ADAC-Procar-Saison 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die ADAC-Procar-Saison 2012 umfasste 8 Rennen, die in Deutschland, Österreich und den Niederlanden ausgetragen wurden. In der Division 1 wurde Jens-Guido Weimann erstmals Meister. Guido Thierfelder sicherte sich in der Division 2 seinen fünften Meistertitel vorzeitig.

Teilnehmerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meister in der Division 1: Jens Weimann im BMW
Meister in der Division 2: Guido Thierfelder im Peugeot
"Paul Green" fuhr seine erste Motorsportsaison.
Team Fahrzeug Nr. Fahrer Wochenenden
Division 1
Thate Motorsport BMW 320si E90 01 DeutschlandDeutschland Johannes Leidinger 7-8
02 DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann alle
Liqui Moly Team Engstler BMW 320si E90 04 DeutschlandDeutschland "Paul Green" alle
KM Racing BMW 320si E90 06 DeutschlandDeutschland Michael Meyer 3-4
K & K Motorsport Audi A4 Super2000 07 DeutschlandDeutschland Andreas Kast 1
Vukovic Motorsport BMW 320si E90 08 SchweizSchweiz Milenko Vukovic 2-4
Huggler Motorsport BMW 320i E46 09 SchweizSchweiz Markus Huggler 6-8
Rikli Motorsport Honda Civic FD 012 SchweizSchweiz Peter Rikli 7-8
Division 2
Mierschke Motorsport Ford Fiesta ST 031 DeutschlandDeutschland Nils Mierschke alle
Liqui Moly Team Engstler Ford Fiesta 1,6 16V 033 DeutschlandDeutschland Julia Trampert alle
034 DeutschlandDeutschland Lennart Marioneck alle
ATM Racing Ford Fiesta 1,6 16V 035 ArgentinienArgentinien Wilson Borgnino [1] 2
maurer motorsport Chevrolet Aveo 035 ArgentinienArgentinien Wilson Borgnino 3-8
036 RusslandRussland Vadim Meshcheriakov 2
037 RusslandRussland Alexander Frolov 2
053 DeutschlandDeutschland Bodo Cordes 4
ETH Tuning Peugeot 207 Sport 038 DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder alle
039 DeutschlandDeutschland Norbert Heinz 7-8
Citroën Saxo VTS 058 DeutschlandDeutschland Andreas Rinke 7-8
RAVENOL Team SAN Ford Fiesta 1,6 16V 040 WeissrusslandWeißrussland Yury Krauchuk 1-6
057 DeutschlandDeutschland René Freisberg 8
Glatzel Racing Ford Fiesta VCT Sport 042 DeutschlandDeutschland Ralf Glatzel alle
Ford Fiesta ST 041 DeutschlandDeutschland Ingo Wirtz 5
043 OsterreichÖsterreich David Griessner 5-7
056 OsterreichÖsterreich Michael Zeilinger 8
GENA Auto Sport Ford Fiesta 1,6 16V 045 DeutschlandDeutschland Erwin Lukas 7
Ford Fiesta TI-VCT 046 DeutschlandDeutschland Kevin Krammes 1, 8
NK Racing Team Ford Fiesta ST 047 DeutschlandDeutschland Ronny Reinsberger 3
048 DeutschlandDeutschland René Keyselt 3
Lafia Motorsport Citroën C2 VTS 049 DeutschlandDeutschland Felix Janning 1
052 DeutschlandDeutschland Alf Ahrens 4
RSK Motorsport Ford Fiesta ST 051 DeutschlandDeutschland Patrick Rahn 4
  1. Borgnino fuhr einen Gaststart bei ATM Racing, seine Platzierung wurde für Maurer Motorsport gewertet.

Rennkalender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Nr. Strecke Distanz Sieger Division 1 Sieger Division 2
1. April 1 DeutschlandDeutschland Oschersleben 12 × 3,696 km = 44,352 km
12 × 3,696 km = 44,352 km
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder
DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder
6. Mai 2 NiederlandeNiederlande Zandvoort 11 × 4,307 km = 47,377 km
11 × 4,307 km = 47,377 km
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder
DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder
10. Juni 3 DeutschlandDeutschland Sachsenring 13 × 3,645 km = 47,385 km
13 × 3,645 km = 47,385 km
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder
DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder
8. Juli 4 DeutschlandDeutschland Oschersleben 10 × 3,696 km = 36,960 km
12 × 3,696 km = 44,352 km
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Lennart Marioneck
DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder
12. August 5 OsterreichÖsterreich Red Bull Ring 11 × 4,326 km = 47,586 km
12 × 4,326 km = 51,912 km
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder
DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder
26. August 6 DeutschlandDeutschland Lausitzring 10 × 4,534 km = 45,340 km
11 × 4,534 km = 49,874 km
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Lennart Marioneck
DeutschlandDeutschland Lennart Marioneck
16. September 7 DeutschlandDeutschland Nürburgring 9 × 5,137 km = 46,233 km
10 × 5,137 km = 51,370 km
SchweizSchweiz Peter Rikli
DeutschlandDeutschland Johannes Leidinger
DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder
DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder
30. September 8 DeutschlandDeutschland Hockenheimring 9 × 4,574 km = 50,314 km
10 × 4,574 km = 50,314 km
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann
DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder
DeutschlandDeutschland Lennart Marioneck

Rennergebnisse und Punktetabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wagen der Divisionen 1 und 2 wurden getrennt voneinander gewertet. Die ersten 8 Fahrzeuge waren punkteberechtigt nach folgendem System: 10-8-6-5-4-3-2-1. Es gab keine Zusatzpunkte für die Pole Position oder die Schnellste Runde.

Pos Fahrer OSC
DeutschlandDeutschland
ZAN
NiederlandeNiederlande
SAC
DeutschlandDeutschland
OSC
DeutschlandDeutschland
RBR
OsterreichÖsterreich
LAU
DeutschlandDeutschland
NÜR
DeutschlandDeutschland
HOC
DeutschlandDeutschland
Points
Division 1
1 DeutschlandDeutschland Jens-Guido Weimann 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 3 DNS 1 1 146
2 DeutschlandDeutschland Paul Green 3 Ret 2 2 3 2 4 3 2 2 2 2 5 2 Ret DNS 91
3 DeutschlandDeutschland Johannes Leidinger 2 1 2 2 34
4 SchweizSchweiz Markus Huggler 3 3 4 4 4 3 33
5 SchweizSchweiz Peter Rikli 1 3 3 4 27
6 SchweizSchweiz Milenko Vukovic Ret Ret 2 DNS 2 2 24
7 DeutschlandDeutschland Michael Meyer 4 3 3 4 22
8 DeutschlandDeutschland Andreas Kast 2 DNS 8
Division 2
1 DeutschlandDeutschland Guido Thierfelder 1 1 1 1 1 1 3 1 1 1 4 4 1 1 1 8 137
2 DeutschlandDeutschland Lennart Marioneck 6 Ret 2 2 6 5 1 2 4 Ret 1 1 Ret 5 5 1 87
3 DeutschlandDeutschland Ralf Glatzel 3 3 5 3 2 3 5 4 3 3 2 7 2 3 3 Ret 87
4 DeutschlandDeutschland Nils Mierschke 2 2 3 4 4 2 4 3 2 2 Ret 2 4 4 8 Ret 86
5 WeissrusslandWeißrussland Yury Krauchuk 5 5 4 Ret 3 4 2 5 7 DNS 6 5 45
6 DeutschlandDeutschland Julia Trampert 8 6 6 6 7 6 6 7 6 5 7 6 5 8 10 6 40
7 ArgentinienArgentinien Wilson Borgnino 7 5 Ret Ret DNS Ret Ret DNS 5 Ret 3 2 6 3 33
8 OsterreichÖsterreich David Griessner 5 4 3 3 Ret 7 23
9 DeutschlandDeutschland Andreas Rinke 8 6 2 2 20
10 DeutschlandDeutschland Kevin Krammes 4 4 4 4 20
11 DeutschlandDeutschland René Freisberg 7 5 6
12 DeutschlandDeutschland Patrick Rahn 7 6 5
13 DeutschlandDeutschland Ronny Reinsberger 5 Ret 4
14 DeutschlandDeutschland Ingo Wirtz 8 6 4
15 DeutschlandDeutschland Felix Janning 7 7 4
16 DeutschlandDeutschland Norbert Heinz 6 9 9 9 3
17 DeutschlandDeutschland René Keyselt 8 7 3
18 DeutschlandDeutschland Erwin Lukas 7 10 2
19 OsterreichÖsterreich Michael Zeilinger 11 7 2
20 DeutschlandDeutschland Alf Ahrens 8 DNS 1
RusslandRussland Alexander Frolov Ret DNS 0
DeutschlandDeutschland Bodo Cordes Ret DNS 0
RusslandRussland Vadim Meshcheriakov DNS DNS 0
Pos Fahrer OSC
DeutschlandDeutschland
ZAN
NiederlandeNiederlande
SAC
DeutschlandDeutschland
OSC
DeutschlandDeutschland
RBR
OsterreichÖsterreich
LAU
DeutschlandDeutschland
NÜR
DeutschlandDeutschland
HOC
DeutschlandDeutschland
Punkte

Teamwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Team Fahrer Punkte
Division 1
1. Thate Motorsport Weimann, Leidinger 158
2. Liqui Moly Team Engstler "Green" 91
3. Huggler Motorsport Huggler 33
4. Rikli Motorsport Rikli 27
5. Vukovic Motorsport Vukovic 24
6. KM Racing Meyer 22
7. K & K Motorsport Kast 8
Division 2
1. ETH Tuning Thierfelder, Rinke 144
2. Liqui Moly Team Engstler Marioneck, Trampert 98
3. Glatzel Racing 1 Glatzel, Griessner 91
4. Mierschke Motorsport Mierschke 86
5. Ravenol Team SAN Krauchuk, Freisberg 51
6. maurer motorsport 2 Borgnino, Cordes 33
7. GENA Autosport Krammes, Lukas 22
8. Glatzel Racing 2 Wirtz, Zeilinger 6
NK Racing Team Reinsberger, Keyselt 6
10. RSK Motorsport Rahn 5
Lafia Motorsport Janning, Ahrens 5
12. ETH Tuning 2 Heinz 3