AMA Gütesiegel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von AMA-Gütesiegel)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kein GFDL Der Artikel AMA Gütesiegel basiert auf einem Wikipedia-externen Text, der lediglich unter der Creative-Commons-Lizenz „Attribution-ShareAlike“ (CC-BY-SA) oder einer dazu kompatiblen Lizenz steht. Den Lizenzbestimmungen folgend steht der Wikipedia-Artikel damit explizit nicht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation (GFDL).

Zu beachten ist, dass die ursprünglichen Autoren keiner Namensnennung per Hyperlink zugestimmt haben, sie müssen infolgedessen bei einer Weiternutzung des Textes explizit in einer eventuell vorgegebenen Form genannt werden. Dieser (Werbe-)Artikel ist auf http://german-facts.de/ama+g%C3%BCtesiegel samt Angabe der Autoren zu finden und steht laut Fußnote unter einer CC-Lizenz (Creative Commons Attribution-ShareAlike License)

Das AMA-Gütesiegel ist ein behördlich genehmigtes Gütezeichen, das von der Agrarmarkt Austria[1] verwaltet und kontrolliert wird. Es ist als eingetragene Wort-Bildmarke geschützt. Mit dem AMA-Gütesiegel können Lebensmittel ausgezeichnet werden, die qualitativ die gesetzlichen Vorgaben übertreffen und deren Herkunft konkret nachvollziehbar ist. Die Richtlinien für die Vergabe des AMA-Gütesiegels müssen vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft genehmigt werden. Ihre Einhaltung wird von unabhängigen, staatlich akkreditierten Kontrollstellen und Labors sowie durch Überkontrollen sichergestellt. Das AMA-Gütesiegel ist das bekannteste Qualitätszeichen für Lebensmittel in Österreich.

Aufbau und Verantwortlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Markenrechtsinhaber ist die Agrarmarkt Austria Marketing GmbH. Lizenznehmer: Am AMA-Gütesiegel Programm nehmen rund 47.000 landwirtschaftliche Erzeuger teil, davon rund 37.000 Milchviehhalter, 5000 Rinderhalter, 1800 Schweinehalter, 700 Legehennenhalter, 400 Masthuhn- und Putenhalter sowie 1500 Obst-, Gemüse- und Kartoffelproduzenten. Rund 800 Lizenznehmer dürfen ihre Produkte mit dem AMA-Gütesiegel auszeichnen. Insgesamt tragen 3000 Produkte quer über alle Produktbereiche das AMA-Gütesiegel.

Basisanforderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produkte, die das AMA-Gütesiegel tragen, unterliegen ganzheitlichen, integrierten Qualitätssystemen vom Feld bzw. Stall bis zum Geschäft. Die drei Säulen des AMA-Gütesiegels sind die unabhängige Kontrolle, die über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehenden Qualitätsparameter und die nachvollziehbare Herkunft der Rohstoffe.

Basis der Qualitätsanforderungen im AMA-Gütesiegel sind die Richtlinien des Österreichischen Lebensmittelbuches, vierte Auflage. Sind dort für ein Lebensmittel mehrere Qualitätsstufen vorgesehen, müssen die Anforderungen einer höheren Qualitätsstufe erfüllt sein. Darüber hinaus sehen die Programme des AMA-Gütesiegels produktspezifisch weitergehende Anforderungen vor.

Nachvollziehbare Herkunft bedeutet beim rot-weiß-roten AMA-Gütesiegel, dass die wertbestimmenden Rohstoffe zu 100 % aus Österreich stammen müssen. Bei zusammengesetzten Lebensmitteln aus mehr als einer Zutat, dürfen Komponenten nur dann aus dem Ausland bezogen werden, wenn sie in Österreich nicht oder nicht in ausreichender Menge und Qualität erzeugt werden. Solche Zutaten dürfen aber nicht mehr als ein Drittel des Produkts ausmachen. In der Praxis liegen die Anteile weit niedriger, zum Beispiel Bananen im Fruchtjoghurt (zwischen 10 und 25 Prozent) oder Pfeffer in der Wurst (unter einem Prozent). Diese Regelung gilt nicht für landwirtschaftliche Primärprodukte wie Milch, Fleisch, Eier, Obst und Gemüse.

Produktionsbestimmungen und Richtlinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehr als 20 verschiedene Produktionsbestimmungen und Richtlinien regeln die Herstellung:

  • neun Richtlinien für die landwirtschaftliche Qualitätsproduktion
  • neun Richtlinien für Be- und Verarbeitungsprodukte sowie den Lebensmittelhandel
  • fünf weitere Kennzeichnungs- und Registrierungssysteme wie bos (Rinder), Ovum (Eier), pastus+ (Futtermittel), sus (Schweine) und Bio.

Diese Richtlinien umfassen beispielsweise die Verwendung von zertifizierten Futtermitteln, die Einhaltung der Standards der „Integrierten Produktion“ bei Obst und Gemüse, die ph-Wert-Messung von Fleisch zum Ausschluss von Fleischfehlern, das Verbot von Zusatzstoffen für die Produktion von Fruchtjoghurt oder Fleischerzeugnissen. Darüber hinaus wird die Einhaltung und Dokumentation von besonders hohen Hygiene- und Sensorikstandards verlangt und regelmäßig durch Produktanalysen überprüft. Die Richtlinien der AMA-Marketing werden kontinuierlich weiterentwickelt und evaluiert.

Produktgruppen, die mit dem AMA-Gütesiegel ausgezeichnet werden können[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgezeichnet werden können folgende Produktgruppen:

Frischeprodukte
  • Obst / Gemüse / Speisekartoffeln
  • Rind- / Kalb- / Schwein- / Huhn- / Puten- / Lamm-Fleisch
  • Wurstwaren und Fleischerzeugnisse
  • Milch und Milchprodukte
  • Eier
  • Brot und Gebäck
Be- und Verarbeitungsprodukte
  • Tiefkühl-Gemüse
  • Speiseöl
  • Bier
  • Salz
  • Knödel
  • Pommes
  • Fruchtsäfte
  • Honig

Kontrollsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In das Kontrollsystem des AMA-Gütesiegel Programms ist jede Stufe der Lebensmittelkette – vom Landwirt bis zum Lebensmittelhandel – eingebunden. Die Kontrollen werden von unabhängigen Kontrollstellen durchgeführt. Auch die Kontrollorgane selbst unterliegen genauen Überprüfungen.

Die Kontrollen bauen auf eine dreistufige Kontrollpyramide auf:

  1. Auf der ersten Stufe muss der Landwirt, Lebensmittelproduzent bzw. Handelsbetrieb selbst regelmäßig die gesetzlich vorgeschriebenen Eigenkontrollen durchführen und dokumentieren.
  2. Auf der zweiten Stufe werden die Betriebe extern durch unabhängige Kontrollstellen überprüft, die von der AMA-Marketing zugelassen sind.
  3. Die Arbeit der Kontrollorgane lässt die AMA-Marketing in der dritten Stufe durch Überkontrollen prüfen.

Pro Jahr werden ca. 14.300 Vor-Ort-Kontrollen durchgeführt, davon 11.700 bei Landwirten. Außerdem werden jährlich rund 10.500 Analysen wie Produktanalysen, Harn- und Kotproben sowie Blatt- und Fruchtproben gemacht.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AMA-Gütesiegel bei Agrarmarkt Austria