
ItalienItalien "Waliant"
De Sanctis 3
47 SR 2.0 73 ItalienItalien Secondo Ridolfi ItalienItalien Secondo Ridolfi
ItalienItalien Ugo Locatelli
De Tomaso Vallelunga 3
48 SR 1.0 48 ItalienItalien Enrico Bettoni ItalienItalien Enrico Bettoni
ItalienItalien Mauro Cintolesi
Fiat-Abarth 1000S 2
49 GT 1.6 85 ItalienItalien Scuderia St. Ambroeus ItalienItalien Rinaldo Parmigiani
ItalienItalien Sergio Pedretti
Alfa Romeo Giulia TZ 2
50 T 1.6 7 ItalienItalien Ignazio Giunti ItalienItalien Ignazio Giunti
ItalienItalien "Chac"
Alfa Romeo Giulia TI Super 1
51 T 2.0 12 ItalienItalien Scuderia St. Ambroeus ItalienItalien Erminio Merlo
ItalienItalien Carlo Belli
Lancia Flavia 1
52 T 2.0 22 ItalienItalien Piero Corbellini ItalienItalien Piero Corbellini BMW 1800 Ti 1
53 SR 2.0 65 ItalienItalien Witting da Prato ItalienItalien Witting da Prato
ItalienItalien Andrea Polli
Maserati Tipo 60 1
54 SR 2.0 71 ItalienItalien Franco Bernabei ItalienItalien Franco Bernabei De Tomaso Vallelunga 1
55 P 1.6 92 ItalienItalien Autodelta ItalienItalien Roberto Bussinello
ItalienItalien Giacomo Russo
Alfa Romeo GTA 1
Nicht gestartet
56 GTN + 2.5 121 ItalienItalien Jolly Club ItalienItalien Sergio Bettoja
ItalienItalien Roberto Lippi
Ferrari 250LM 1

1 nicht gestartet

Nur in der Meldeliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
57 T 1.6 1 ItalienItalien Sergio Piana ItalienItalien Sergio Piana Ford Cortina Lotus
58 T 1.6 2 ItalienItalien Pietro Pupeschi ItalienItalien Pietro Pupeschi Alfa Romeo Giulia TI
59 T 1.6 3 ItalienItalien Sagittario ItalienItalien Silvio Mandato
ItalienItalien Luigi Tommasi
Ford Cortina Lotus
60 T 1.6 5 ItalienItalien Scuderia St. Ambroeus ItalienItalien Giovanni Bauer
ItalienItalien Umberto Bini
Alfa Romeo Giulia TI
61 T 1.6 9 ItalienItalien Alfonso Merendino ItalienItalien Alfonso Merendino
ItalienItalien Nicolo Lombardo
Alfa Romeo Giulia
62 T 2.0 18 ItalienItalien Armeno Degli Innocenti ItalienItalien Armeno Degli Innocenti Lancia Flavia
63 T 2.0 19 ItalienItalien Chimera ItalienItalien "Raniero Luigi"
ItalienItalien Romano Gozzi
BMW 1800
64 T 2.0 23 ItalienItalien Andrea Saltari ItalienItalien Andrea Saltari
ItalienItalien Franco Chiari
BMW 1800
65 T 3.0 32 ItalienItalien Gentlemen's Club ItalienItalien "Silver Wing"
ItalienItalien Renato Milla
Fiat 2300
66 SR 1.0 41 ItalienItalien Settecolli ItalienItalien Sesto Leonardi
ItalienItalien Attilio Brandi
Osca 1000S
67 SR 1.0 42 ItalienItalien Lino Giacomini ItalienItalien Lino Giacomini Lotus 23
68 SR 1.0 45 ItalienItalien Giorgio Cecchini ItalienItalien Giorgio Cecchini
ItalienItalien Ilario Bandini
Bandini
69 SR 1.0 47 ItalienItalien Giorgio Tossi ItalienItalien Giorgio Tossi Osca 1000S
70 SR 1.0 51 ItalienItalien Paolo Senni ItalienItalien Paolo Senni
ItalienItalien Giovanni Brancadori
Morris Mini Cooper
71 SR 2.0 63 ItalienItalien Gianfranco Padoan ItalienItalien Gianfranco Padoan
ItalienItalien Rosario Buondonno
Maserati Tipo 60
72 SR 2.0 63 ItalienItalien Montegrappa ItalienItalien Mario Cristofori Porsche
73 SR 2.0 70 ItalienItalien Franco Lisitano ItalienItalien Franco Lisitano Fiat 8V Zagato
74 SR 2.0 74 ItalienItalien Francesco Battibocca ItalienItalien Francesco Battibocca
ItalienItalien Giancarlo Battibocca
Alfa Romeo Spezial
75 GT 1.6 82 ItalienItalien Scuderia St. Ambroeus ItalienItalien Giorgio Pianta Alfa Romeo Giulia TZ
76 GT 1.6 84 ItalienItalien Autodelta ItalienItalien Andrea de Adamich
ItalienItalien Guido Rava
Alfa Romeo Giulia TZ
77 GT 1.6 86 ItalienItalien Scuderia St. Ambroeus ItalienItalien Girolamo Capra
ItalienItalien Luciano Galli
Alfa Romeo Giulia TZ
78 GT 1.6 87 ItalienItalien Rosario Buondonno ItalienItalien Rosario Buondonno Alfa Romeo Giulia TZ
79 GT 2.5 101 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Art Swanson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Art Swanson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Ennis
Abarth-Simca 2000 GT
80 GT 2.5 102 ItalienItalien Alberto Bianchetti ItalienItalien Alberto Bianchetti Porsche 904 GTS
81 GT 2.5 103 ItalienItalien Gianni Lado ItalienItalien Gianni Lado
ItalienItalien Jacopo Trivellato
Abarth-Simca 2000 GT
82 GT 2.5 105 ItalienItalien Aldo Bruni ItalienItalien Aldo Bruni Porsche 904 GTS
83 GT + 2.5 112 ItalienItalien Luigi Mosca ItalienItalien Luigi Mosca
ItalienItalien "Notorius"
Ferrari 250 GTO
84 GT + 2.5 115 ItalienItalien Settocelli ItalienItalien Carlo Pietromarchi Ferrari 250 GTO
85 GTN + 2.5 122 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Piper Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Piper
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Fairfax Dunn
Ferrari 250LM

Klassensieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klasse Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
GTN + 2.5 ItalienItalien Mario Casoni ItalienItalien Antonio Nicodemi Ferrari 250LM Gesamtsieg
GT + 2.5 ItalienItalien Antonio Maglione ItalienItalien Mario Maglione Ferrari 275 GTB/2 Rang 16
GT 2.5 ItalienItalien Giancarlo Maestrini ItalienItalien Carlo Fabri Porsche 904 GTS Rang 8
GT 1.6 ItalienItalien Carlo Zuccoli ItalienItalien Guido Riva Alfa Romeo Giulia TZ Rang 5
P 1.6 ItalienItalien Teodoro Zeccoli ItalienItalien Riccardo Di Bona Alfa Romeo GTA Rang 7
SR 2.0 ItalienItalien Luigi Malanca ItalienItalien Luigi Foschi Osca MT4 1500 Rang 26
SR 1.0 ItalienItalien Massimo Natili ItalienItalien "Terry" Lotus 23 Rang 17
T 3.0 ItalienItalien Marino Bonomi ItalienItalien Sandro Bonomi Alfa Romeo 2300 Rang 9
T 2.0 ItalienItalien Ricciardo Ricci ItalienItalien Pietro Corbellini Pietro Corbellini Rang 6
T 1.6 ItalienItalien Enrico Pinto Alfa Romeo Giulia TI Super Rang 4

Renndaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gemeldet: 85
  • Gestartet: 55
  • Gewertet: 34
  • Rennklassen: 9
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: dunstig, Nebel in den bergen
  • Streckenlänge: 66,200 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 4:59:08,100 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 8
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 539,600 km
  • Siegerschnitt: 106,226 km/h
  • Pole-Position: unbekannt
  • Schnellste Rennrunde: Antonio Nicodemi – Ferrari 250LM (#124) – 3:53,100 = 110,687 km/h
  • Rennserie: 10. Lauf zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1965

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Über den Circuito Stradale
  2. Teile der Streckenführung
Vorgängerrennen
1000-km-Rennen auf dem Nürburgring 1965
Sportwagen-Weltmeisterschaft Nachfolgerennen
Bergrennen Rossfeld 1965