702 (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gruppe 702 (Seven-Oh-Two) ist ein US-amerikanisches R&B- und Hip-Hop-Trio, das sich nach der Vorwahl ihrer Heimatstadt Las Vegas benannt hat. Sie besteht aus den drei Afro-Amerikanerinnen Kameelah Williams, Irish Grinstead und LeMisha Grinstead. Mit über 5 Millionen verkauften Alben und Singles besitzen sie bereits eine Platin-Auszeichnung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entdeckt wurde 702 von Michael Bivins, der für die Veröffentlichung ihres Debüts auf der Hit-Single This Lil' Game We Play sorgte. Am Album No Doubt von 1997 wirkte auch Missy Elliott mit, die davon vier Songs schrieb und coproduzierte. Der Erfolgshit Steelo wurde als Titelmelodie der Fernsehshow Cousin Skeeter verwendet. Die Single Where My Girls At, die auch auf dem Album 702 enthalten ist, erreichte 1999 in den US-Charts Platz 4. Den „Lady of Soul“-Award erhielten sie für No Doubt als bestem R&B-, Soul- oder Rap-Album des Jahres von einer Gruppenband.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1996 No Doubt 82
(30 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Oktober 1996
1999 702 80
(2 Wo.)
34
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juni 1999
2003 Star 45
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. März 2003

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1996 Steelo
No Doubt
41
(2 Wo.)
32
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. August 1996
1997 Get It Together
No Doubt
10
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Januar 1997
All I Want
No Doubt
35
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juli 1997
No Doubt
No Doubt
59
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1997
1999 Where My Girls At?
702
21
(11 Wo.)
25
(9 Wo.)
22
(4 Wo.)
4
(42 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. April 1999
You Don't Know
702
90
(2 Wo.)
36
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 1999

Weitere Singles:

  • 1999: Finding My Way
  • 1999: He Rules
  • 2000: Gotta Leave
  • 2001: Pootie Tangin’
  • 2002: Star
  • 2003: I Still Love You
  • 2003: Blah Blah Blah Blah

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1994 This Lil' Game We Play
Good Times
15
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. November 1994
(Subway featuring 702)
1998 Beep Me 911
Supa Dupa Fly
14
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. März 1998
(Missy Elliott featuring Magoo & 702)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: DE CH UK US