A1 Kabel TV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von A1 Kabel TV

A1 Kabel TV (früher aonTV) ist eine Dienstleistung von A1 Telekom Austria und wurde im März 2006 eingeführt.[1] Es handelt sich dabei um digitales Kabelfernsehen basierend auf IPTV. Es können zwei unterschiedliche Pakete bezogen werden. Das Basispaket A1 TV mit 40 Sendern (inkl. 6 HD-Sender) und A1 TV Plus mit 150 Sendern (inkl. 40 HD-Sender).[2] Die Dienstleistung kann nur in Kombination mit einem aktiven Festnetz-Produkt bezogen werden. A1 Kabel TV ist vergleichbar mit dem IPTV von Telekom Entertain.

Das Angebot hieß bei Einführung aonDigitalTV und wurde später in aonTV umbenannt. Im Zuge der Umstellung des gesamten Markenauftritts der A1 Telekom Austria auf die Kernmarke A1, wurde es im Juni 2011 in A1 Kabel TV umbenannt.[3]

Reichweite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A1 Kabel TV kann in rund 77 % der österreichischen Haushalte empfangen werden. Zurzeit (Stand 2015) gibt es in Österreich über 259.000 "A1 Kabel TV"-Kunden. Damit hat A1 Kabel TV eine vergleichbare Verbreitung wie Telekom Entertain in Deutschland.[4]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Nutzung von A1 Kabel TV ist eine Set-Top-Box (auch Mediabox) notwendig. Diese wird entweder über ein SCART-Kabel oder HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbunden. Die Mediabox ist über ein Netzwerkkabel mit dem Modem verbunden, alternativ kann die Verbindung auch über Powerline-Adapter (PLC) hergestellt werden. Eine kabellose Verbindung ist derzeit nur noch über Funk-Adapter (Ruckus) möglich, welche aber nicht mehr durch A1 vertrieben werden. Das Modem wird direkt oder über einen Splitter mit dem Telefonanschluss verbunden. Bei der Bestellung von A1 Kabel TV bekommt man die MediaBox, Modem und Splitter mitgeliefert.

A1 Mediabox[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für A1 Kabel TV wurden im Laufe der Jahre unterschiedliche MediaBoxen des Herstellers ADB verwendet. Zur Anwendung kam z.B. die ADB-3800TW welche einen low cost Set Top Box Decoder Chip STB7100 von STMicroelectronics enthält. Der Chip wird mit einem Prozessor der Bauart SH-4 betrieben. Als Betriebssystem kommt Linux zum Einsatz. Pro MediaBox kann nur ein Fernseher angeschlossen werden. Es werden derzeit maximal fünf MediaBoxen pro Festnetzanschluss angeboten, die tatsächlich maximale Anzahl an MediaBoxen hängt von der übertragbaren Maximalgeschwindigkeit der Internetleitung ab. Seit der Produkterneuerung im Oktober 2012 besteht zudem die Möglichkeit, mit dem Mediabox Recorder das derzeitige Fernsehprogramm auf einer internen Festplatte (400 GB) aufzuzeichnen oder es zu pausieren, um es im Anschluss zeitversetzt wiederzugeben.[5] Des Weiteren besteht die Möglichkeit, die A1 Mediabox durch Applikationen wie etwa facebook oder verschiedene RSS-Feeds in der Funktionalität zu erweitern. Das neueste Model TLA-1722w wurde im Gegensatz zu den Vorgängern grundlegend vereinfacht. Das Gerät ist deutlich kleiner und bietet weniger Steckplätze an seiner Rückseite. Unter anderem wurden der optische Ausgang und einer von zwei SCART-Anschlüssen entfernt. Auf ein Display wurde ebenso verzichtet, eine einzelne LED signalisiert an der Vorderseite verschiedene Status der Box.

Modem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Modem für A1 Kabel TV können verschiedene ADSL- oder VDSL-Modelle verwendet werden. Bei älteren Modellen, etwa dem Thomson 585v7 oder SpeedTouch 546v6 waren Anfangs nur zwei der vier Ethernet-Anschlüsse für A1 Kabel TV nutzbar, mit der aktuellsten Firmware sind jedoch alle Anschlüsse nutzbar. Aktuellere Modems sind etwa das Technicolor TG588 oder ADB DV2210.

A1 Kabel TV am PC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Empfang von A1 Kabel TV auf einem PC ist technisch möglich und gemäß den Nutzungsbedingungen grundsätzlich nicht ausgeschlossen. Technische Voraussetzung ist ein an das Internet angeschlossener PC mit geeigneter Software, die Videostreaming unterstützt wie beispielsweise VLC media player, mit der die IP-Adressen der einzelnen Kanäle abgerufen werden können. Weiter ist es daher technisch möglich, Sendungen digital aufzunehmen und abzuspeichern, wenn die Streaming-Software dies unterstützt.

Dienstleistung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A1 TV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieses Paket bietet 40 Sender in SD-Qualität, sowie 6 Sender in HD-Qualität. Die Möglichkeit Zusatzpakete zu buchen, besteht ebenso wenig wie die A1-Videothek zu nutzen.

A1 TV Plus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enthalten sind 150 Sender in SD-Qualität, sowie 40 Sender in HD-Qualität. [6] Bei diesem Produkt besteht die Möglichkeit verschiedene Zusatzpakete zu buchen. Ebenfalls erhält man Zugriff auf die kostenpflichtige A1-Videothek, in welcher rund 3.000 Spielfilme bezogen werden können. Die Kosten hierfür liegen zwischen 0,01€ und 8€ für 48 Stunden. Im Paket sind verschiedene Regionalsender enthalten, welche jedoch unabhängig vom Bundesland angesehen werden können. So können z.B. alle regionalen ORF 2-Sender (ORF 2 NÖ, ORF 2 Kärnten, ORF 2 W etc.) sowohl in SD- als auch in HD-Qualität angesehen werden, als auch Privatsender, wie z.B. Tirol tv, KT1 oder P3tv.

Sowohl bei A1 TV als auch bei A1 TV Plus hat man die Möglichkeit, eine elektronische Programmzeitschrift (EPG) zu nutzen. Weiters kann über dieselbe Oberfläche auf zusätzliche Dienste wie Horoskop, Wetter, ORF TvThek, Verkehrsinformationen oder aktuelle Tagesinformationen nutzen.

Im Plus-Paket sind ungefähr 300 nationale, als auch internationale Radiosender hörbar.

Zusatzoptionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A1 HD-TV bietet Zugriff auf 30 weitere HD-Sender. Das Produkt ist vergleichbar mit HD Austria, bietet darüber hinaus aber noch Sender wie QVC HD oder HSE24 HD. Um HD TV nutzen zu können, müssen mindestens 8 Mbit/s am Standort verfügbar sein.
  • A1 Premium TV bietet Zugriff auf 60 weitere Pay-TV-Sender, wie etwa 13th Street, FOX, History, National Geographic Channel oder MTV.
  • A1 Serien Unlimited ist eine Flatrate-Erweiterung der A1-Videothek, bei der verschiedene Serien wie Lost, Criminal Minds, oder auch Dokumentationen zur Verfügung stehen.
  • Sky bei A1 bietet die Möglichkeit das Programm von Sky über die Oberfläche von A1 Kabel TV zu sehen. Sky-Zusatzoptionen wie Sky Go können allerdings nicht genutzt werden.

Bis auf Sky bei A1 können alle Zusatzoptionen über die Oberfläche per Knopfdruck bestellt werden.

A1 TV Mobil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittels App können 40 Sender unterwegs angesehen werden. Zusätzlich bietet die App Möglichkeiten, wie z.B. ein EPG oder auch das Vormerken einer Aufnahme für den A1-Recorder zuhause.

Derzeit (Stand Dezember 2015) wird eine neue Plattform namens A1 Now entwickelt, die das bisherige Angebot für mobile als auch stationäre Endgeräte zusammenfassen soll. Ein entsprechender Beta-Test wurde mit 16. September 2015 abgeschlossen. [7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. aonDigital TV von Telekom Austria. Abgerufen am 27. Juni 2011.
  2. A1 TV Übersicht. Abgerufen am 22. Dezember 2015.
  3. A1 Telekom Austria bekommt einheitliche Marke. In: APA-OTS. Abgerufen am 28. April 2011.
  4. Presseaussendung zu A1 NOW. Abgerufen am 3. August 2015.
  5. Tarife.at: https://www.tarife.at/a1/a1-tv. Stand 2. November 2012.
  6. A1 Sender Übersicht. Abgerufen am 22. Dezember 2015.
  7. A1 now. Abgerufen am 22. Dezember 2015.