A-Team

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter A-Team (Begriffsklärung) aufgeführt.

Als Special Forces Operational Detachment-Alpha (OD-A) oder umgangssprachlich A-Team bezeichnet das United States Army Special Forces Command (Airborne) die kleinsten Untereinheiten seiner Spezialeinheiten.

Jede Kompanie der Special Forces („Green Berets“) wird aus üblicherweise sechs A-Teams gebildet, die somit den Gruppen entsprechen – wobei die genaue Zahl von Kompanie zu Kompanie variieren kann. Die A-Teams sind jeweils auf eine bestimmte Aufgabe spezialisiert, so sind zum Beispiel von den sechs A-Teams jeder Kompanie eines auf Kampfschwimmer- und ein anderes auf HALO-Einsätze konzentriert.[1] Die Mitglieder eines A-Teams sind ihrerseits auf einen Tätigkeitsbereich spezialisiert. Der Führer des A-Teams im Dienstgrad Captain ist dabei der einzige Offizier der Gruppe, die anderen Soldaten sind Unteroffiziere.[2]

A-Teams gibt es seit der Gründung der Green Berets, wobei sie ursprünglich meist kleiner waren und nur vier bis sechs Soldaten umfassten. Aktuell besteht ein typisches A-Team aus zwölf Personen: dem Kommandanten und seinem Stellvertreter, einem „Operations Sergeant“, der die Einsatzfähigkeit und -durchführung gewährleistet, sowie seinem Stellvertreter, zwei Waffenspezialisten, zwei Kommunikationsspezialisten, zwei Feldsanitätern und zwei Pionieren.[3]

Die Bezeichnung „A-Team“ steht in einer Nomenklaturreihe der Special Forces, die weiterhin das „B-Team“ – die Führungsstelle einer Special-Forces-Kompanie[4] – und das „C-Team“ – die Führungsstelle des Bataillons[5] – kennt. Als 1977 eine neue, auf Terrorismusbekämpfung spezialisierte Sondereinheit geschaffen wurde, griff man dieses System auf und nannte die neue Einheit Special Forces Operational Detachment-Delta – kurz Delta Force.

Populärkultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bekannte US-Fernsehserie Das A-Team wurde nach den A-Teams benannt und handelt von den drei Mitgliedern eines ehemaligen A-Teams aus dem Vietnamkrieg und ihrem Hubschrauberpiloten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel Special Forces Operational Detachment Alpha (SFOD-A) "A-Team" auf globalsecurity.org (abgerufen: 8. Mai 2012)
  2. Artikel Special Forces – Shooters and thinkers auf www.army.mil vom 26. Oktober 2009 (abgerufen: 29. April 2012)
  3. Special Forces Operational Detachment Alpha (SFOD A) auf www.americanspecialops.com (abgerufen: 29. April 2012)
  4. Artikel Special Forces Operational Detachment Bravo (SFOD-B) "B-Team" auf globalsecurity.org (abgerufen: 9. Mai 2012)
  5. Artikel Special Forces Operational Detachment Charlie (SFOD-C) "C-Team" auf globalsecurity.org (abgerufen: 9. Mai 2012)