AGO Ao 192

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ago Ao 192
1939 Tunisie Avion allemand.jpg
D-OCTB in Tunesien, 1939
Typ: Ao 192
Entwurfsland: Deutschland
Hersteller:

Ago

Erstflug: 1935
Stückzahl: 9

Die Ago Ao 192 „Kurier“ der Firma AGO (Apparatebau GmbH Oschersleben) war ein Reiseflugzeug, das ohne Auftrag des Reichsluftfahrtministeriums auf eigene Kosten von den AGO-Flugzeugwerken entwickelt wurde. Der Tiefdecker verfügte über ein einziehbares Heckradfahrwerk mit einer Niederdruckbereifung, verstellbare Holzluftschrauben und eine Enteisungsanlage. Sie war darüber hinaus serienmäßig mit einer Funkanlage ausgerüstet.

Der Jungfernflug des ersten Prototyps Ao 192V1 erfolgte im Sommer 1935. Insgesamt wurden zwei Maschinen Ao 192 A (V1 und V2), eine Mustermaschine für den geplanten Serienbau, Ao 192 B, und in der Folge drei Serienmaschinen hergestellt.
Die Ao 192 nahm am Deutschland-Rundflug 1935 sowie am Luftrennen in Frankfurt-Rebstock 1939 teil.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße AO 192 A AO 192 B
Hersteller AGO
Baumuster Ao 192 A/B „Der Kurier“
Bauart freitragender Tiefdecker
Verwendungszweck Transport-, Reise- und Schulflugzeug
Länge 11,35 m 10,98 m
Spannweite 13,54 m
Höhe 3,64 m
Flügelfläche 25,04 m²
Antrieb Zwei Argus As 10 E mit je 200 kW (270 PS)
Höchstgeschwindigkeit 330 km/h
Reisegeschwindigkeit 285 km/h
Landegeschwindigkeit 90 km/h
Dienstgipfelhöhe 5.200 m
Reichweite 1.100 km
Leergewicht 1.640 kg
Rüstgewicht 1.825 kg
Zuladung 1.035 kg
Startgewicht maximal 2.860 kg
Besatzung 2 Mann + 6 Passagiere

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste von Flugzeugtypen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]