888 Holdings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
888 Holdings PLC
Rechtsform Public Limited Company
ISIN GI000A0F6407
Gründung 1997
Sitz Gibraltar
Leitung Itai Frieberger (Exekutiver Vorsitzender)[1]
Mitarbeiter 1.306 (31. Dezember 2014)[2]
Umsatz 454,7 Mio. US-Dollar (2014)[2]
Branche Glücksspiele
Website 888holdingsplc.com

888 Holdings ist die Holdinggesellschaft der 888 Gruppe und Betreiber von 888.com. Mit über 25 Millionen registrierten Benutzern seit der Gründung zählt das Unternehmen zu einem der weltweit größten Betreiber im Bereich Onlineglücksspiele.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 888 Gruppe wurde im Jahre 1997 in Israel gegründet und ist lizenziert sowie reguliert von der Regierung von Gibraltar, wo sich auch der Hauptsitz der 888 Gruppe befindet. Seit September 2005 ist die 888 Holdings PLC am London Stock Exchange gelistet.

Am 17. Juli 2015 gab 888 Holdings den Plan bekannt, seinen Konkurrenten bwin.party digital entertainment für 900 Millionen Pfund zu übernehmen.[3] 888 Holdings wurde aber von GVC Holdings überboten, die bwin im September für 1,1 Milliarden Pfund übernehmen konnten.[4]

Sponsorings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

888 war sponserte die Fußballvereine FC Middlesbrough und FC Sevilla. Ab 2006 war 888.com Hauptsponsor der World Snooker Championship. Der deutsche Pokerspieler Michael Keiner war von 2006 bis 2010 im Team von 888. Er trat für 888.com bei internationalen Turnieren, wie zum Beispiel der World Series of Poker in Las Vegas an. Weitere von 888 gesponserte Profis waren der australische Boxer Jeff Fenech, der australische Cricketspieler Shane Warne sowie der spanische Fußballtorhüter Santiago Cañizares.

Zusammenschlüsse und Erwerbungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2007 wurde von 888 der erfolgreiche Ankauf des Bingounternehmens Globalcom Limited für 43,4 Millionen US $ bekanntgeben.[5]

Ende 2006 gaben Ladbrokes und 888.com bekannt, dass diese über einen Zusammenschluss verhandeln. Jedoch wurde am 23. April 2007 mitgeteilt, dass beide Unternehmen aufgrund der kürzlichen Änderungen des Steuergesetzes im Vereinigten Königreich und den Befürchtungen vor gerichtlichen Schritten durch die US-Regierung einvernehmlich zugestimmt haben, die Verhandlungen einzustellen. Der Aktienkurs von 888.com fiel an diesem Tag um 6 %.

Marken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

888casino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo von 888casino

888casino, vormals Casino-on-Net, ist ein von 888 betriebenes Online-Casino, das 1997 gegründet wurde.[5] Die Seite bietet traditionelle Casino-Spiele wie z. B. klassische Tischspiele wie Blackjack, Roulette, Baccarat und Craps, klassische Spielautomaten und Video-Slots, Video Poker und Live Casino-Tische. Gaming Intelligence hat 888casino als "das einzige wirklich gesamteuropäische Casino" beschrieben.[6]

888poker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo von 888poker

888poker, vormals Pacific Poker, ist das zweitgrößte Onlinepoker-Netzwerk der Welt und die zweitbeliebteste Onlinepoker-Marke (Stand 20. Dezember 2013).[7] Das Netzwerk ging 2002 in Betrieb und bietet Spielern traditionelle Pokervarianten wie Texas Hold’em, Omaha Poker, und Seven Card Stud.[8] Im Team von 888poker befinden sich professionelle Pokerspieler wie Dominik Nitsche, Chris Moorman, Bruno Politano, Sofia Lövgren, Kara Scott, Melanie Weisner und Natalie Hof.[9]

888sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo von 888sport

888sport ist eine von 888 betriebene Online-Buchmacher-Marke, die 2008 gegründet wurde. Die Seite erlaubt das Wetten auf Pferderennen, Fußball, Basketball, Tennis, Golf, Rugby und andere Sportarten, hauptsächlich in den europäischen Märkten.[10]

888.com[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002 wurde die Marke 888.com auf den Markt gebracht. Die Seite diente hauptsächlich dazu, die Webseiten 888casino und 888poker zu verbinden.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnung Jahr
Bester Casino-Betreiber, Gaming Intelligence Awards 2015[6]
Betreiber des Jahres, eGR Operator Awards 2013[11]
Bester Casino-Betreiber, eGR Operator Awards 2013[11]
Online-Casino des Jahres, UK Gambling Awards 2006[12]
Casinobetreiber des Jahres, eGaming Awards 2006[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Itai Frieberger, Chief Executive Officer, 888 Holdings PLC (Englisch) Abgerufen am 23. Februar 2017.
  2. a b Annual Report & Accounts 2014 (PDF) Abgerufen am 23. Februar 2017.
  3. Glücksspiel: 888 schluckt Bwin.party. In: derStandard.at. 17. Juni 2015. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  4. Online betting company Bwin accepts GVC takeover bid (en) In: BBC News. 4. September 2015. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  5. a b Israel and the iGaming Industry. In: Jewish Business News. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  6. a b Casino Operator of the Year (en) 6. Februar 2015. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  7. 888poker Becomes Second-Biggest Online Poker Site in the World (Englisch) pokerlistings.com. 20. Dezember 2013.
  8. 888 Poker - History and Information (Englisch) IGaming.org. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  9. Ambassadors auf 888poker.com; abgerufen am 21. Oktober 2016
  10. Gary Trask: 888 dives into the European sports betting market (Englisch) Gambling Portal Webmasters Association. 13. März 2008. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  11. a b Die Gewinner der EGR Operator Awards 2013.
  12. http://www.inside-edge-mag.co.uk/tips/bettingnews/629/gambling_awards.html (Memento vom 25. Juni 2006 im Internet Archive) UK Gambling Award (englisch)
  13. http://www.egrmagazine.com/about/awards.html (Memento vom 30. Dezember 2006 im Internet Archive) eGaming award (englisch)