AIDAnova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AIDAnova
Schiffsdaten
Flagge Italien Italien
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Helios-Klasse
Rufzeichen IBUK
Heimathafen Genua
Eigner Eigner Carnival Corporation[1]
(Registered owner)
Costa Crociere[1]
(Beneficial owner)
Reederei AIDA Cruises
Bauwerft Meyer Werft, Papenburg Deutschland Deutschland
Baunummer S. 696[2]
Baukosten 950 Mio. USD[3]
Bestellung 15. Juni 2015[4]
Kiellegung September 2017[5]
Taufe 31. August 2018[6]
Stapellauf 21. August 2018
Übernahme 12. Dezember 2018
Indienststellung 19. Dezember 2018[7]
Verbleib in Dienst
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
337 m (Lüa)
324,95 m (Lpp)
Breite 42 m
Seitenhöhe 11,80 m
Tiefgang max. 8,60 m
Vermessung 183.858 BRZ[8]
 
Besatzung etwa 1500[9]
Maschinenanlage
Maschine 2 × Elektromotor
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
37.000 kW (50.306 PS)
Dienst-
geschwindigkeit
17 kn (31 km/h)
Energie-
versorgung
4 × Caterpillar-MaK 16VM46DF (je 15.440 kW)
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
61.760 kW (83.970 PS)
Propeller 2 × Propellergondel
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl ca. 6600
PaxKabinen 2626
Sonstiges
Klassifizierungen RINA
Registrier-
nummern
IMO 9781865

Die AIDAnova ist ein Kreuzfahrtschiff der Helios-Klasse von Carnival Corporation & plc. Es wurde im Dezember 2018 für die Marke AIDA Cruises in Dienst gestellt. Es wurde 2019 als erstes Kreuzfahrtschiff mit dem Blauen Engel für ein umweltfreundliches Schiffsdesign ausgezeichnet.[10]

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die AIDAnova ist das erste Schiff der Helios-Klasse. Dabei handelt es sich um Kreuzfahrtschiffe, die im Auftrag von Carnival Corporation & plc von der Meyer Werft GmbH in Papenburg, Meyer Turku in Turku und der Neptun Werft in Rostock gebaut werden.

Das Schiff ist das erste Kreuzfahrtschiff, das vollständig mit flüssigem Erdgas (LNG) betrieben werden kann.[11] Die Versorgung des Schiffes mit dem emissionsärmsten marinen Treibstoff erfolgt für die Kanarentour in Teneriffa durch das LNG-Bunkerschiff Cardissa[12] von Shell.[13]

Die AIDAnova war bei Indienststellung 2018 mit 183.858 BRZ das fünftgrößte Kreuzfahrtschiff und ist derzeit (Stand Mai 2022) das siebtgrößte Kreuzfahrtschiff der Welt.

Für 2022 plant AIDA Cruises die Ausrüstung des Schiffs mit Brennstoffzellen[14]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem AIDA Cruises bereits zwischen 2007 und 2013 sieben Schiffe der Sphinx-Klasse bei der Meyer-Werft hatte bauen lassen, wurden zwei Schiffe der Hyperion-Klasse zwischen 2013 und 2017 bei Mitsubishi Heavy Industries in Japan gebaut. Die nächsten drei Schiffe für AIDA Cruises kommen jedoch wieder von der deutschen Meyer Werft. Im März 2015 vereinbarten Carnival Corporation & plc und die Meyer Werft zunächst eine Absichtserklärung über vier Schiffe mit Ablieferung zwischen 2019 und 2022[15], ehe diese am 15. Juni 2015 in einen Auftrag umgewandelt wurde.[16] Entgegen der ursprünglichen Planung wurde die AIDAnova jedoch nicht Anfang 2019, sondern bereits Ende 2018 abgeliefert.

Der Bau des Schiffes erfolgte am 21. Februar 2017.[17][11] Die Kiellegung der AIDAnova erfolgte im September 2017.[5][18]

Zwei Mittschiffssektionen wurden auf der Neptun-Werft in Rostock gebaut und im September bzw. Dezember 2017 zur Meyer Werft nach Papenburg überführt.

Im Zuge der Baustrategie der Meyer Werft wurde am 11. Dezember 2017 eine erste, 140 Meter lange Sektion ausgedockt. Eine zweite Sektion folgte am 16. Februar 2018, um das Ausdocken der Norwegian Bliss zu ermöglichen. Anschließend wurden beide Sektionen wieder eingedockt. Am 21. August 2018 verließ das Schiff das Baudock.

Zur Taufe der AIDAnova in Papenburg fand am 31. August 2018 ein Open-Air-Konzert mit David Guetta statt. Die Taufe selbst wurde durch eine hessische Familie, die zuvor durch eine Jury ausgesucht wurde, vollzogen.[19]

Vom 8. bis zum 9. Oktober 2018 wurde das Schiff mit Unterstützung des Emssperrwerks nach Eemshaven überführt. Hierfür wurde das Sperrwerk am Mittag des 7. November 2018 geschlossen und ein Wasserstand von 2,70 Metern über Normalhöhennull hergestellt. Etwa 49 Stunden später, gegen Mittag am 9. Oktober, passierte das Schiff das Emssperrwerk.[20][21] Für den 49-Stunden-Stau musste die Werft Gebühren in Höhe von 563.500 Euro zahlen.[22]

In der Nacht vom 23. auf den 24. Oktober 2018 kam es in Eemshaven zu einem Feuer an Bord.[23] Die niederländische Polizei untersucht, ob die Ursache des Feuers in zwei Kabinen auf Brandstiftung zurückzuführen ist.[24] Die zunächst für den 15. November 2018 in Bremerhaven geplante Übergabe an den Auftraggeber wurde wie auch die ersten Probefahrten verschoben.[25] Nach Angaben der Bauwerft gibt es neben dem Brand weitere Ursachen für die Verzögerung.[26] Vom 6. November 2018 bis zum 13. November ging das Schiff von Eemshaven aus auf die erste Probefahrt.[27][28]

Die Jungfernfahrt sollte ursprünglich am 2. Dezember von Hamburg aus zu den Kanaren stattfinden.[29] Am 16. November 2018 wurde bekanntgegeben, dass die geplante Jungfernfahrt und auch die folgenden Reisen nicht stattfinden werden.[30] Die Ablieferung des Schiffes wurde auf die zweite Woche im Dezember terminiert. Grund für die verzögerte Fertigstellung ist laut Werftangaben, dass die öffentlichen Bereiche des Schiffes, zum Beispiel das Theater, nicht fertiggestellt waren. Die Werft betonte, dass der LNG-Antrieb nicht die Ursache der Verzögerungen sei und dieser funktioniere.[31]

Am Abend des 16. November 2018 lief die AIDAnova in Eemshaven zur zweiten Probefahrt aus, sie endete dort am 24. November 2018. Am 2. Dezember 2018 absolvierte das Schiff seine dritte Probefahrt, welche am 4. Dezember 2018 in Eemshaven wieder endete. Das Schiff wurde am 12. Dezember 2018 in Bremerhaven als das damals größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff abgeliefert.[9] Am selben Tag verließ das Schiff Bremerhaven und wurde mit einer Unterbrechung am 16. Dezember 2018 in Lissabon nach Teneriffa überführt. Dort wurde das Schiff am 19. Dezember 2018 in Santa Cruz de Tenerife in Dienst gestellt.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die AIDAnova beherbergt 16 Restaurants – enthalten sind neben den für die AIDA-Flotte bekannten Markt-Restaurant, East Restaurant, Bella Donna Restaurant und Brauhaus auch weitere Spezialitäten-Restaurants unter anderem für Fischgerichte, die Asiatische Küche und Burger. Des Weiteren gibt es 23 Bars für verschiedene Getränke und Snacks. Für das Unterhaltungsprogramm sind unter anderem ein Kletterpfad, eine Wasserrutsche, das für AIDA-Schiffe bekannte Theatrium, das Studio X mit 500 Plätzen, in dem TV-Shows produziert werden können und ein Escape-Room (Mystery Room) vorhanden. Auf Deck 18 befindet sich ein Sonnendeck mit Pool. Ein Teil der Poollandschaft ist ähnlich wie bei der AIDAprima mit einem Foliendach versehen.[32]

Der Hotelbereich der AIDAnova umfasst insgesamt 21 Kabinenvarianten von Einzelkabinen über Balkonkabinen bis hin zu geräumigen Penthouse-Suiten.[33]

Schwesterschiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die AIDAnova ist das Typschiff der Helios-Klasse. Bis 2023 sollen davon neun Schiffe für Carnival Corporation & plc gebaut werden, davon waren zuerst drei für die Reederei AIDA Cruises bestimmt, die allerdings im Zuge der Covid-19-Pandemie im Jahr 2021 den dritten Bauslot, der eine Fertigstellung im Jahr 2023 vorsah, konzernintern an die Carnival Cruise Line abgab, während das zweite Schiff der Helios-Klasse, AIDAcosma, im Dezember 2021 übernommen wurde.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AIDAnova im Hafen der Stadt Santa Cruz de Tenerife auf den Kanaren.

Am 19. Dezember 2018 um 22 Uhr startete die Premierenfahrt der AIDAnova von Santa Cruz de Tenerife, Kanarische Inseln. In der Premierensaison führt die AIDAnova im Winter 2018/19 wöchentlich Kreuzfahrten rund um die Kanarische Inseln ab Gran Canaria und Teneriffa durch. Dabei werden außer Gran Canaria und Teneriffa die Häfen der Inseln Madeira, Fuerteventura und Lanzarote angelaufen.[34]

In der Sommersaison 2019 war das Schiff im westlichen Mittelmeer ab Palma de Mallorca und Barcelona im Einsatz. Angelaufen werden auf einer einwöchigen Reise außerdem Civitavecchia bei Rom, La Spezia und Marseille. Danach war sie im Winter 2019/20 wieder rund um die Kanaren eingesetzt.

Im ersten Quartal 2020 begann die weltweite COVID-19-Pandemie mit den daraus resultierenden Restriktionen, die dazu führten, dass die AIDAnova im März 2020 ihren Gästebetrieb einstellen musste und diesen erst im Dezember 2021 wieder aufnehmen konnte. Hierbei war die dritte Reise des Neustartes, die das Schiff von Hamburg aus auf die Kanaren führen sollte, von einem Corona-Ausbruch innerhalb der Crew überschattet, da kurz vor Silvester 52 der 1353 Crewmitglieder positiv getestet wurden, wodurch sich das Schiff mit 2844 Passagieren an Bord zu einer Unterbrechung der Reise bzw. einer außerplanmäßigen Verlängerung des Hafenaufenthaltes in Lissabon über den Jahreswechsel hin gezwungen sah, bevor die Reise schließlich am 2. Januar 2022 endgültig abgebrochen wurde und die Gäste am folgenden Tag mit Charterflügen von Lissabon aus zurück in ihre Heimat geflogen wurden.[35][36] Zeitgleich wurden auch die folgenden Reisen, die in den kommenden zwei Wochen geplant waren, abgesagt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: AIDAnova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Datenbankeintrag Equasis. Abgerufen am 23. September 2015.
  2. AIDA Helios-Klasse. In: schiffe-und-kreuzfahrten.de. 2017, abgerufen am 29. November 2017.
  3. Cruise Ship Orderbook. In: cruiseindustrynews.com. Cruise Industry News, abgerufen am 15. November 2017 (englisch).
  4. AIDAnova heißt das erste Schiff der Helios-Klasse. In: meyerwerft.de. Meyer Werft, abgerufen am 2. November 2017.
  5. a b Die Nächste, bitte: Kiellegung der „AIDAnova“. In: ndr.de. Norddeutscher Rundfunk, 6. September 2017, archiviert vom Original am 6. September 2017; abgerufen am 2. November 2017.
  6. Sensationelles Feedback für das AIDA Open Air mit Taufe von AIDAnova. In: digitaldaily.de. Presseportal.de, 10. März 2018, archiviert vom Original am 6. April 2018; abgerufen am 15. August 2019.
  7. AIDAnova startet in die Premierensaison rund um die Kanaren & Madeira. In: aida.de. AIDA Cruises, 19. Dezember 2018, abgerufen am 21. Dezember 2018.
  8. RINA: AIDAnova. Abgerufen am 9. Dezember 2019.
  9. a b AIDA Cruises übernimmt AIDAnova. In: meyerwerft.de. Meyer Werft, 12. Dezember 2018, abgerufen am 13. August 2019.
  10. AIDAnova mit dem Blauen Engel für umweltfreundliches Schiffsdesign ausgezeichnet. In: blauer-engel.de. RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V., 12. August 2019, abgerufen am 22. Juni 2022.
  11. a b Tobias Bruns: Meyer Werft: Baustart der neuen AIDA-Schiffsgeneration – erstes Kreuzfahrtschiff mit LNG-Antrieb. In: schiffsjournal.de. Schiffsjournal, 21. Februar 2017, abgerufen am 2. November 2017.
  12. IMO 9765079
  13. AIDAnova startet in die Premierensaison rund um die Kanaren & Madeira. In: presseportal.de. news aktuell, 19. Dezember 2018, abgerufen am 21. Dezember 2018.
  14. AIDAcosma Green Cruising: umweltfreundliches LNG Kreuzfahrtschiff | AIDA. Abgerufen am 1. Mai 2022 (englisch).
  15. Carnival Corporation schließt strategische Partnerschaften, um ihre Flotte um neun Kreuzfahrtschiffe ab 2019 zu erweitern. In: meyerwerft.de. Meyer Werft, 27. März 2015, abgerufen am 27. April 2017.
  16. AIDA Cruises vergibt Milliardenauftrag an die Meyer Werft in Papenburg. In: meyerwerft.de. Meyer Werft, 15. Juni 2015, abgerufen am 31. März 2018.
  17. Erstes LNG-Kreuzfahrtschiff weltweit. 21. Februar 2017, abgerufen am 28. Juni 2021.
  18. AIDAnova auf Kiel gelegt. 6. September 2017, abgerufen am 28. Juni 2021.
  19. AIDAnova ist getauft! In: aida.de. AIDA Cruises, 31. August 2018, abgerufen am 17. September 2020.
  20. „AIDAnova“ durchfährt Emssperrwerk. 9. Oktober 2018, abgerufen am 1. März 2022.
  21. Emssperrwerk bereitet Stauprozess für Schiffsüberführung vor. 5. Oktober 2018, abgerufen am 10. März 2022.
  22. Schlamassel mit 'Kussmund' - Ablieferung der 'AIDAnova' steht hevor - Hohe Aufstaukosten. 8. Dezember 2018, abgerufen am 24. Juli 2022.
  23. Brand aan boord van cruiseschip AidaNova is mogelijk aangestoken. In: eemskrant.nl. 24. Oktober 2018, abgerufen am 15. August 2019 (niederländisch).
  24. Feuer auf „AIDAnova“: War es Brandstiftung? In: ndr.de. Norddeutscher Rundfunk, 2. November 2018, abgerufen am 13. August 2019.
  25. AIDAnova in bekannter Meyer Qualität abliefern. In: meyerwerft.de. Meyer Werft, 25. Oktober 2018, abgerufen am 2. November 2018.
  26. Ablieferung der „AIDAnova“ verzögert sich. In: ndr.de. Norddeutscher Rundfunk, 25. Oktober 2018, abgerufen am 25. November 2018.
  27. Christoph Assies: Probefahrt der AIDAnova erfolgreich verlaufen. In: noz.de. Neue Osnabrücker Zeitung, 13. November 2018, abgerufen am 25. November 2018.
  28. Christoph Assies und Karsten Grosser: Meyer-Schiff „AIDAnova“ zu Probefahrt aufgebrochen. In: noz.de. Neue Osnabrücker Zeitung, 7. November 2018, abgerufen am 25. November 2018.
  29. Übergabe von AIDAnova verspätet sich. In: aida.de. AIDA Cruises, abgerufen am 2. November 2018.
  30. Übergabe der AIDAnova im Dezember. In: meyerwerft.de. Meyer Werft, 16. November 2018, abgerufen am 16. November 2018.
  31. Jungfernfahrt der „AIDAnova“ ist abgesagt. In: ndr.de. Norddeutscher Rundfunk, 16. November 2018, abgerufen am 17. November 2018.
  32. Deckgsrundrisse der AIDAnova. (PDF; 1,4 MB) In: aida.de. AIDA Cruises, 2018, abgerufen am 27. Dezember 2018.
  33. Broschüre AIDAnova. (PDF; 3,9  MB) In: aida.de. AIDA Cruises, 2018, abgerufen am 27. Dezember 2018.
  34. AIDAnova: Kanaren & Madeira Kreuzfahrten. In: schiffe-und-kreuzfahrten.de. 2017, abgerufen am 2. November 2017.
  35. spiegel.de
  36. spiegel.de