Aérospatiale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Aérospatiale und Aérospatiale-Matra überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. MBurch (Diskussion) 20:07, 21. Jun. 2015 (CEST)
Aérospatiale
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1970
Auflösung 1998
Auflösungsgrund Fusion
Sitz Paris, FrankreichFrankreich Frankreich
Aérospatiale Puma der französischen Armee

Aérospatiale war ein Hersteller von zivilen und militärischen Flugzeugen, Raketen und Hubschraubern.

Geschichte[Bearbeiten]

Der französische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Société Nationale Industrielle Aérospatiale (SNIAS) entstand 1970 aus dem Zusammenschluss der damals verstaatlichten Unternehmen Sud Aviation, Nord Aviation und SÉREB. 1984 wechselte der Name zu Aérospatiale.

1998 fusionierte Aérospatiale mit Matra Haute Technologie (einer Tochter des französischen Matra-Konzerns) zu Aérospatiale-Matra.

Projekte[Bearbeiten]

(Beteiligung als Aérospatiale)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aérospatiale – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien