ABN AMRO World Tennis Tournament 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ABN AMRO World Tennis Tournament 2012
Logo des Turniers „ABN AMRO World Tennis Tournament 2012“
Datum 13.2.2012 – 19.2.2012
Auflage 39
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Rotterdam
NiederlandeNiederlande Niederlande
Turniernummer 407
Kategorie World Tour 500
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 1.207.500 
Finanz. Verpflichtung 1.502.500 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SchwedenSchweden Robin Söderling
Vorjahressieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
DeutschlandDeutschland Philipp Petzschner
Sieger (Einzel) SchweizSchweiz Roger Federer
Sieger (Doppel) FrankreichFrankreich Michaël Llodra
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
Turnierdirektor Jan van Vliet
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich Nicolas Mahut (80)
Stand: 8. Februar 2016

Das ABN AMRO World Tennis Tournament 2012 war ein Tennisturnier, welches vom 13. bis zum 19. Februar 2012 in Rotterdam stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in San José die SAP Open sowie in São Paulo die Brasil Open gespielt. Diese zählten jedoch im Gegensatz zum ABN AMRO World Tennis Tournament, welches zur Kategorie ATP World Tour 500 gehörte, nur zur Kategorie ATP World Tour 250.

Der Titelverteidiger im Einzel, Robin Söderling, konnte aus Verletzungsgründen nicht antreten. Im diesjährigen Finale setzte sich Roger Federer in zwei Sätzen gegen Juan Martín del Potro durch. Dies war nach 2005 sein zweiter Titelgewinn in Rotterdam und der 71. ATP-Titel seiner Karriere. Im Doppel waren Jürgen Melzer und Philipp Petzschner die Titelverteidiger. Petzschner trat jedoch in diesem Jahr mit einem neuen Partner an und schied im Viertelfinale aus. Im Finale siegten Michaël Llodra und Nenad Zimonjić in drei Sätzen über Robert Lindstedt und Horia Tecău, dabei wehrten sie fünf Matchbälle ab.[1] Dies war ihr fünfter gemeinsamer ATP-Titel. Llodra hatte zuvor mit verschiedenen Partnern schon 22 Titel gewonnen, Zimonjić sogar schon 43, darunter 2009 und 2010 in Rotterdam.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. SchweizSchweiz Roger Federer Sieg
02. TschechienTschechien Tomáš Berdych Halbfinale
03. ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro Finale
04. SpanienSpanien Feliciano López 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. FrankreichFrankreich Richard Gasquet Viertelfinale
06. UkraineUkraine Alexander Dolgopolow 1. Runde
07. SerbienSerbien Viktor Troicki Viertelfinale
08. SpanienSpanien Marcel Granollers 1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  SchweizSchweiz R. Federer 6 6    
ALT  FrankreichFrankreich N. Mahut 4 4       1  SchweizSchweiz R. Federer w. o.    
   RusslandRussland M. Juschny 6 64 6      RusslandRussland M. Juschny        
   RusslandRussland I. Kunizyn 0 7 0       1  SchweizSchweiz R. Federer 7 7    
WC  NiederlandeNiederlande I. Sijsling 1 7 5       ALT  FinnlandFinnland J. Nieminen 5 62    
ALT  FinnlandFinnland J. Nieminen 6 67 7     ALT  FinnlandFinnland J. Nieminen 6 5 7
   PolenPolen Ł. Kubot 64 6 6      PolenPolen Ł. Kubot 3 7 62  
6  UkraineUkraine A. Dolgopolow 7 4 2       1  SchweizSchweiz R. Federer 4 6 6  
4  SpanienSpanien F. López 6 65 4          RusslandRussland N. Dawydenko 6 3 4  
Q  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 4 7 6     Q  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 4 7 1  
   NiederlandeNiederlande R. Haase 5 2        RusslandRussland N. Dawydenko 6 67 6  
   RusslandRussland N. Dawydenko 7 6            RusslandRussland N. Dawydenko 7 6  
   RusslandRussland A. Bogomolov junior 6 0         5  FrankreichFrankreich R. Gasquet 5 3    
   UkraineUkraine S. Stachowskyj 3 1 r        RusslandRussland A. Bogomolov junior 3 2  
ALT  ItalienItalien F. Cipolla 3 6 1   5  FrankreichFrankreich R. Gasquet 6 6    
5  FrankreichFrankreich R. Gasquet 6 1 6       1  SchweizSchweiz R. Federer 6 6  
7  SerbienSerbien V. Troicki 7 6         3  ArgentinienArgentinien J. M. del Potro 1 4  
WC  NiederlandeNiederlande T. de Bakker 66 0       7  SerbienSerbien V. Troicki 7 6    
WC  NiederlandeNiederlande J. Huta Galung 7 6     WC  NiederlandeNiederlande J. Huta Galung 62 3    
   KroatienKroatien I. Ljubičić 66 3         7  SerbienSerbien V. Troicki 0 1    
Q  SlowakeiSlowakei K. Beck 7 6         3  ArgentinienArgentinien J. M. del Potro 6 6    
   DeutschlandDeutschland P. Petzschner 66 3       Q  SlowakeiSlowakei K. Beck 4 5  
   FrankreichFrankreich M. Llodra 4 7 4   3  ArgentinienArgentinien J. M. del Potro 6 7    
3  ArgentinienArgentinien J. M. del Potro 6 63 6       3  ArgentinienArgentinien J. M. del Potro 6 6  
8  SpanienSpanien M. Granollers 1 6 4       2  TschechienTschechien T. Berdych 3 1    
   DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 1 6        DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 4 2    
Q  SudafrikaSüdafrika R. De Voest 6 65 2      ItalienItalien A. Seppi 6 6    
   ItalienItalien A. Seppi 1 7 6          ItalienItalien A. Seppi 3 4  
Q  DeutschlandDeutschland M. Bachinger 62 2         2  TschechienTschechien T. Berdych 6 6    
   Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 7 6          Zypern RepublikZypern M. Baghdatis 0 r  
   TschechienTschechien L. Rosol 4 2     2  TschechienTschechien T. Berdych 3      
2  TschechienTschechien T. Berdych 6 6    

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. WeissrusslandWeißrussland Max Mirny
KanadaKanada Daniel Nestor
1. Runde
02. FrankreichFrankreich Michaël Llodra
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
Sieg
03. SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
Finale
04. IndienIndien Mahesh Bhupathi
IndienIndien Rohan Bopanna
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  WeissrusslandWeißrussland M. Mirny
 KanadaKanada D. Nestor
65 5    
   SpanienSpanien M. Granollers
 SpanienSpanien M. López
7 7          SpanienSpanien M. Granollers
 SpanienSpanien M. López
6 6    
   FinnlandFinnland J. Nieminen
 SerbienSerbien V. Troicki
6 5 [8]   WC  NiederlandeNiederlande T. Schoorel
 NiederlandeNiederlande I. Sijsling
1 1    
WC  NiederlandeNiederlande T. Schoorel
 NiederlandeNiederlande I. Sijsling
1 7 [10]          SpanienSpanien M. Granollers
 SpanienSpanien M. López
4 3    
3  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 RumänienRumänien H. Tecău
6 7         3  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 RumänienRumänien H. Tecău
6 6    
   OsterreichÖsterreich O. Marach
 OsterreichÖsterreich A. Peya
1 5       3  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 RumänienRumänien H. Tecău
6 1 [10]
   TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
5 3        ArgentinienArgentinien J. M. del Potro
 DeutschlandDeutschland P. Petzschner
4 6 [8]  
   ArgentinienArgentinien J. M. del Potro
 DeutschlandDeutschland P. Petzschner
7 6         3  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 RumänienRumänien H. Tecău
6 5 [14]
WC  NiederlandeNiederlande T. de Bakker
 NiederlandeNiederlande R. Haase
7 7         2  FrankreichFrankreich M. Llodra
 SerbienSerbien N. Zimonjić
4 7 [16]
   PolenPolen M. Fyrstenberg
 PolenPolen M. Matkowski
62 5       WC  NiederlandeNiederlande T. de Bakker
 NiederlandeNiederlande R. Haase
7 1 [7]  
   RusslandRussland A. Bogomolov junior
 BelgienBelgien D. Norman
6 3 [10]      RusslandRussland A. Bogomolov junior
 BelgienBelgien D. Norman
62 6 [10]  
4  IndienIndien M. Bhupathi
 IndienIndien R. Bopanna
4 6 [6]          RusslandRussland A. Bogomolov junior
 BelgienBelgien D. Norman
5 4  
   FrankreichFrankreich R. Gasquet
 KroatienKroatien I. Ljubičić
64 1         2  FrankreichFrankreich M. Llodra
 SerbienSerbien N. Zimonjić
7 6    
   PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
 NiederlandeNiederlande J.-J. Rojer
7 6          PakistanPakistan A.-ul-H. Qureshi
 NiederlandeNiederlande J.-J. Rojer
62 4  
   TschechienTschechien T. Berdych
 PolenPolen Ł. Kubot
3 6 [7]   2  FrankreichFrankreich M. Llodra
 SerbienSerbien N. Zimonjić
7 6    
2  FrankreichFrankreich M. Llodra
 SerbienSerbien N. Zimonjić
6 3 [10]  

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Llodra-Zimonjic Save 5 M.P. To Win Rotterdam Trophy

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]