AHA-Formel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wirksamkeit von Alltagsmasken im Vergleich zu anderen Maskentypen[1][2][3][4][5][6]

AHA-Formel, auch AHA-Regel, bezeichnet in Deutschland die 2020 zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie eingeführte bzw. empfohlene Kombination der Vorsorge-Maßnahmen.

Ergänzung um ein „L“ bzw. „C“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2020 teilte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit, dass die AHA-Regel – um ein „L“ ergänzt – zu einer AHAL-Regel werden müsse: In Anbetracht sinkender Temperaturen nähme der Aufenthalt von zahlreichen Personen in geschlossenen Räumen zu. Dort könne sich das Virus lange Zeit in der Raumluft halten. Deshalb sei auch regelmäßiges Lüften von geschlossenen Räumen im Sinne eines vollständigen Luftaustausches durch Stoßlüftung, angezeigt.[7]

Im selben Monat wurde die AHA-Regel durch Bund und Länder um ein "C" ergänzt, welches für "Corona-Warn-App nutzen" steht. Daher lautet die gesamte Formel nun AHA + C + L.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]