AMC Eagle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
AMC
AMC Eagle SX/4 (1981–1983)
AMC Eagle SX/4 (1981–1983)
Eagle
Produktionszeitraum: 1979–1987
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Limousine, Kombi, Kombicoupé, Coupé, Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
2,5–4,2 Liter
(68–87 kW)
Länge: 4181–4674 mm
Breite: 1803–1854 mm
Höhe: 1397–1400 mm
Radstand: 2470–2775 mm
Leergewicht: 1392–1484 kg

Der AMC Eagle ist ein Crossover-Fahrzeug der American Motors Corporation und wurde von August 1979 bis Dezember 1987 produziert. Im letzten Jahr wurden unter dem Namen Eagle ausschließlich Kombis gebaut.

Der AMC Eagle ist eine Mischung aus Geländewagen und Straßenfahrzeug. Als sogenanntes Crossover-Fahrzeug ist er der Kategorie der SUV (nach heutigem Gebrauch im deutschen Sprachraum) einzuordnen. Die Karosserie stammt im Wesentlichen von einem normalen Straßenfahrzeug, ist jedoch höher gelegt und mit einem Allradantrieb ergänzt. Beim bereits aus Jeep-Modellen der 1970er Jahre bekannten „Quadra Trac“-Antriebskonzept teilt das Verteilergetriebe die Kraft automatisch zwischen Vorder- und Hinterachse auf.

Gebaut wurde er bis Ende 1980 im American-Motors-Werk in Kenosha. Anfang 1981 wurde die Produktion nach Brampton in Kanada verlegt.

Karosserievarianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der AMC Eagle wurde in folgenden Karosserievarianten angeboten:

Die dreitürigen Fließ- und Steilheckcoupés basierten auf dem 1978 vorgestellten AMC Spirit, dem Nachfolger des AMC Gremlin, die größeren Stufenheckmodelle und der Kombi auf dem AMC Concord, der etwa gleichzeitig den 1969 eingeführten AMC Hornet ersetzt hatte.

1981 wurden durch die Firma Griffith unter der Bezeichnung Eagle Sundancer einige Exemplare eines Cabriolets gefertigt.

Die Fahrzeuge waren bei einem Radstand von 2775 mm 4674 mm lang, 1803 mm breit und 1400 mm hoch. Der SX/4 war wesentlich kürzer. Hier betrugen die Maße 2470 mm Radstand, 4181 mm Länge, 1854 mm Breite und 1397 mm Höhe.

Vom Eagle entstanden in allen Varianten insgesamt 191.709 Exemplare, die fast alle mit dem 4,2-Liter-Sechszylindermotor ausgerüstet waren.

Antrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei seiner Vorstellung im Jahr 1979 war der AMC Eagle mit einem permanenten Allradantrieb ausgestattet. 1982 wurde dieser durch einen zuschaltbaren Allradantrieb ersetzt. Diese Umschaltmöglichkeit wurde als „Select-Drive“ bezeichnet.

Motorisierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei Motoren standen zur Wahl: ein von Pontiac produzierter 2,5-Liter-Vierzylinder und der 4,2-Liter-Reihen-Sechszylinder von AMC.

Motor Hubraum Leistung max. Drehmoment Bohrung × Hub Verdichtung
2,5 l-Reihenmotor 2477 cm³ 68 kW (92 PS) 167 Nm bei 2800/min 101,6 × 76,2 mm 8,2:1
4,2 l-Reihenmotor 4229 cm³ 87 kW (118 PS) 285 Nm bei 1800/min 95,3 × 99,1 mm 8,6:1

Fahrleistungen und Verbrauch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Daten des AMC Eagle SX/4:

Motor Höchstgeschwindigkeit Beschleunigung
0 bis 100 km/h
Verbrauch pro 100 km
2,5 l 150 km/h 15,5 s 13,6 Liter
4,2 l 160 km/h 14,8 s 14,1 Liter

Die Fahrleistungen der Limousine und des Kombis waren, bedingt durch das höhere Gewicht, dementsprechend geringer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: AMC Eagle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien