ALOS 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
ALOS 2
Typ:  Erdbeobachtungssatellit
Land:  JapanJapan Japan
Betreiber:  Japan Aerospace Exploration AgencyJAXA JAXA
COSPAR-ID 2014-029A
Missionsdaten
Masse:  2120 kg
Start:  24. Mai 2014, 03:05 UTC
Startplatz:  Tanegashima LA-Y
Trägerrakete:  H-IIA F-24
Status:  aktiv
Bahndaten
Umlaufzeit 97,4 min[1]
Bahnneigung 97,9°
Apogäum 644 km
Perigäum 637 km

ALOS 2 (Advanced Land Observing Satellite, dt. „Fortschrittlicher Landbeobachtungssatellit“) ist ein japanischer Erdbeobachtungssatellit, der die Erde auf einer sonnensynchronen Bahn umkreist. Er liefert Daten für die Kartografie, den Umweltschutz und die Bewältigung von Katastrophen. Mit ALOS 2 nimmt Japan an der Internationalen Charta für Weltraum und Naturkatastrophen teil.

Er folgt seinem Vorgänger ALOS, der am 22. April 2011 ausfiel.[2]

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Energieversorgung beträgt 5,2 kW (EOL), damit ist eine Lebensdauer von 5 bis 7 Jahren geplant. Der Satellit überfliegt in einem Zyklus von 14 Tagen dieselben Orte.

Nutzlast[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptnutzlast ist ein L-Band-Synthetic-Aperture-Radar PALSAR-2 (Phased Array L-Band Synthetic Aperture Radar) mit folgenden Eigenschaften:[3]

  • Hochauflösungsmodus:
    • Frequenz: L-Band (1257,5 MHz, entsprechend 22,9 cm Wellenlänge oder 1236,5 / 1278,5 MHz)
    • Polarisation: Single (HH, VV oder HV), Double (HH+HV oder VV+VH) und Full (HH+HV+VV+VH)
    • Auflösung: 3/6/10 m
    • Schwadbreite: 50 oder 70 km
    • Off-nadir Winkel: 8–70°
  • ScanSAR-Modus:
    • Frequenz: L-Band (1257,5 MHz, entsprechend 22,9 cm Wellenlänge oder 1236,5 / 1278,5 MHz)
    • Polarisation: Single und Double
    • Auflösung: 100 m
    • Schwadbreite: 350 oder 490 km
    • Off-nadir-Winkel: 8–70°
  • Spotlight-Modus:
    • Frequenz: L-Band (1257,5 MHz, entsprechend 22,9 cm Wellenlänge)
    • Polarisation: Single
    • Auflösung: 3 × 1 m
    • Schwadbreite: 25 × 25 km
    • Off-nadir Winkel: 8–70°

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bahndaten nach ALOS 2. N2YO, 6. Juni 2014, abgerufen am 6. Juni 2014 (englisch).
  2. Japan’s ALOS Craft Hit by Power Glitch. In: SpaceNews. 11. April 2011, abgerufen am 30. Juli 2016 (englisch).
  3. ALOS-2. EOportal, abgerufen am 26. Mai 2014.