A-Junioren-Bundesliga 2005/06

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die A-Junioren-Bundesliga 2005/06 war die dritte Saison der 2003 gegründeten A-Junioren-Bundesliga. Sie wurde wie auch die Jahre zuvor in drei Staffeln gespielt.

Am Saisonende spielten die drei Staffelsieger sowie der Vizemeister der Staffel Süd/Südwest um die deutsche Meisterschaft. Die Halbfinals wurden in Hin- und Rückspiel, das Finale in einem Spiel ausgetragen.

Die drei letztplatzierten Mannschaften der drei Staffeln stiegen in die Regionalligen ab.

Deutscher A-Juniorenmeister wurde der FC Schalke 04, der sich im Finale gegen den FC Bayern München mit 2:1 durchsetzen konnte.

Nord/Nordost[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle
Platz Verein Spiele Tore Punkte
1. Hertha BSC (M) 26 69:32 56
2. Energie Cottbus 26 59:27 55
3. Werder Bremen 26 80:44 53
4. Hannover 96 26 58:31 49
5. VfL Wolfsburg 26 52:36 43
6. Hansa Rostock 26 47:54 38
7. Hamburger SV 26 37:34 37
8. FC Sachsen Leipzig (N) 26 39:40 37
9. Tennis Borussia Berlin 26 39:42 36
10. Tasmania Gropiusstadt 26 48:47 33
11. Rot-Weiß Erfurt 26 42:60 28
12. VfL Osnabrück (N) 26 41:89 21
13. FV Dresden Nord 26 30:62 18
14. 1. FC Union Berlin (N) 26 26:57 11

Legende

Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
Absteiger
(M) Meister der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1. DeutschlandDeutschland Christof Neumann Energie Cottbus 21
2. TurkeiTürkei Murat Turhan SV Tasmania Gropiusstadt 73 17
3. DeutschlandDeutschland Timur Özgöz Tennis Borussia Berlin 14
4. DeutschlandDeutschland Renke Pflug Werder Bremen 13
DeutschlandDeutschland Caglayan Tunc VfL Wolfsburg 13
DeutschlandDeutschland Tilman Zychlinski Hannover 96 13

West[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle
Platz Verein Spiele Tore Punkte
1. FC Schalke 04 26 66:19 62
2. VfL Bochum (M) 26 68:23 55
3. Borussia Mönchengladbach 26 57:22 55
4. 1. FC Köln 26 54:25 51
5. Borussia Dortmund 26 50:38 46
6. Bayer 04 Leverkusen 26 60:40 45
7. Bonner SC 26 39:53 32
8. Arminia Bielefeld 26 46:43 30
9. Rot-Weiss Essen 26 40:40 30
10. LR Ahlen 26 27:53 25
11. SG Wattenscheid 09 26 29:49 22
12. VfL Leverkusen (N) 26 26:55 19
13. SC Paderborn 07 (N) 26 23:67 18
14. Rot-Weiß Oberhausen (N) 26 24:82 17

Legende

Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
Absteiger
(M) Meister der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1. GriechenlandGriechenland Konstantinos Mitroglou Borussia Mönchengladbach 24
2. DeutschlandDeutschland Fisnik Zejnullahu VfL Bochum 21
3. DeutschlandDeutschland Abdenour Amachaibou Borussia Dortmund 14
DeutschlandDeutschland Jerome Assauer 1. FC Köln 14
DeutschlandDeutschland Mesut Özil FC Schalke 04 14
TurkeiTürkei Tolga Öztürk FC Schalke 04 14

Süd/Südwest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle
Platz Verein Spiele Tore Punkte
1. SC Freiburg 26 70:18 56
2. FC Bayern München 26 71:27 56
3. VfB Stuttgart (M) 26 52:29 51
4. TSV 1860 München 26 45:32 43
5. Karlsruher SC 26 45:37 38
6. 1. FC Kaiserslautern 26 41:37 37
7. SSV Ulm 1846 26 31:36 37
8. 1. FC Nürnberg 26 33:28 36
9. TSG 1899 Hoffenheim (N) 26 41:46 33
10. SpVgg Greuther Fürth 26 36:41 33
11. Stuttgarter Kickers 26 27:48 32
12. Eintracht Frankfurt 26 37:44 27
13. SSV Jahn Regensburg (N) 26 37:63 26
14. Eintracht Trier (N) 26 23:103 6

Legende

Teilnehmer an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft
Absteiger
(M) Meister der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1. DeutschlandDeutschland Timo Waslikowski SC Freiburg 17
2. DeutschlandDeutschland Patrick Mayer VfB Stuttgart 15
DeutschlandDeutschland Sandro Wagner FC Bayern München 15
3. DeutschlandDeutschland Martin Hess VfB Stuttgart 14
4. DeutschlandDeutschland Felix Roth SC Freiburg 12

Endrunde um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft 2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel (17.6.2006) Rückspiel (17.5.2006)
Bayern München 3:1  SC Freiburg 2:1 (1:1) 1:0 (1:0)
Hertha BSC 2:3  FC Schalke 04 2:0 (1:0) 0:3 (0:1)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finale fand am 4. Juni 2006 im Gelsenkirchener Stadion Lüttinghof statt.

Paarung FC Schalke 04 FC Schalke 04FC Bayern München FC Bayern München
Ergebnis 2:1 (2:1)
Datum 4. Juni 2006 um 11:00 Uhr
Stadion Stadion Lüttinghof, Gelsenkirchen
Zuschauer 6528
Schiedsrichter Peter Gagelmann (Bremen)
Tore 1:0 Pisano (20.)
2:0 Boenisch (34., Elfmeter)
2:1 Görlitz (45.)
FC Schalke 04 Ralf FährmannNedim Hasanbegović, Benedikt Höwedes, Jens Grembowietz, Sebastian BoenischAndré Kilian, Timo Kunert (84. Andreas Altenbeck), Salih Altın, Mesut ÖzilGiuseppe Pisano (74. Tolga Öztürk), Tayfun Pektürk (89. Kevin Kisyna)
Trainer: Norbert Elgert
FC Bayern München Thomas KraftMatthias Schwarz, Alexander Benede, Mats Hummels, Sebastian LangkampTom Schütz (81. Alexander Buch), Stefan Rieß (71. Steffen Schneider), Michael Görlitz, Deniz YılmazSandro Wagner (79. Daniel Sikorski), Christian Doll (64. Marco Höferth)
Trainer: Kurt Niedermayer