61 Minuten Sex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
61MinutenSex

Gründer von 61MinutenSex Jan Winter

Allgemeine Informationen
Sprache Deutsch
Genre Information
Gründung 27. Juni 2010
Kanäle 61MinutenSex
Abonnenten über 350.000
Aufrufe über 220.000.000
Videos über 500
Netzwerk TubeOne Networks
Mitglieder
  • Jan Winter

61 Minuten Sex ist eine populäre deutsche Videoclipreihe, die im Jahr 2010[1] auf der Videoplattform YouTube gegründet wurde. 61 Minuten Sex bezeichnet sich selbst als größten deutschen YouTube-Kanal mit Aufklärungsvideos. Moderator der Videos ist der Sexualpädagoge Jan Winter (* 1980 in Köln). Januar 2012 bis Oktober 2016 unterstützte ihn seine Co-Moderatorin Gianna Chanel (beides Pseudonyme).[2][3] Weitere Bekanntheit erlangten sie durch die Teilnahme an der Fernsehsendung Millionärswahl von ProSieben.[4] Zusätzlich zum eigenen YouTube-Kanal produziert 61 Minuten Sex Informationsvideos über Erotikartikel für den Erotik-Onlineshop Eis.de und dessen YouTube-Kanal.[5] [6]

Stil / Themen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Themen der einzelnen Videos besprechen ein breites Spektrum menschlicher Sexualität. Aufbauend auf klassischer Sexualpädagogik mit Grundlagen der Körperaufklärung und Gefahrenabwehr gibt es u. a. Videos mit praktischen Tipps (Beispiel: Kann man sich selbst blasen? Autofellatio für Männer und Frauen), sexualpolitische Inhalte (z. B. Homo-Ehe) oder auch Beiträge mit allgemeinpsychologischem Schwerpunkt (z. B. Selbstbewusstsein stärken). Den Fokus und die Detailtiefe neuer Videos entwickeln die Autoren aus den Kommentaren der Zuschauer auf dem Kanal. Fragen nach konkreten Techniken stehen dabei auf der Wunschliste der Zuschauer an erster Stelle.

Seit 2016 tritt regelmäßig Oliver Flesch in den Videos des Kanals als „Ratgeber“ auf. Flesch publiziert für das rechtsextreme Blog Politically Incorrect und fällt immer wieder mit antifeministischen und rassistischen Aussagen auf.[7][8]

Abrufzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Videos von 61 Minuten Sex sind populär, einige der Videos haben Zuschauerzahlen im Millionenbereich erreicht. Insgesamt kommt 61 Minuten Sex bis Februar 2016 auf über 160 Millionen Aufrufe. Erfolgreichstes Video ist Freundin fingern mit über 14 Millionen Aufrufen bis Februar 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Infoseite über den YouTube-Kanal auf socialblade.com
  2. Bericht zur Millionärswahl, meedia.de, abgerufen am 22. Dezember 2015
  3. Youtube-Stellungnahme zum Fehlen von Gianna. Abgerufen am 9. Juni 2017.
  4. Millionärswahl: 61 Minuten Sex, ProSieben – Website. 9. Januar 2014.
  5. 61MinutenSex (YouTube-Kanal): Endlich wieder SPIELZEUGTAG - SexToys basteln und testen!. 12. Dezember 2016. Abgerufen am 12. Dezember 2016.
  6. EIS (YouTube-Kanal): Playlist auf dem EIS YouTube-Kanal. 12. Dezember 2016. Abgerufen am 12. Dezember 2016.
  7. öffentliche Statusmeldung auf Facebook; abgerufen am 20. September 2017
  8. Facebook-Meldung von Hass hilft vom 20. September 2017