A. F. Clark & Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
A. F. Clark & Company
Rechtsform Company
Gründung 1903
Auflösung 1905
Sitz Philadelphia, Pennsylvania, USA
Leitung Albert F. Clark
Branche Kraftfahrzeuge

A. F. Clark & Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Kraftfahrzeugen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albert F. Clark gründete 1903 das Unternehmen in Philadelphia in Pennsylvania. Er stellte Personenkraftwagen und Nutzfahrzeuge her, aber auch Batterien, Motoren und anderes Zubehör. Der Markenname lautete Clark, evtl. mit dem Zusatz Electric. 1905 endete die Produktion.

Clark gründete 1908 die Toledo Electric Vehicle Company.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Modellreihe waren Elektroautos. Für sie waren 29 km/h Höchstgeschwindigkeit und 64 km Reichweite angegeben. Ein Aufbau als Stanhope ist bekannt.

Eine andere Modellreihe war der Electric Combination. Dies waren Hybridelektrokraftfahrzeuge. Diese Fahrzeuge hatten außer einem Elektromotor noch einen Ottomotor mit 7 PS Leistung. Sie konnten 48 km/h erreichen. Die Fahrzeuge waren als Brougham karosseriert.

Übersicht über Pkw-Marken aus den USA, die Clark beinhalten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marke Hersteller Vermarktungsbeginn Vermarktungsende Ort, Bundesstaat
Clark Clark Manufacturing Company 1897 1901 Moline, Illinois
Clark Edward S. Clark Steam Automobiles 1900 1909 Boston, Massachusetts
Clark A. F. Clark & Company 1903 1905 Philadelphia, Philadelphia
Clark Clark Motor Car Company 1910 1912 Shelbyville, Indiana
Clark Furgason Motor Company 1910 1911 Lansing, Michigan
Clark Electric Toledo Electric Vehicle Company 1909 1910 Toledo, Ohio
Clark Electric Brunn Carriage Manufacturing Company 1910 1910 Buffalo, New York
Clark-Hatfield Clark-Hatfield Automobile Company 1908 1909 Oshkosh, Wisconsin
Clark-Norwalk Norwalk Motor Car Company 1910 1910 Norwalk, Ohio
Clarkmobile Clarkmobile Company 1903 1904 Lansing, Michigan

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 337 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 309 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 337 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 309 (englisch).