AOPA-Germany

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der AOPA-Germany

Die AOPA-Germany – Verband der Allgemeinen Luftfahrt e. V. mit Sitz in Egelsbach ist die deutsche Vertretung der Aircraft Owners and Pilots Association und gehört der IAOPA, dem internationalen Dachverband, an.

Der Verein versteht sich als politische Interessenvertretung von etwa 18.000[1] Privat- und Berufspiloten in Deutschland. Aktivitäten[2] richten sich etwa gegen die Zuverlässigkeitsüberprüfungen von Piloten gemäß § 7 des Luftsicherheitsgesetzes oder unterstützen Flugplätze beim Protest gegen ihre drohende Schließung.

Präsident ist der international renommierte Luftrechtler Elmar Giemulla aus Berlin, Geschäftsführer ist Michael Erb[3]. Auf europäischer Ebene arbeitet der Verein eng mit der EASA zusammen und ist in das EU-Projekt SESAR involviert, das Grundlagen für ein neues Flugsicherungssystem erforscht.

Der Verein informiert seine Mitglieder regelmäßig über aktuelle Themen aus dem Bereich der Allgemeinen Luftfahrt und gibt individuelle Hilfestellung bei rechtlichen Problemen. Er bietet fliegerische Weiterbildungen in Form von Trainingscamps, Flugsicherheitskursen und Refresherseminaren an.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • FliegerRevue, Nr. 6/1991, S. 214–215

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AOPA.de – Wir über uns (30. Januar 2012)
  2. AOPA NewsAktuelle AOPA News
  3. AOPA-Vorstand und Geschäftsleitung - AOPA Crew (30. Januar 2012)