ADAC GT Masters 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die ADAC GT Masters 2014 ist die achte Saison der ADAC GT Masters-Serie. Sie umfasst 16 Rennen im Rahmen von acht Veranstaltungen. Der Saisonstart fand am 26. April in Oschersleben statt, das Saisonfinale wurde am 5. Oktober in Hockenheim ausgetragen. Die Fahrerwertung konnten René Rast und Kelvin van der Linde in einem Audi R8 LMS Ultra von Prosperia C. Abt Racing im vorletzten Rennen der Saison für sich entscheiden.

Starterliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Fahrzeug Nr. Fahrer Rennwochenenden
DeutschlandDeutschland Callaway Competition Corvette Z06.R GT3 1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin 1, 3-4
DeutschlandDeutschland Daniel Keilwitz 1-8
DeutschlandDeutschland Andreas Wirth 2, 5-8
2 ItalienItalien Diego Alessi 1-8
DeutschlandDeutschland Patrick Assenheimer 1-8
17 SchweizSchweiz Remo Lips 1-8
DeutschlandDeutschland Lennart Marioneck 1-8
18 NiederlandeNiederlande Jeroen Bleekemolen 1-4, 6
NiederlandeNiederlande Sebastiaan Bleekemolen 7
SchweizSchweiz Toni Seiler 1-8
SchwedenSchweden Andreas Simonsen 5, 8
DeutschlandDeutschland GW IT Racing Team // Schütz Motorsport Porsche 911 GT3 R 3 DeutschlandDeutschland Christian Engelhart 1, 4-8
FrankreichFrankreich Kevin Estre 2
OsterreichÖsterreich Martin Ragginger 3
NiederlandeNiederlande Jaap van Lagen 1-8
4 NiederlandeNiederlande Wolf Nathan 1-8
GriechenlandGriechenland Antonios Wossos 1-8
DeutschlandDeutschland Farnbacher Racing Porsche 911 GT3 R 5 DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher 1-4, 6
PolenPolen Robert Lukas 7, 8
AustralienAustralien Nathan Morcom 1-8
SpanienSpanien Alex Riberas 5
6 DeutschlandDeutschland Sebastian Asch 1-8
SchweizSchweiz Philipp Frommenwiler 1-8
DeutschlandDeutschland Tonino Team Herberth Porsche 911 GT3 R 7 OsterreichÖsterreich Herbert Handlos 1-8
DeutschlandDeutschland Alfred Renauer 1-4, 6-8
DeutschlandDeutschland Robert Renauer 5
8 DeutschlandDeutschland Robert Renauer 1-4, 6-8
DeutschlandDeutschland Dominik Schwager 7
OsterreichÖsterreich Norbert Siedler 1-4, 6
OsterreichÖsterreich Martin Ragginger 8
9 DeutschlandDeutschland Dominic Jöst 1-8
DeutschlandDeutschland Florian Scholze 1-3, 5-8
DeutschlandDeutschland Stefan Wackerbauer 4
DeutschlandDeutschland Prosperia C. Abt Racing Audi R8 LMS Ultra 10 DeutschlandDeutschland René Rast 1-8
SudafrikaSüdafrika Kelvin van der Linde 1-8
11 DeutschlandDeutschland Fabian Hamprecht 1-8
DanemarkDänemark Nicki Thiim 1-8
12 DeutschlandDeutschland Christer Jöns 2, 6
OsterreichÖsterreich Nikolaus Mayr-Melnhof 5
FrankreichFrankreich Sébastien Ogier 3
DeutschlandDeutschland Stefan Wackerbauer 1
DeutschlandDeutschland Markus Winkelhock 1-3, 5-6
DeutschlandDeutschland RWT RacingTeam Corvette Z06.R GT3 13 DeutschlandDeutschland Sven Barth 1-2, 4-8
DeutschlandDeutschland David Jahn 1-2, 4-8
DeutschlandDeutschland MRS GT-Racing McLaren MP4-12C GT3 14 EstlandEstland Marko Asmer 2-6
DeutschlandDeutschland Christopher Brück 7
PortugalPortugal Álvaro Parente 8
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ryan Sharp 1
DeutschlandDeutschland Florian Spengler 1-8
DeutschlandDeutschland YACO Racing Audi R8 LMS Ultra 16 SchweizSchweiz Rahel Frey 1-6, 8
DeutschlandDeutschland Philip Geipel 1-8
DeutschlandDeutschland Markus Winkelhock 7
DeutschlandDeutschland PIXUM Team Schubert BMW Z4 GT3 19 OsterreichÖsterreich Dominik Baumann 1-8
DeutschlandDeutschland Claudia Hürtgen 1-8
20 DeutschlandDeutschland Jens Klingmann 1-8
DeutschlandDeutschland Max Sandritter 1-8
DeutschlandDeutschland BKK Mobil Oil Racing Team Zakspeed Mercedes-Benz SLS AMG GT3 21 IsraelIsrael Alon Day 1-7
DeutschlandDeutschland Luca Ludwig 1-8
LettlandLettland Harald Schlegelmilch 8
DeutschlandDeutschland ROWE Racing Mercedes-Benz SLS AMG GT3 22 SpanienSpanien Jaime Alguersuari 3-8
DeutschlandDeutschland Nico Bastian 3-8
23 DeutschlandDeutschland Maro Engel 1-8
DeutschlandDeutschland Jan Seyffarth 1-8
DeutschlandDeutschland Reiter Engineering Chevrolet Camaro GT 24 TschechienTschechien Tomáš Enge 1, 3-8
NiederlandeNiederlande Peter Kox 2
DeutschlandDeutschland Albert von Thurn und Taxis 1-8
DeutschlandDeutschland Blancpain Racing Lamborghini Gallardo FL2 25 SchweizSchweiz Marc Alexander Hayek 1
NiederlandeNiederlande Peter Kox 1
DeutschlandDeutschland H.T.P. Motorsport Mercedes-Benz SLS AMG GT3 26 DeutschlandDeutschland Maximilian Buhk 1-5
DeutschlandDeutschland Maximilian Götz 1-6
NiederlandeNiederlande Renger van der Zande 6
27 DeutschlandDeutschland Heinz-Harald Frentzen 1-4
DeutschlandDeutschland Maximilian Götz 7, 8
OsterreichÖsterreich Mathias Lauda 5-6
DeutschlandDeutschland Luca Stolz 1-8
OsterreichÖsterreich GRT Grasser Racing Team Lamborghini Gallardo FL2 31 OsterreichÖsterreich Sandro Bickel 4
OsterreichÖsterreich Sascha Halek 4
32 TschechienTschechien Tomas Pivoda 5
OsterreichÖsterreich Harald Proczyk 4
OsterreichÖsterreich Gerhard Tweraser 4-5
DeutschlandDeutschland Dupré Engineering Motorsport Audi R8 LMS Ultra 33 DeutschlandDeutschland Christoph Dupré 8
DeutschlandDeutschland Thomas Schöffler 8
DeutschlandDeutschland kfzteile24 APR Motorsport Audi R8 LMS Ultra 100 OsterreichÖsterreich Daniel Dobitsch 1-8
DeutschlandDeutschland Florian Stoll 1-8

Rennkalender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rennkalender wurde im Vergleich zur Vorsaison nur leicht verändert. Die Veranstaltung in Spa wurde durch ein Rennwochenende in Zandvoort ersetzt. Die übrigen Stationen wurden beibehalten, jedoch hat sich die Reihenfolge im Vergleich zu 2013 leicht verändert.

Nr. Datum Rennstrecke Erster Zweiter Dritter Sieger Amateure
1 26. April DeutschlandDeutschland Oschersleben DeutschlandDeutschland Maximilian Buhk
DeutschlandDeutschland Maximilian Götz
DeutschlandDeutschland René Rast
SudafrikaSüdafrika Kelvin van der Linde
DeutschlandDeutschland Christian Engelhart
NiederlandeNiederlande Jaap van Lagen
SchweizSchweiz Toni Seiler
2 27. April DeutschlandDeutschland René Rast
SudafrikaSüdafrika Kelvin van der Linde
DeutschlandDeutschland Christian Engelhart
NiederlandeNiederlande Jaap van Lagen
DeutschlandDeutschland Dominik Baumann
DeutschlandDeutschland Claudia Hürtgen
OsterreichÖsterreich Herbert Handlos
3 10. Mai NiederlandeNiederlande Zandvoort FrankreichFrankreich Kevin Estre
NiederlandeNiederlande Jaap van Lagen
DeutschlandDeutschland Christer Jöns
DeutschlandDeutschland Markus Winkelhock
DeutschlandDeutschland René Rast
SudafrikaSüdafrika Kelvin van der Linde
OsterreichÖsterreich Herbert Handlos
4 11. Mai FrankreichFrankreich Kevin Estre
NiederlandeNiederlande Jaap van Lagen
DeutschlandDeutschland René Rast
SudafrikaSüdafrika Kelvin van der Linde
DeutschlandDeutschland Fabian Hamprecht
DanemarkDänemark Nicki Thiim
OsterreichÖsterreich Herbert Handlos
5 24. Mai DeutschlandDeutschland Lausitz DeutschlandDeutschland Maximilian Buhk
DeutschlandDeutschland Maximilian Götz
DeutschlandDeutschland Robert Renauer
OsterreichÖsterreich Norbert Siedler
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin
DeutschlandDeutschland Daniel Keilwitz
OsterreichÖsterreich Herbert Handlos
6 25. Mai DeutschlandDeutschland Dominik Baumann
DeutschlandDeutschland Claudia Hürtgen
DeutschlandDeutschland René Rast
SudafrikaSüdafrika Kelvin van der Linde
OsterreichÖsterreich Martin Ragginger
NiederlandeNiederlande Jaap van Lagen
OsterreichÖsterreich Herbert Handlos
7 07. Juni OsterreichÖsterreich Red Bull Ring Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin
DeutschlandDeutschland Daniel Keilwitz
TschechienTschechien Tomáš Enge
DeutschlandDeutschland Albert von Thurn und Taxis
DeutschlandDeutschland Maximilian Buhk
DeutschlandDeutschland Maximilian Götz
SchweizSchweiz Toni Seiler
8 08. Juni Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin
DeutschlandDeutschland Daniel Keilwitz
DeutschlandDeutschland René Rast
SudafrikaSüdafrika Kelvin van der Linde
DeutschlandDeutschland Maximilian Buhk
DeutschlandDeutschland Maximilian Götz
OsterreichÖsterreich Herbert Handlos
9 09. August SlowakeiSlowakei Slovakiaring DeutschlandDeutschland Dominik Baumann
DeutschlandDeutschland Claudia Hürtgen
DeutschlandDeutschland Jens Klingmann
DeutschlandDeutschland Max Sandritter
DeutschlandDeutschland Sven Barth
DeutschlandDeutschland David Barth
SchweizSchweiz Remo Lips
10 10. August DeutschlandDeutschland Daniel Keilwitz
DeutschlandDeutschland Andreas Wirth
TschechienTschechien Tomáš Enge
DeutschlandDeutschland Albert von Thurn und Taxis
DeutschlandDeutschland Dominik Baumann
DeutschlandDeutschland Claudia Hürtgen
SchweizSchweiz Remo Lips
11 30. August DeutschlandDeutschland Nürburgring DeutschlandDeutschland Sven Barth
DeutschlandDeutschland David Barth
IsraelIsrael Alon Day
DeutschlandDeutschland Luca Ludwig
DeutschlandDeutschland Robert Renauer
OsterreichÖsterreich Norbert Siedler
SchweizSchweiz Toni Seiler
12 31. August DeutschlandDeutschland Daniel Keilwitz
DeutschlandDeutschland Andreas Wirth
DeutschlandDeutschland René Rast
SudafrikaSüdafrika Kelvin van der Linde
DeutschlandDeutschland Maximilian Götz
NiederlandeNiederlande Renger van der Zande
OsterreichÖsterreich Herbert Handlos
13 20. September DeutschlandDeutschland Sachsenring DeutschlandDeutschland René Rast
SudafrikaSüdafrika Kelvin van der Linde
DeutschlandDeutschland Christian Engelhart
NiederlandeNiederlande Jaap van Lagen
DeutschlandDeutschland Dominik Baumann
DeutschlandDeutschland Claudia Hürtgen
OsterreichÖsterreich Herbert Handlos
14 21. September DeutschlandDeutschland René Rast
SudafrikaSüdafrika Kelvin van der Linde
DeutschlandDeutschland Robert Renauer
DeutschlandDeutschland Dominik Schwager
DeutschlandDeutschland Fabian Hamprecht
DanemarkDänemark Nicki Thiim
OsterreichÖsterreich Herbert Handlos
15 04. Oktober DeutschlandDeutschland Hockenheimring DeutschlandDeutschland Daniel Keilwitz
DeutschlandDeutschland Andreas Wirth
DeutschlandDeutschland Luca Ludwig
LettlandLettland Harald Schlegelmilch
OsterreichÖsterreich Martin Ragginger
DeutschlandDeutschland Robert Renauer
DeutschlandDeutschland Dominik Jöst
DeutschlandDeutschland Florian Scholze
16 05. Oktober DeutschlandDeutschland Daniel Keilwitz
DeutschlandDeutschland Andreas Wirth
DeutschlandDeutschland Christian Engelhart
NiederlandeNiederlande Jaap van Lagen
DeutschlandDeutschland Maximilian Götz
DeutschlandDeutschland Luca Stolz
SchweizSchweiz Remo Lips

Gesamtwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1]

Fahrerwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Punkte
1. DeutschlandDeutschland René Rast 214
SudafrikaSüdafrika Kelvin van der Linde
2. NiederlandeNiederlande Jaap van Lagen 188
3. DeutschlandDeutschland Daniel Keilwitz 184
4. DeutschlandDeutschland Dominik Baumann 177
DeutschlandDeutschland Claudia Hürtgen
5. DeutschlandDeutschland Maximilian Götz 136
6. DeutschlandDeutschland Andreas Wirth 118
7. DeutschlandDeutschland Robert Renauer 118
8. DeutschlandDeutschland Christian Engelhart 115
9. DeutschlandDeutschland Jens Klingmann 92
DeutschlandDeutschland Max Sandritter
10. DeutschlandDeutschland Maximilian Buhk 90
11. DeutschlandDeutschland Luca Ludwig 80
12. DeutschlandDeutschland Maro Engel 79
DeutschlandDeutschland Jan Seyffarth
13. OsterreichÖsterreich Norbert Siedler 73
14. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin 66
15. IsraelIsrael Alon Day 60
16. DeutschlandDeutschland Markus Winkelhock 58
17. DeutschlandDeutschland Sven Barth 54
DeutschlandDeutschland David Jahn
18. FrankreichFrankreich Kevin Estre 50
19. OsterreichÖsterreich Martin Ragginger 50
20. DeutschlandDeutschland Albert von Thurn und Taxis 49
21. TschechienTschechien Tomáš Enge 49
22. DeutschlandDeutschland Fabian Hamprecht 42
Pos. Fahrer Punkte
23. DanemarkDänemark Nicki Thiim 42
24. DeutschlandDeutschland Luca Stolz 36
25. DeutschlandDeutschland Sebastian Asch 35
SchweizSchweiz Philipp Frommenwiler
26. DeutschlandDeutschland Christer Jöns 34
27. ItalienItalien Diego Alessi 32
DeutschlandDeutschland Patrick Assenheimer
28. DeutschlandDeutschland Philip Geipel 26
29. SpanienSpanien Jaime Alguersuari 24
DeutschlandDeutschland Nico Bastian
30. NiederlandeNiederlande Renger van der Zande 21
31. LettlandLettland Harald Schlegelmilch 20
32. OsterreichÖsterreich Daniel Dobitsch 20
DeutschlandDeutschland Florian Stoll
33. DeutschlandDeutschland Dominik Schwager 18
34. OsterreichÖsterreich Herbert Handlos 12
35. DeutschlandDeutschland Alfred Renauer 12
36. DeutschlandDeutschland Heinz-Harald Frentzen 6
37. AustralienAustralien Nathan Morcom 5
38. DeutschlandDeutschland Mathias Lauda 5
39. SchweizSchweiz Rahel Frey 4
40. DeutschlandDeutschland Mario Farnbacher 3
41. PolenPolen Robert Lukas 2
42. FrankreichFrankreich Sébastien Ogier 2
43. SchweizSchweiz Toni Seiler 1
44. NiederlandeNiederlande Jeroen Bleekemolen 1

Teamwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Team Punkte
1. DeutschlandDeutschland Prosperia C. Abt Racing 225
2. DeutschlandDeutschland Callaway Competition 221
3. DeutschlandDeutschland PIXUM Team Schubert 217
4. DeutschlandDeutschland GW IT Racing Team // Schütz Motorsport 197
5. DeutschlandDeutschland H.T.P. Motorsport 169
6. DeutschlandDeutschland Tonino Team Herberth 131
7. DeutschlandDeutschland ROWE Racing 102
8. DeutschlandDeutschland BKK Mobil Oil Racing Team Zakspeed 90
9. DeutschlandDeutschland Farnbacher Racing 67
10. DeutschlandDeutschland RWT RacingTeam 62
11. DeutschlandDeutschland Reiter Engineering 60
12. DeutschlandDeutschland YACO Racing 36
13. DeutschlandDeutschland kfzteile24 APR Motorsport 30
14. DeutschlandDeutschland MRS GT-Racing 5

Amateurwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Fahrer Punkte
1. OsterreichÖsterreich Herbert Handlos 505,5
2. DeutschlandDeutschland Dominik Jöst 433
3. DeutschlandDeutschland Florian Scholze 388
4. GriechenlandGriechenland Antonios Wossos 382
NiederlandeNiederlande Wolf Nathan
5. SchweizSchweiz Remo Lips 364,5
6. SchweizSchweiz Toni Seiler 183
7. DeutschlandDeutschland Marc Alexander Hayek 18

ADAC GT Masters Experience 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. Dezember 2014 erschien ein PC-Spiel, in dem der Spieler die Saison nacherleben kann. Es sind sechs Wagen mit insgesamt 19 Lackierungen fahrbar. Außerdem enthält das Spiel alle acht Strecken, die befahren wurden. Entwickler waren die Sector 3 Studios, die zuvor unter anderem Spiele zur WTCC, DTM und FIA-GT-Meisterschaft veröffentlicht hatten.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.adac-gt-masters.de/de/wertung/ | Abgerufen am 6.April 2015
  2. http://www.adac-gt-masters.de/de/artikel/adac-gt-masters-experience-2014-geht-an-den-start-offizielles-videospiel-zur-adac-gt-masters-saison-2014-erschienen-205601 | Abgerufen am 23. Oktober 2015