A. C. Banker Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
A. C. Banker Company
Rechtsform Company
Gründung 1905
Auflösung 1905
Sitz Chicago, Illinois, USA
Leitung A. C. Banker
Branche Automobile

A. C. Banker Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A. C. Banker gründete 1905 das Unternehmen in Chicago in Illinois. Er begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Banker. Die Pläne beliefen sich auf 100 Fahrzeuge jährlich. Im gleichen Jahr endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand nur ein Modell, allerdings mit verschiedenen Karosserien. Ein Vierzylindermotor mit L-Kopf und 4600 cm³ Hubraum trieb über eine Kardanwelle die Hinterachse an. Das Fahrgestell hatte 254 cm Radstand. Ein Tonneau mit seitlichem Einstieg bot je nach Quelle Platz für vier oder fünf Personen. Außerdem gab es eine Limousine. Die Karosserien bestanden wahlweise aus Holz oder Aluminium.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 104 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 131 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 104 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 131 (englisch).