89.0 RTL

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Funkturm-Piktogramm der Infobox
89.0 RTL
Hörfunksender (Privatrechtlich)
Programmtyp CHR
Empfang analog, terrestrisch und Kabel, DAB, Smart Speaker, Apple CarPlay
Empfangsgebiet NiedersachsenNiedersachsen Niedersachsen
Sachsen-AnhaltSachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt
ThüringenThüringen Thüringen
angrenzende Gebiete
Sendestart 24. August 2003
Sitz Halle (Saale)
Eigentümer RTL Group
Geschäftsführer Mike Bröhl, Tina Wilhelm
Liste von Hörfunksendern
Website

89.0 RTL ist ein privater, kommerzieller Hörfunksender mit Sitz in Halle (Saale), der zur RTL Group gehört. Er wird im selben Funkhaus wie Radio Brocken produziert und spricht im Gegensatz zu seinem Schwesterprogramm eine etwas jüngere Zielgruppe an. Für die 14- bis 39-Jährigen spielt der Sender laut Claim "Die besten Hits von heute". Das Programm ging in der heutigen Form am 24. August 2003 auf Sendung. Programmdirektorin ist seit Mai 2015 Tina Wilhelm.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausstrahlung auf der UKW-Frequenz 89,0 MHz vom Sendestandort Brocken (Harz) gilt als eine der technisch reichweitenstärksten Deutschlands und wurde bereits zu DDR-Zeiten von Radio DDR 1 und Radio Aktuell genutzt. Auf ihr ausgestrahlte Programme konnten und können nicht nur in Sachsen-Anhalt, sondern auch in weiten Teilen von Niedersachsen, Thüringen und Brandenburg sowie bei gutem Wetter auch in Bremen und Hamburg, in kleineren Teilen von Nordrhein-Westfalen und Hessen empfangen werden. Nach der Wiedervereinigung und im Zuge der Zulassung von privaten Hörfunkprogrammen in Sachsen-Anhalt ging die Frequenz in den 1990er Jahren zusammen mit mehreren kleineren Füllfrequenzen an die damals AH Antenne Hörfunk-Sender GmbH & Co. KG bezeichnete Veranstalterin, die darauf zunächst jahrelang das von ihr produzierte Programm Radio Brocken für Sachsen-Anhalt ausstrahlte.

Nachdem die Landesmedienanstalten in den 2000er Jahren den Übertragungsstandard DAB fördern wollten, ergab sich für die Veranstalterin die Gelegenheit, mit Project 89.0 digital im selben Funkhaus ein zweites Programm auf einem DAB-Kanal zu starten. Da DAB zu dieser Zeit praktisch überhaupt keine Verbreitung hatte, wurde gestattet, zusätzlich auch auf der UKW-Frequenz 89,0 MHz auszustrahlen. Zwar verlor Radio Brocken dadurch seine wichtigste Frequenz, allerdings reichten und reichen bis heute die Füllfrequenzen weitgehend aus, um das lizenzierte Sendegebiet Sachsen-Anhalt zu versorgen.

Project 89.0 digital sendete ein Progressive-Rock-Format, das sich zwar schnell einen treuen Hörerkreis aufbaute, allerdings kommerziell wenig erfolgreich blieb. Nachdem bei der Veranstalterin AH Antenne Hörfunk-Sender GmbH & Co. KG (ab 2011 umbenannt in: Funkhaus Halle GmbH & Co. KG) die RTL Group als wichtigster Investor eingestiegen war, wurde ein Strategiewechsel beschlossen und das bisherige Project 89.0 digital am 24. August 2003 in 89.0 RTL umbenannt. Gleichzeitig wurde das Musikformat geändert, sodass der Eindruck eines vollkommen neuen Hörfunkprogramms entstand.

Im Gegensatz zum Schwesterprogramm Radio Brocken, das bis heute klar auf Sachsen-Anhalt fokussiert ist, spricht 89.0 RTL ein nicht klar definiertes größeres Verbreitungsgebiet an, sodass mitunter vom „RTL-Sektor“ die Rede ist. So werden Städte wie Wolfsburg, Hannover, Braunschweig, Göttingen, Kassel, Erfurt und Bad Hersfeld in den Verkehrs- und Blitzermeldungen berücksichtigt, obwohl formal nur eine Sendelizenz für Sachsen-Anhalt vorliegt.

Nach wie vor wird das Programm auch über DAB und per Livestream im Internet ausgestrahlt, wobei in Sachsen-Anhalt eine DAB+-Ausstrahlung auf Kanal 11C erfolgt. Darüber hinaus produziert 89.0 RTL zahlreiche "Web-only" Musik-Streams, die im Internet, per Smart Speaker und Apple CarPlay kostenfrei abrufbar sind. Sie bedienen verschiedene Genres wie "Deutsch Rap", "Workout", "Party Trash", und "90er". Der 89.0 RTL "In the Mix"-Stream ist einer der meistgehörten Webstreams Deutschlands in dieser Kategorie.

89.0 RTL ist stark im Social Media mit seinen Hörern und Fans vernetzt. Vor allem auf Instagram, Facebook und per WhatsApp pflegen die Moderatoren den direkten Draht "zum Sektor".

Am 6. Dezember 2018 erhielt 89.0 RTL den Niedersächsischen Medienpreis in der Kategorie "Dialog" für seine "Social Media Show" mit 89.0 RTL Morgenshow-Moderator BigNick und Influencer Justin Prince. 2016 wurde die 89.0 RTL-Sendung "Die Hans Blomberg Show" mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet.

Hörerzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Gesamt
2020 128.000[1]
2019 129.000
2014 170.000
2013 216.000
2012 200.000

Quelle: ma 2012 Radio II, ma 2013 Radio II, ma 2014 Radio II, ma 2019 Audio II ma 2020 Audio II; Basis: Hörer in der Durchschnittsstunde, Mo-Fr, 6–18 Uhr, Bruttokontaktsumme, dt.-spr. Bevölkerung

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Blog „Fair-Radio.net“ berichtete im Februar 2014, dass 89.0 RTL an mehreren Tagen im Februar während der „Radio-Primetime“ zwischen 6 und 9 Uhr lediglich aufgezeichnete Nachrichten sendete.[2] Erkennbar sei dies daran gewesen, dass die von Fair Radio angefertigten Aufzeichnungen der Nachrichten jeder Stunde „bis auf den kleinsten Ton identisch“ gewesen seien. Auch inhaltlich seien die „Aktuell“-Sendungen auf dem Stand des Vorabends gewesen. Im Programm sei darauf nicht hingewiesen worden, stattdessen sei, so „Fair-Radio“, im Programm suggeriert worden, es handele sich um wirklich aktuelle Nachrichten.

Der Blogbeitrag wurde auch in Online-Branchendiensten aufgegriffen.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ma 2020 Audio II. In: RMS. Abgerufen am 20. November 2020.
  2. ‘Immer fünf Minuten früher informiert’ – mit den Nachrichten von gestern bei 89.0 RTL. Fair Radio; abgerufen am 27. Februar 2014
  3. Kiss FM verlässt DAB+, Konserven bei 89.0 RTL. DWDL.de; abgerufen am 27. Februar 2014