AOK Bremen/Bremerhaven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AOK Bremen/Bremerhaven – Die Gesundheitskasse
Logo
Sozialversicherung Gesetzliche Krankenversicherung
Kassenart Allgemeine Ortskrankenkasse
Rechtsform Körperschaft des öffentlichen Rechts
Gründung 1883
Zuständigkeit BremenBremen Bremen
und Bremerhaven
Sitz Bremen
Vorstand Olaf Woggan[1]
Verwaltungsrat Annette Düring (Gruppe der Versicherten)[2]
Wolfgang Söller (Gruppe der Arbeitgeber)[2]
Aufsichtsbehörde Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz[3]
Versicherte rund 242.000 (1. März 2017)[4]
Haushaltsvolumen 820 Mio. Euro (27. September 2017)[4]
Geschäftsstellen 9 (27. September 2017)[4]
Mitarbeiter über 700 (27. September 2017)[4]
Website www.bremen.aok.de

Die AOK Bremen/Bremerhaven – Die Gesundheitskasse ist eine deutsche Krankenkasse mit Sitz in Bremen-Mitte. Sie ist nach der Versichertenzahl eine der größten Trägerinnen der gesetzlichen Krankenversicherung in der Freien Hansestadt Bremen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortskrankenkassen wurden im Jahr 1883[4] unmittelbar nach der Einführung der gesetzlichen Krankenversicherung durch den Reichskanzler Otto von Bismarck gegründet. Sie ist mit Abstand die kleinste der 11 Allgemeinen Ortskrankenkassen, gemessen an den Versichertenzahlen.

Finanzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beitragssätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1. Januar 2009 werden die Beitragssätze vom Gesetzgeber einheitlich vorgegeben. Sie erhebt einen Zusatzbeitrag in Höhe von 0,9 Prozent des Einkommens. 2016 liegt der Zusatzbeitrag bei 1,1 Prozent[5]. Ab 2018 beträgt der Beitragssatz 15,4 %.

Haushalt (ohne Pflegekasse)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einnahmen 2016[6]
Einnahme absolut
(in Euro)
je Versicherter
(in Euro)
Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds 741.792.837,07 3.137,85
Mittel aus dem Zusatzbeitrag 48.638.509,82 205,74
sonstige Einnahmen 6.315.982,49 26,72
Einnahmen gesamt 796.747.329,38 3.370,31
Ausgaben 2016[6]
Leistungsart Anteil an den
Leistungsausgaben
absolut
(in Euro)
je Versicherter
(in Euro)
Veränderung zum
Vorjahr
Krankenhausbehandlung 34,9 % 266.218.169,28 1.126,12 −1,7 %
Ärztliche Behandlung 16,0 % 122.651.126,44 518,82 +1,6 %
Arzneimittel 13,7 % 104.827.685,30 443,43 −2,2 %
Krankengeld 4,1 % 31.590.997,83 133,63 +5,5 %
Zahnärztliche Behandlung (ohne Zahnersatz) 3,9 % 29.548.114,20 124,99 +1,8 %
Hilfsmittel 3,7 % 28.106.597,79 118,89 −2,3 %
Behandlungspflege und Häusliche Krankenpflege 3,6 % 27.315.614,19 115,55 +1,8 %
Fahrkosten 2,9 % 21.899.235,47 92,64 +6,5 %
Heilmittel 2,1 % 16.371.472,60 69,25 +6,5 %
Zahnersatz 1,8 % 13.577.363,94 57,43 −2,9 %
Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen 1,4 % 10.856.053,27 45,92 +0,7 %
Sonstige Leistungsausgaben 1,4 % 10.853.408,15 45,91 +5,9 %
Früherkennungsmaßnahmen 1,2 % 8.905.316,75 37,67 +9,0 %
Dialyse 1,1 % 8.630.252,55 36,51 +0,9 %
Schutzimpfungen 0,5 % 3.709.457,12 15,69 −14,1 %
Schwangerschaft und Mutterschaft
(ohne stationäre Entbindung)
0,4 % 3.294.374,01 13,94 +13,7 %
Leistungsausgaben gesamt 708.355.238,89 2996,40 +0,05 %

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesundheitspartner in Zahlen[4]
Gesundheitspartner Anzahl
Ärzte und Psychotherapeuten 1880
Zahnärzte und Kieferorthopäden 450
Apotheken 155
Krankenhäuser 14
Stationäre Pflegeeinrichtungen 160
Pflegedienste 120
Sanitätsgeschäfte und Orthopädietechniker 60

AOK-Verwaltungsgebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 5- und 7-geschossige AOK-Verwaltungsgebäude Bürgermeister-Schmidt-Straße/Ecke Am Wall wurde 1958 nach Plänen von Martin Zill unter Mitwirkung von Eberhard Kaiser gebaut. Die beiden Flügel des Stahlbetonskelettbaus durchdringen sich. Der niedrige Flügel an der Bürgermeister-Smidt-Straße hat Arkaden und die Kassenhalle ist zweigeschossig.[7]

Organisation und Leitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Selbstverwaltung der AOK Bremen/Bremerhaven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Bestehen des Sozialversicherungssystems gestaltet eine gemeinsame Selbstverwaltung von Versicherten und ihren Arbeitgebern die Politik der Sozialkassen. Bei den Krankenkassen geschieht das über gemeinsam gebildete Verwaltungsräte. In Sozialwahlen entscheiden Versicherte und Arbeitgeber alle sechs Jahre über ihre Vertreter in den Verwaltungsräten. Die AOKs unterliegen der Rechtsaufsicht der Länder, der AOK-Bundesverband derjenigen des Bundesministeriums für Gesundheit.

Verwaltungsrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verwaltungsrat ist das höchste Beschlussorgan der AOK. Er hat Kontroll- und Informationsrechte und bestimmt den sozial- und unternehmenspolitischen Kurs des Unternehmens. Seine Mitglieder vertreten die Versicherten und die Arbeitgeber. Der Verwaltungsrat wählt unter anderem den Vorstand. Die ehrenamtlichen Vorsitzenden des Verwaltungsrats wechseln jedes Jahr.

  • Annette Düring (Gruppe der Versicherten)[2]
  • Wolfgang Söller (Gruppe der Arbeitgeber)[2]

Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der hauptamtliche Vorstand ist für alle Abläufe und das Management der AOK Bremen/Bremerhaven verantwortlich. Er vertritt die AOK gerichtlich und außergerichtlich. Der Vorstand wird vom Verwaltungsrat auf sechs Jahre gewählt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Homepage der AOK Bremen/Bremerhaven (Vorstand). In: bremen.aok.de. Abgerufen am 4. Dezember 2017.
  2. a b c d Homepage der AOK Bremen/Bremerhaven (Verwaltungsrat). In: bremen.aok.de. Abgerufen am 4. Dezember 2017.
  3. Homepage der AOK Bremen/Bremerhaven (Impressum). In: bremen.aok.de. Abgerufen am 4. Dezember 2017.
  4. a b c d e f Homepage der AOK Bremen/Bremerhaven (Eine starke Gemeinschaft). In: bremen.aok.de. Abgerufen am 4. Dezember 2017.
  5. Zusatzbeitrag der AOK Bremen/Bremerhaven - www.krankenkasseninfo.de. Abgerufen am 26. April 2017.
  6. a b Homepage der AOK Bremen/Bremerhaven (Jahresrechnungsabschluss). In: bremen.aok.de. Abgerufen am 4. Dezember 2017.
  7. Eberhard Syring: Bremen und seine Bauten - 1950 – 1979, S. 149. Schünemann Verlag, Bremen 2014, ISBN 978-3-944552-30-9.