A. D. Meiselbach Motor Vehicle Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
A. D. Meiselbach Motor Vehicle Company
Rechtsform Company
Gründung 1904
Auflösung 1909
Sitz North Milwaukee, Wisconsin, USA
Leitung August D. Meiselbach
Branche Kraftfahrzeuge

A. D. Meiselbach Motor Vehicle Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Kraftfahrzeugen.[1]

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August D. Meiselbach stellte in Chicago Fahrräder her. Außerdem war er an der Meiselbach Typewriter Company beteiligt, die Schreibmaschinen herstellte. 1903 gründete er zusammen mit dem Techniker E. T. McKaig und einem weiteren Partner aus Chicago die McKaig Friction Drive Vehicle Company in Washington, D.C. Die Fabrik sollte in Chicago stehen. 1908 wurde die Automobilproduktion angekündigt. Daraus wurde nichts. Die Partner trennten sich, ohne ein Fahrzeug hergestellt zu haben.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meiselbach gründete Mitte 1904 sein eigenes Unternehmen. Partner waren Fred D. Clinton, Byron R. Godfrey und A. N. Miller. Eine Fabrik in North Milwaukee in Wisconsin wurde erworben. Ende des gleichen Jahres begann die Produktion von Lastkraftwagen. Der Markenname lautete Meiselbach. 1909 endete die Produktion. Personenkraftwagen entstanden nur wenige. Sie wurden überwiegend innerbetrieblich oder durch ihre Verkäufer eingesetzt.[1] Eine zweite Quelle bestätigt, dass zwischen 1904 und 1909 Pkw entstanden.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pkw waren Highwheeler.

Der erste Lkw war mit einer Tonne angegeben. Später folgten Zwei- und Dreitonner.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 957 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 957 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 193 (englisch).