AEGON International 2013/Herren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AEGON International 2013
Logo des Turniers „AEGON International 2013“
Datum 17.6.2013 - 22.6.2013
Auflage 5
Navigation 2012 ◄ 2013 ► 2014
ATP World Tour
Austragungsort Eastbourne
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Turniernummer 741
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 468.460 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ross Hutchins
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Feliciano López
Sieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Alexander Peya
BrasilienBrasilien Bruno Soares
Turnierdirektor Gavin Fletcher
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich Paul-Henri Mathieu (75)
Stand: 22. Juni 2013

Das AEGON International 2013 war ein Tennisturnier, welches vom 17. bis zum 22. Juni 2013 in Eastbourne stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2013 und wurde auf Rasen ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in ’s-Hertogenbosch die Topshelf Open gespielt, die genau wie die AEGON International zur Kategorie ATP World Tour 250 zählen.

Titelverteidiger im Einzel waren Andy Roddick, der mittlerweile seine Profikarriere beendet hat. Im Endspiel besiegte Feliciano López seinen Kontrahenten Gilles Simon in drei Sätzen. Es war López' dritter Karrieretitel und der erste auf Rasen. Im Doppel waren Colin Fleming und Ross Hutchins die Titelverteidiger. Während Fleming in diesem Jahr mit einem neuen Partner antrat, musste Hutchins aufgrund seiner Krankheit auf die Teilnahme am Turnier verzichten. Mit seinem Partner Jonathan Marray scheiterte Fleming im Finale gegen die topgesetzten Alexander Peya und Bruno Soares.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation für das AEGON International 2013 fand am 15. und 16. Juni 2013 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Blake
FrankreichFrankreich Kenny de Schepper
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Harrison
FrankreichFrankreich Guillaume Rufin

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim AEGON International 2013 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 84.550 €
Finale 150 44.540 €
Halbfinale 90 24.125 €
Viertelfinale 45 13.745 €
Achtelfinale 20 8.100 €
Erste Runde 0 4.800 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 775 €
2. Runde 0 370 €
1. Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 25.700 €
Finale 150 13.500 €
Halbfinale 90 7.320 €
Viertelfinale 45 4.190 €
Erste Runde 0 2.450 €

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. KanadaKanada Milos Raonic Achtelfinale
02. FrankreichFrankreich Gilles Simon Finale
03. DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber Achtelfinale
04. ArgentinienArgentinien Juan Mónaco Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. SudafrikaSüdafrika Kevin Anderson 1. Runde

06. UkraineUkraine Alexander Dolgopolow 1. Runde

07. ItalienItalien Andreas Seppi Halbfinale

08. ItalienItalien Fabio Fognini Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1 WC  KanadaKanada M. Raonic 2 67    
   UsbekistanUsbekistan D. Istomin 3 4          KroatienKroatien I. Dodig 6 7    
   KroatienKroatien I. Dodig 6 6            KroatienKroatien I. Dodig 6 6    
   SerbienSerbien V. Troicki 3 2         8  ItalienItalien F. Fognini 3 2    
   SlowakeiSlowakei M. Kližan 6 6          SlowakeiSlowakei M. Kližan 7 2 2
   SlowenienSlowenien G. Žemlja 7 2 4     8  ItalienItalien F. Fognini 66 6 6  
8  ItalienItalien F. Fognini 66 6 6          KroatienKroatien I. Dodig 63 1    
         SpanienSpanien F. López 7 6    
  4  ArgentinienArgentinien J. Mónaco 4 4    
   FinnlandFinnland J. Nieminen 63 65          SpanienSpanien F. López 6 6    
   SpanienSpanien F. López 7 7            SpanienSpanien F. López 6 7  
ALT  SpanienSpanien A. Ramos 6 6            SpanienSpanien F. Verdasco 4 66    
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Blake 2 4       ALT  SpanienSpanien A. Ramos 4 0  
   SpanienSpanien F. Verdasco 1 6 6        SpanienSpanien F. Verdasco 6 6    
6  UkraineUkraine A. Dolgopolow 6 3 2          SpanienSpanien F. López 7 65 6
7  ItalienItalien A. Seppi 3 6 6       2  FrankreichFrankreich G. Simon 62 7 0
Q  FrankreichFrankreich G. Rufin 6 3 4     7  ItalienItalien A. Seppi 3 7 6  
Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Harrison 6 2 7     Q  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Harrison 6 5 3  
ALT  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 4 6 64       7  ItalienItalien A. Seppi 6 6    
   TschechienTschechien R. Štěpánek 6 6            TschechienTschechien R. Štěpánek 4 2    
ALT  AustralienAustralien M. Matosevic 3 2          TschechienTschechien R. Štěpánek 7 6  
  3  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 5 3    
      7  ItalienItalien A. Seppi 4 3  
5  SudafrikaSüdafrika K. Anderson 64 2         2  FrankreichFrankreich G. Simon 6 6    
   FrankreichFrankreich J. Benneteau 7 6          FrankreichFrankreich J. Benneteau 2 7 64  
   AustralienAustralien B. Tomic 6 6          AustralienAustralien B. Tomic 6 5 7  
WC  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Ward 3 4            AustralienAustralien B. Tomic 68 3  
WC  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Edmund 6 6         2  FrankreichFrankreich G. Simon 7 6    
Q  FrankreichFrankreich K. de Schepper 4 4       WC  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Edmund 65 63  
  2  FrankreichFrankreich G. Simon 7 7    
 

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. OsterreichÖsterreich Alexander Peya
BrasilienBrasilien Bruno Soares
Sieg
02. SchwedenSchweden Robert Lindstedt
KanadaKanada Daniel Nestor
1. Runde
03. IndienIndien Leander Paes
TschechienTschechien Radek Štěpánek
Viertelfinale
04. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Marray
Finale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  OsterreichÖsterreich A. Peya
 BrasilienBrasilien B. Soares
6 7    
   KolumbienKolumbien J. S. Cabal
 KolumbienKolumbien R. Farah
3 65       1  OsterreichÖsterreich A. Peya
 BrasilienBrasilien B. Soares
6 7    
   SlowakeiSlowakei M. Kližan
 AustralienAustralien M. Matosevic
3 7 [10]      SlowakeiSlowakei M. Kližan
 AustralienAustralien M. Matosevic
4 5    
   UsbekistanUsbekistan D. Istomin
 ArgentinienArgentinien J. Mónaco
6 66 [2]       1  OsterreichÖsterreich A. Peya
 BrasilienBrasilien B. Soares
6 6    
3  IndienIndien L. Paes
 TschechienTschechien R. Štěpánek
5 7 [10]          Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
 AustralienAustralien J. Peers
4 4    
   KroatienKroatien I. Dodig
 BrasilienBrasilien M. Melo
7 65 [6]     3  IndienIndien L. Paes
 TschechienTschechien R. Štěpánek
6 3 [5]
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
 AustralienAustralien J. Peers
6 6        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
 AustralienAustralien J. Peers
1 6 [10]  
   ItalienItalien F. Fognini
 ItalienItalien A. Seppi
3 4         1  OsterreichÖsterreich A. Peya
 BrasilienBrasilien B. Soares
3 6 [10]
WC  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Edmund
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich S. Thornley
6 67 [6]       4  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
6 3 [8]
PR  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 IsraelIsrael A. Ram
4 7 [10]     PR  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 IsraelIsrael A. Ram
5 62    
WC  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Delgado
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Ward
63 4     4  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
7 7    
4  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
7 6         4  Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich C. Fleming
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
3 6 [11]
   PolenPolen T. Bednarek
 DeutschlandDeutschland P. Marx
6 4 [8]          PolenPolen M. Matkowski
 DanemarkDänemark F. Nielsen
6 3 [9]  
   AustralienAustralien P. Hanley
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
2 6 [10]        AustralienAustralien P. Hanley
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich K. Skupski
5 63  
   PolenPolen M. Matkowski
 DanemarkDänemark F. Nielsen
6 6        PolenPolen M. Matkowski
 DanemarkDänemark F. Nielsen
7 7    
2  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 KanadaKanada D. Nestor
2 3    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]