7 Days to Die

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
7 Days to Die
Originaltitel7 Days to Die
StudioThe Fun Pimps
PublisherThe Fun Pimps, Telltale Publishing (Konsolenfassung)
Erstveröffent-
lichung
  • 13. Dezember 2013 (PC)
  • 28. Juni 2016 (Konsole, Nordamerika)
  • 1. Juli 2016 (Konsole, Europa)
PlattformMicrosoft Windows, Mac OS, Linux, PlayStation 4, Xbox One
Spiel-EngineUnity Engine
GenreSurvival Horror
ThematikZombieapokalypse
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
SteuerungMaus, Tastatur, Gamepad
Systemvor-
aussetzungen
  • Betriebssystem: Windows XP (Service Pack 3) oder höher
  • Prozessor: 2,4 GHz Dual Core CPU
  • Arbeitsspeicher: 6 GB RAM
  • Grafikkarte: 1 GB Grafikspeicher
  • DirectX: Version 10
  • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
  • Speicherplatz: 4 GB verfügbarer Speicherplatz
  • Soundkarte: DirectX kompatibel
  • MediumDownload, CD-ROM
    SpracheDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
    Altersfreigabe
    USK ab 16 freigegeben
    PEGI ab 18

    7 Days to Die ist ein Survival-Horror-Computerspiel aus dem Jahr 2013 für den PC sowie für die Xbox One und PlayStation 4.

    Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Ereignisse des Spiels finden nach einem nuklearen Dritten Weltkrieg statt, der einen großen Teil der Welt zerstört hat. Einige wenige Gebiete, wie die fiktive Grafschaft Navezgane in Arizona, wo das Spiel angesiedelt ist, wurden allerdings nicht verstrahlt und zerstört.

    Der Spieler ist ein Überlebender des Krieges, der sein Überleben sichern muss, indem er sich ausrüstet und Vorräte aufspürt, um dadurch die zahlreichen Zombies abzuwehren, die Navezgane bevölkern.

    Obwohl es kein wirkliches Ziel gibt, außer zu überleben, deuteten die Entwickler eine mögliche Storyline an, die in zukünftigen Updates hinzugefügt werden soll.

    Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Das Spiel ist ein Survival-Horror-Spiel, das in einer postapokalyptischen zufällig generierten Open World mit mehreren Biomen und Zombies angesiedelt ist und aus der Egoperspektive gespielt wird. Ziel des Spielers ist es, möglichst lange zu überleben und Sachen zu bauen und zu entdecken.

    Der Spieler kann die Welt erkunden, muss nach Nahrung und Wasser suchen, kann Gegenstände einsammeln (looten), Gegenstände herstellen (Crafting) und unter anderem durch das Nutzen des Voxelsystems Behausungen und andere Dinge erbauen. Dabei muss der Spieler sich auch vor den Zombies schützen, indem er die Waffen aus dem Spiel benutzt und Werkzeuge herstellt, um weiter arbeiten zu können. Des Weiteren ist es dem Spieler möglich, Fahrzeuge zu bauen und zu nutzen, auf die Jagd zu gehen und Pflanzen wachsen zu lassen. Weiterhin kann der Spieler auch Quests annehmen.

    Es kann sowohl im Einzelspieler- als auch im Mehrspielermodus gespielt werden. Das Spiel verfügt außerdem über einen Kreativmodus, bei dem das Bauen im Fokus steht und man daher keinen Schaden von Zombies zugefügt bekommt und unbegrenzt Gegenstände aus einem Menü erhalten kann.

    Entwicklung und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Am 16. Juli 2013 startete eine Kickstarter-Kampagne des Entwicklers The Fun Pimps mit einer festgelegten Summe von 200.000 US-Dollar, durch die sich das Spiel finanzieren sollte.[1] Am 18. August desselben Jahres wurde die Kampagne beendet und es konnten erfolgreich 260.000 US-Dollar eingenommen werden.[2][3] Einen Tag später waren es bereits über 500.000 US-Dollar.[4] Später erschien das Spiel in Steam Greenlight, einer Plattform für Entwickler der Online-Vertriebsplattform für Computerspiele Steam.

    Mitte Oktober 2013 wurde das Spiel aufgrund einer Verletzung des Urheberrechts von Steam Greenlight gesperrt. Grund dafür war der Vorwurf, Assets von Tripwire Interactive verwendet zu haben.[5][6]

    Erstmals offiziell veröffentlicht wurde das Spiel am 13. Dezember 2013 im Rahmen des Steam-Early-Access-Programms für die Betriebssysteme Microsoft Windows, Mac OS und Linux. Bis zum Anfang April 2014 verkaufte sich das Spiel über 250.000 Mal.[7] Eine Version für die Xbox One und PlayStation 4 erschien am 28. Juni 2016 in Nordamerika und am 1. Juli 2016 in Europa. Als Publisher fungiert dabei Telltale Games.[8][9] Bis Mai 2018 wurde die PC-Version über 2,5 Millionen mal verkauft.[10]

    Entwicklungsversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Das Spiel wird regelmäßig durch größere Updates erweitert, da es sich noch in Entwicklung befindet. Einen Überblick über die größeren Neuerungen soll folgende Tabelle bieten.

    Version Datum Neuerungen
    Alpha
    1 13. Dezember 2013 Startversion
    2 Die Alpha-Version 2 erweiterte das Spiel um neue Gebiete, Waffen, Ausrüstungsgegenstände und Gegner. Zudem wurden neue Multiplayer-Modi (Horde und Deathmatch) sowie zusätzliche Maps hinzugefügt.[11]
    7 28. Februar 2014 Diese Version fügt neue Biome und Waffen hinzu bzw. verbesserte sie und verbesserte die Grafik und die Darstellung des Terrain.[12][13]
    8 7. Mai 2014 Verbesserte die Animationen und Darstellung des Terrain.[14]
    9 19. August 2014 Die Alpha-Version 9 erweiterte das Spiel um zufallsgenerierte Welten, neue Verletzungen, zusätzliche Crafting-Rezepte und einige Optimierungen.[15]
    10 22. November 2014 Version 10 überarbeitete u. a. den Serverbrowser, das Türsystem, das Buff-System, die Zombies und führte ein "Wellness"-System ein, das bewirken soll, das Essgewohnheiten, Krankheiten und Tode deutliche Auswirkungen auf euren dauerhaften Gesundheitszustand haben. Zudem wurde ein neuer Charaktereditor eingeführt.[16]
    11 2. April 2015 Diese Version erweiterte u. a. die Gegenstände um Qualitätsstufen, fügte ein Levelsystem hinzu und überarbeitete die Bergbau-Funktionen. Außerdem wurde auf Unity 5 umgestiegen.[17]
    12 3. Juli 2015 Diese Version erweiterte u. a. das Spiel um Bären, einen neue Spitzhacke, ein Fahrzeugsystem mit einem Minibike und Änderungen des Himmels.[18]
    13 12. Dezember 2015 Die Alpha-Version 13 überarbeitete die Animationen, führt neue Wetter-Effekte sowie Temperatursystem und neue taktische Elemente sowie ein neues Crafting-, Charakter-, Skill- und Karten-System ein.[19]
    14 25. März 2016 Die Alpha-Version 14 erweiterte das Spiel um eine verbesserte Grafik, einem Handelssystem und erweiterten Bau- und Crafting-Funktionen.[20][21]
    15 5. Oktober 2016 Diese Version fügte u. a. einige neue Baumöglichkeiten wie zum Beispiel Treppen hinzu und Verbesserungen in der zufälligen Weltengenerierung und Schwierigkeitsstufen.[22]
    16 6. Juni 2017 Die Alpha-Version 16 fügte viele Änderungen zu dem Spiel hinzu, wie viele neue Gebäude, neue Zombies und ein neues Spawn-System.[23][24][25]

    Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Metawertungen
    DatenbankWertung
    Metacritic35/100 (PC)
    Bewertungen
    PublikationWertung
    Destructoid3/10
    GameSpot2/10
    IGN4,9/10

    Das Spiel erhielt gemischte Kritiken für die PC-Version (Metascore: 45/100).[26] Die Konsolenfassung wurde allerdings weitgehend negativ bewertet.[27] Im Juni 2017 wurde das Spiel aus insgesamt 35.000 Nutzerbewertungen auf Steam als sehr positiv eingestuft und schaffte es, obwohl es noch in der Alpha-Version ist, in die Top 100 der meistverkauften Spiele auf Steam.[28][29]

    Gelobt wird die Verschmelzung von unterschiedlichen Genres und Spielprinzipien wie Zombie-Shooter, Survival Horror, Sandbox, Rollenspiel und Tower Defense sowie die Erkundung und Bebauung der Welt und die Erlebnisse im Mehrspieler.[30][31][32]

    Kritisiert wird der Status als unfertiges Spiel, das trotz Alpha-Status bereits auf Konsolen wie ein vollwertiges Spiel vermarktet wird, die vergleichsweise alt wirkende Grafik und die Parallelen und Überschneidungen zu vielen bereits bekannten Spielen.[33][32] Aufgrund des Klötzchen- und Craftingsystems wird das Spiel oft mit Minecraft verglichen, so dass es aufgrund der Zombie-Apokalypsen-Thematik wie eine Mischung aus Minecraft und Titeln wie DayZ oder Left 4 Dead wirkt.[34][35][36]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. 7 Days to Die - Minecraft-Verschnitt mit Zombies läuft auf Kickstarter an - GameStar. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    2. 7 Days to Die - Kickstarter-Kampagne für Minecraft-DayZ-Kombi erfolgreich beendet (Update) – GameStar. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    3. 7 Days to Die: Kickstarter beendet, sämtliche Stretch-Goals erreicht. In: PC GAMES. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    4. Von wegen, Kickstarter ist tot: Zombiespiel 7 Days To Die schafft über 500.000 US-Dollar [Update]. In: PC Games Hardware. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    5. 7 Days to Die - DayZ-Minecraft-Crossover wegen Copyright-Verletzung bei Steam gesperrt - GameStar. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    6. 7 Days To Die: Zombie-Survival-Titel wegen Copyright-Verletzung von Steam verbannt. In: PC GAMES. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    7. 7 Days to Die - Entwickler erfreut über großartige Verkaufszahlen. Abgerufen am 9. Mai 2018 (deutsch).
    8. Telltale veröffentlicht 7 Days to Die für PS4 und Xbox One. In: Eurogamer.de. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    9. Telltale Games - 7 Days to Die kommt für Konsole, exklusive Skins für Vorbesteller – GameStar. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    10. 7 Days to Die bei Steam. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    11. 7 Days to Die - Neue Alphaversion des »Zombiecrafts« verfügbar - GameStar. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    12. Envul: Alpha 7.9 - 7 Days to Die Wiki | Envul. Abgerufen am 9. Mai 2018 (englisch).
    13. Alpha 7 is out! | 7 Days to Die. Abgerufen am 9. Mai 2018 (amerikanisches Englisch).
    14. Envul: Alpha 8 Patch Notes - 7 Days to Die Wiki | Envul. Abgerufen am 9. Mai 2018 (englisch).
    15. 7 Days to Die - Alpha 9 mit Zufallswelten und weiteren Neuerungen - GameStar. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    16. 7 Days to Die - Status der Alpha 10.0 - Gameplane.de. Abgerufen am 9. Mai 2018 (deutsch).
    17. Der 7 Days to Die Alpha 11 Survival Guide - Gameplane.de. Abgerufen am 9. Mai 2018 (deutsch).
    18. Informationen zur Alpha 12 von 7 Days to Die - Gameplane.de. Abgerufen am 9. Mai 2018 (deutsch).
    19. 7 Days to Die - Patch Alpha 13 lässt Spielerzahlen deutlich steigen - GameStar. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    20. heise online: 7 Days To Die: Neue Version des Zombie-Survival-Games. Abgerufen am 9. Mai 2018 (deutsch).
    21. Liane M. Dubowy, Rudolf Opitz: 7 Days To Die: Hohe Berge, tiefe Schluchten, wilde Zombies. Abgerufen am 9. Mai 2018 (deutsch).
    22. 7 Days to Die - Diese Features erwarten uns in Alpha 15 - Gameplane.de. Abgerufen am 9. Mai 2018 (deutsch).
    23. heise online: 7 Days To Die: Strom, Wölfe und bessere Aussicht. Abgerufen am 9. Mai 2018 (deutsch).
    24. Michael Günsch: 7 Days to Die – Alpha 16: Das „ehrgeizigste Update seit Alpha 1“ ist da. In: ComputerBase. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    25. heise online: Zombie-Survival-Spiel "7 Days To Die": Alpha 16 verfügbar. Abgerufen am 9. Mai 2018 (deutsch).
    26. 7 Days to Die. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    27. 7 Days to Die. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    28. 7 Days to Die bei Steam. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    29. Steam Blog :: Greenlight wird heute geschlossen, Steam Direct startet am 13. Juni. 6. Juni 2017, abgerufen am 9. Mai 2018.
    30. 7 Days to Die - Zombiecraft - GameStar. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    31. GameStar TV - 7 Days to Die: Gehen Baukasten, Zombie-Shooter & Rollenspiel zusammen? - GameStar. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    32. a b 7 Days to Die - Test zur Konsolenfassung des Zombie Survival Spiel - NAT-Games. In: NAT-Games. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    33. 7 Days to Die für PS4 / Xbox One - Video: Ein unfertiges Spiel zum Vollpreis? - GamePro. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    34. 7 Days to Die: Minecraft trifft auf DayZ. In: computerbild.de. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    35. 7 Days to Die - Zombiecraft - GameStar. Abgerufen am 9. Mai 2018.
    36. 7 Days to Die: Survival-Horror mit Elementen aus Minecraft und DayZ. In: PC GAMES. Abgerufen am 9. Mai 2018.