ATP Bangkok

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tennis Thailand Open
Logo des Turniers „Thailand Open“
ATP World Tour
Austragungsort Bangkok
ThailandThailand Thailand
Erste Austragung 2003
Letzte Austragung 2013
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/27Q/16D
Preisgeld 567.530 US$
Center Court 12.000 Zuschauer
Website Offizielle Website
Stand: 23. September 2013

Das ATP-Turnier von Bangkok (offiziell zuletzt Thailand Open) war ein Herren-Tennisturnier der ATP, das von 2003 bis 2013 in Bangkok auf Hartplatz ausgetragen wurde. Es ersetzte das Turnier in Hongkong. Bei seiner Einführung zählte es zur International Series auf der ATP Tour, seit 2009 gehörte es zur ATP World Tour 250. Im November 2013 wurde bekannt, dass das Turnier auf der ATP World Tour von einem neuen Wettbewerb in Shenzhen abgelöst wird.[1]

Rekordsieger ist der Schweizer Roger Federer, der das Turnier zweimal gewinnen konnte; im Doppel sind die Israelis Jonathan Erlich und Andy Ram sowie der Inder Leander Paes mit jeweils zwei Titeln Rekordsieger. Mit den Brüdern Sonchat und Sanchai Ratiwatana konnten 2007 erstmals zwei Thailänder das Turnier im Doppel gewinnen.

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2013 KanadaKanada Milos Raonic TschechienTschechien Tomáš Berdych 7:64, 6:3
2012 FrankreichFrankreich Richard Gasquet FrankreichFrankreich Gilles Simon 6:2, 6:1
2011 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Young 6:2, 6:0
2010 SpanienSpanien Guillermo García-López FinnlandFinnland Jarkko Nieminen 6:4, 3:6, 6:4
2009 FrankreichFrankreich Gilles Simon SerbienSerbien Viktor Troicki 7:5, 6:3
2008 FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga SerbienSerbien Novak Đoković 7:64, 6:4
2007 RusslandRussland Dmitri Tursunow DeutschlandDeutschland Benjamin Becker 6:2, 6:1
2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Blake KroatienKroatien Ivan Ljubičić 6:3, 6:1
2005 SchweizSchweiz Roger Federer (2) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray 6:3, 7:5
2004 SchweizSchweiz Roger Federer (1) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick 6:4, 6:0
2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Taylor Dent SpanienSpanien Juan Carlos Ferrero 6:3, 7:65

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2013 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
AustralienAustralien John Peers
PolenPolen Tomasz Bednarek
SchwedenSchweden Johan Brunström
6:3, 3:6, [10:6]
2012 Chinese TaipeiChinese Taipei Lu Yen-hsun
ThailandThailand Danai Udomchoke
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
AustralienAustralien Paul Hanley
6:3, 6:4
2011 OsterreichÖsterreich Oliver Marach
PakistanPakistan Aisam-ul-Haq Qureshi
DeutschlandDeutschland Michael Kohlmann
DeutschlandDeutschland Alexander Waske
7:64, 7:65
2010 DeutschlandDeutschland Christopher Kas
SerbienSerbien Viktor Troicki
IsraelIsrael Jonathan Erlich
OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
6:4, 6:4
2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
SpanienSpanien Guillermo García-López
DeutschlandDeutschland Mischa Zverev
7:64, 6:3
2008 TschechienTschechien Lukáš Dlouhý
IndienIndien Leander Paes (2)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Martin
6:4, 7:64
2007 ThailandThailand Sanchai Ratiwatana
ThailandThailand Sonchat Ratiwatana
FrankreichFrankreich Michaël Llodra
FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
3:6, 7:5, [10:7]
2006 IsraelIsrael Jonathan Erlich (2)
IsraelIsrael Andy Ram (2)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
6:2, 2:6, [10:4]
2005 AustralienAustralien Paul Hanley
IndienIndien Leander Paes (1)
IsraelIsrael Jonathan Erlich
IsraelIsrael Andy Ram
6:75, 6:1, 6:2
2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Justin Gimelstob
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Graydon Oliver
SchweizSchweiz Yves Allegro
SchweizSchweiz Roger Federer
5:7, 6:4, 6:4
2003 IsraelIsrael Jonathan Erlich (1)
IsraelIsrael Andy Ram (1)
AustralienAustralien Andrew Kratzmann
FinnlandFinnland Jarkko Nieminen
6:3, 7:64

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ATP Strengthens Presence In China With Event In Shenzhen From 2014. Abgerufen am 21. November 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]