Añora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Añora
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Añora
Añora (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Córdoba
Comarca: Los Pedroches
Koordinaten 38° 25′ N, 4° 54′ WKoordinaten: 38° 25′ N, 4° 54′ W
Höhe: 624 msnm
Fläche: 112,57 km²
Einwohner: 1.553 (1. Jan. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 13,8 Einw./km²
Postleitzahl: 14450
Gemeindenummer (INE): 14006 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine

Añora ist eine Gemeinde in der Provinz Córdoba in Andalusien (Spanien) und gehört zu der Comarca Valle de los Pedroches. Sie liegt auf 624 m über dem Meer, nördlich von Córdoba, ca. 90 km entfernt von der Provinzhauptstadt. Im Jahr 2017 hatte sie 1553 Einwohner.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Añora wurde im 14. Jahrhundert als abhängiges Dorf von Torremilano aus gegründet. Es erhielt die Unabhängigkeit 1553 und gehört seither zu den „Sieben Dörfern des Valle de los Pedroches“, zusammen mit Pedroche, Torremilano, Torrecampo, Pozoblanco, Alcaracejos und Villanueva de Córdoba. Von 1660 bis 1747 waren diese sieben Dörfer die Marquesado del Carpio. In Añora wurde auch Marcos Rodríguez Pantoja geboren, der junge, der allein in der Sierra Morena lebte, im Parque Natural de la Sierra de Cardeña y Montoro. Auf seinen Erfahrungen beruht der Film „Entre lobos“ (Unter Wölfen) von Gerardo Olivares. Am 16. Februar 1936 wurde Antonio Muñoz Moreno für die Izquierda Republicana zum Bürgermeister gewählt, ein Amt, das er zunächst annahm, jedoch Anfang 1939 wieder aufgab um der Republikanischen Armee beizutreten. Nach dem Ende des Bürgerkriegs stellte er sich freiwillig den Behörden, wurde verurteilt und am 9. November 1939 in Parrorroya-Pueblonuevo del Terrible erschossen.[3]

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995–2015: Bartolomé Madrid Olmo (PP)

Resultados Elecciones municipales[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Folgenden werden die Ergebnisse der Kommunalwahlen vom 24. Mai 2015 dargestellt:

Resultados elecciones municipales de 2015 en Añora.[4]
Partei 2015
% Sitze (9)
Partido Popular (PP) 54,78 5
Partido Socialista Obrero Español (PSOE) 31,74 3
Izquierda Unida (IU) 12,54 1

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Añora liegt im Herzen von Los Pedroches, fünf km von Pozoblanco und drei von Dos Torres entfernt. Der Arroyo Batanero entspringt östlich der Stadt und fließt nach Norden, wo er kurz vor dem Industriegebiet „San Roque“ von Dos Torres in den Arroyo Milano mündet. Die Straßen CO 6409 und A3177 sind die Hauptverkehrsadern des Dorfes.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde, die ein Gemeindegebiet von 112,57 km² umfasst,[5] zählte im Jahr 2017 1553 Einwohner und hat damit eine Einwohnerdichte von 13,8 E/km².

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ermita Virgen de la Peña
Kirche San Sebastián

Sehenswürdigkeiten sind die Pfarrkirche San Sebastián und das Kloster San Pedro y Virgen de la Peña. größere bürgerliche Gebäude sind das Rathaus und das Haus der Kultur (Casa de la Cultura). Charakteristisch sind die „fachadas de tiras“ (gestreiften Fassaden), die durch den Wechsel zwischen Granitquadern mit gekalkten, weißen Fugen entstehen.

Feste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Día de los Hornazos (Tag der Eierschnecken): Am Ostermontag wird im Viertel „Paraje de San Martín“, in Los Jarales, eine Festessen veranstaltet.
  • Fiesta de la Cruz: Am ersten Mai-Wochenende wird das Fest des Kreuzes gefeiert.
  • Feria de Agosto: 23-27 August
  • San Martín / Día de San Martín: der Stadtpatron wird am 11. November gefeiert.
  • Los Candelorios (Leuchterfest): wird an verschiedenen Terminen gefeiert, der wichtigste davon ist der 2. Februar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mamcommunida de Los Pedroches: Los Pedroches. Mancommunidad de Municipios, Cordoba.Guia Turistica 1998. CO-1.388-1998.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Añora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Statistik der spanischen Verwaltung
  3. SENTENCIA DE MUERTE 14 DE JULIO DE 1939.
  4. Resultado Elecciones Municipales en Añora (Memento des Originals vom 26. Mai 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/resultadoslocales2015.interior.es 26. Mai 2015
  5. Instituto Nacional de Estadística Archivlink (Memento des Originals vom 21. September 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ine.es