750-kV-Leitung Albertirsa–Sachidnoukrainskaja–Winnyzja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tragmast der Leitung in Ungarn
Abspannmast der Leitung in der Ukraine

Die 750-kV-Leitung Albertirsa–Sachidnoukrainskaja–Winnyzja (ung. Albertirsa–Vinnicja-távvezeték, ukr. Лінія електропередачі Альбертірша–Вінниця) ist die einzige 750-kV-Leitung, die durch Ungarn verläuft und damit eine der wenigen mit dieser Spannungsebene betriebenen Leitungen auf dem Gebiet der Europäischen Union.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 28. Februar 1978 unterzeichneten die UdSSR, Ungarn, die DDR, die Volksrepublik Polen und die ČSSR einen Kooperationsvertrag über die Errichtung einer 750-kV-Leitung zwischen Ungarn und der Ukrainischen SSR. Mit dem Bau der für 2000 MVA Leistung ausgelegten Verbindung wurde 1975 begonnen, 1979 war sie fertiggestellt.[1].

Nach der Synchronisation des ungarischen Stromnetzes mit dem ENTSO-E im Jahr 1993 wurde die Leitung zunächst stillgelegt, nach der Installation einiger Komponenten in 2002 wieder in Betrieb genommen.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die insgesamt 479 km lange Leitung beginnt im ungarischen Umspannwerk Albertirsa südöstlich von Budapest. Sie führt in östliche Richtung nördlich an Szolnok vorbei und dreht bei Püspökladány nach Nordosten, um den Hortobágyi-Nationalpark zu umgehen. Bei Hajdúböszörmény nordwestlich von Debrecen überquert die die Autobahn M35 und bei Nagykálló die M3. Bei Tiszakerecseny quert sie die Grenze zur Ukraine und verläuft in einem weiten Bogen westlich an Mukatschewe vorbei zum Umspannwerk Sachidnoukrajinska östlich von Borodschyzi. Dort setzte sich die Leitung nach Osten bis Winnyzja fort.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Tragmaste werden Portalmaste verwendet, welche in Hochwassergebieten freistehende Konstruktionen und in Gebieten ohne Überschwemmungsgefahr abgespannte Konstruktionen sind. Als Abspannmaste werden spezielle freistehende Konstruktionen mit eineinhalb Traversen verwendet, bei denen das mittlere Leiterseil um die Mastkonstruktion mit Hilfe von Isolatoren an dieser halben Traverse herumgeführt wird.

Andere Leitungen mit dieser Spannungsebene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. G. Bán, L. Prikler, G. Bánfai: 750 kV Reactive Power Control, Automatic Reclosing and Overvoltage Protection. IEEE Bologna Power Tech Conference, 2003 (ufsc.br [PDF]).