ATP Buenos Aires

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tennis Copa Claro
Logo des Turniers „Copa Claro“
ATP World Tour
Austragungsort Buenos Aires
ArgentinienArgentinien Argentinien
Erste Austragung 1993
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 567.760 US-$
Center Court 5.500 Zuschauer
Website Offizielle Website
Stand: 9. Februar 2014

Das ATP-Turnier von Buenos Aires (offiziell: Copa Claro) ist ein jährlich im argentinischen Buenos Aires ausgetragenes Tennisturnier der ATP, das seit 1993 im Rahmen der ATP World Tour ausgetragen wird; derzeit gehört das Turnier zur ATP World Tour 250. Veranstaltungsort ist der Buenos Aires Lawn Tennis Club. Das Turnier ist Teil des sogenannten Golden Swings, einer Reihe von Sandplatzturnieren in Lateinamerika, die zu Beginn der Saison stattfinden (neben Buenos Aires noch die Turniere in Viña del Mar, São Paulo und Rio de Janeiro, bis 2013 Acapulco).

Mit drei Siegen sind David Ferrer und Carlos Moyá Rekordtitelträger des Turniers, im Doppel hält Sebastián Prieto mit ebenfalls drei Titeln den Rekord.

Vor dem heute stattfindenden Turnier wurde bereits in den 70er- und 80er-Jahren ein Tennisturnier in Buenos Aires ausgetragen, das ebenfalls auf Sand ausgetragen wurde. Rekordsieger dieses Turniers ist mit acht Titeln Guillermo Vilas, der das Turnier zwischen 1973 und 1977 sechsmal hintereinander (1977 fand es zweimal statt) sowie 1979 und 1982 zwei weitere Male gewann.

Das Turnier findet heutzutage im Februar statt und dauert eine Woche. Es wird auf Sand um zuletzt 567.760 US-$ Preisgeld gespielt, wovon der Sieger 84.060 US-$ erhält. Turnierdirektor ist Martin Jaite.

Siegerliste[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 SpanienSpanien David Ferrer (3) ItalienItalien Fabio Fognini 6:4, 6:3
2013 SpanienSpanien David Ferrer (2) SchweizSchweiz Stanislas Wawrinka 6:4, 3:6, 6:1
2012 SpanienSpanien David Ferrer (1) SpanienSpanien Nicolás Almagro 4:6, 6:3, 6:2
2011 SpanienSpanien Nicolás Almagro ArgentinienArgentinien Juan Ignacio Chela 6:3, 3:6, 6:4
2010 SpanienSpanien Juan Carlos Ferrero SpanienSpanien David Ferrer 5:7, 6:4, 6:3
2009 SpanienSpanien Tommy Robredo ArgentinienArgentinien Juan Mónaco 7:5, 2:6, 7:65
2008 ArgentinienArgentinien David Nalbandian ArgentinienArgentinien José Acasuso 3:6, 7:65, 6:4
2007 ArgentinienArgentinien Juan Mónaco ItalienItalien Alessio di Mauro 6:1, 6:2
2006 SpanienSpanien Carlos Moyà (3) ItalienItalien Filippo Volandri 7:66, 6:4
2005 ArgentinienArgentinien Gastón Gaudio ArgentinienArgentinien Mariano Puerta 6:4, 6:4
2004 ArgentinienArgentinien Guillermo Coria SpanienSpanien Carlos Moyà 6:4, 6:1
2003 SpanienSpanien Carlos Moyà (2) ArgentinienArgentinien Guillermo Coria 6:3, 4:6, 6:4
2002 ChileChile Nicolás Massú ArgentinienArgentinien Agustín Calleri 2:6, 7:65, 6:2
2001 BrasilienBrasilien Gustavo Kuerten ArgentinienArgentinien José Acasuso 6:1, 6:3
1996-2000: keine Austragung
1995 SpanienSpanien Carlos Moyà (1) SpanienSpanien Félix Mantilla 6:0, 6:3
1994 SpanienSpanien Àlex Corretja ArgentinienArgentinien Javier Frana 6:3, 5:7, 7:63
1993 SpanienSpanien Carlos Costa SpanienSpanien Alberto Berasategui 3:6, 6:1, 6:4
1989-1992: keine Austragung
1988 SpanienSpanien Javier Sánchez ArgentinienArgentinien Guillermo Pérez-Roldán 6:2, 7:6
1987 ArgentinienArgentinien Guillermo Pérez-Roldán Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jay Berger 3:2, aufg.
1986 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jay Berger ArgentinienArgentinien Franco Davín 6:3, 6:3
1985 ArgentinienArgentinien Martin Jaite UruguayUruguay Diego Pérez 6:4, 6:2
1983-84: keine Austragung
1982 ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas (8) ArgentinienArgentinien Alejandro Ganzabal 6:2, 6:4
1981 TschechoslowakeiTschechoslowakei Ivan Lendl ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas 6:1, 6:2
1980 ArgentinienArgentinien José Luis Clerc (2) Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Rolf Gehring 6:7, 2:6, 7:5, 6:0, 6:3
1979 ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas (7) ArgentinienArgentinien José Luis Clerc 6:1, 6:2, 6:2
1978 ArgentinienArgentinien José Luis Clerc (1) ParaguayParaguay Victor Pecci 6:4, 6:4
1977-2 ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas (6) ChileChile Jaime Fillol 6:4, 6:4
1977-1 ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas (5) PolenPolen Wojtek Fibak 6:4, 6:3, 6:0
1976 ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas (4) ChileChile Jaime Fillol 6:2, 6:2, 6:3
1975 ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas (3) ItalienItalien Adriano Panatta 6:1, 6:4, 6:4
1974 ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas (2) Spanien 1945Spanien Manuel Orantes 6:3, 0:6, 7:5, 6:2
1973 ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas (1) SchwedenSchweden Björn Borg 3:6, 6:7, 6:4, 6:6, aufg.
1972 DeutschlandDeutschland Karl Meiler ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas 6:7, 2:6, 6:4, 6:4, 6:4
1971 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Željko Franulović Rumänien 1965Rumänien Ilie Năstase 6:3, 7:6, 6:1
1970 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Željko Franulović Spanien 1945Spanien Manuel Orantes 6:4, 6:2, 6:0
1969 FrankreichFrankreich Francois Jauffret Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Željko Franulović 3:6, 6:2, 6:4, 6:3
1968 AustralienAustralien Roy Emerson AustralienAustralien Rod Laver 9:7, 6:4, 6:4

Doppel[Bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2014 SpanienSpanien Marcel Granollers (2)
SpanienSpanien Marc López
UruguayUruguay Pablo Cuevas
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
7:5, 6:4
2013 ItalienItalien Simone Bolelli
ItalienItalien Fabio Fognini
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nicholas Monroe
DeutschlandDeutschland Simon Stadler
6:3, 6:2
2012 SpanienSpanien David Marrero
SpanienSpanien Fernando Verdasco
SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák
BrasilienBrasilien André Sá
6:4, 6:4
2011 OsterreichÖsterreich Oliver Marach
ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer
BrasilienBrasilien Franco Ferreiro
BrasilienBrasilien André Sá
7:66, 6:3
2010 ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto (3)
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
DeutschlandDeutschland Simon Greul
AustralienAustralien Peter Luczak
7:64, 6:3
2009 SpanienSpanien Marcel Granollers (1)
SpanienSpanien Alberto Martín
SpanienSpanien Nicolás Almagro
SpanienSpanien Santiago Ventura
6:3, 5:7, [10:8]
2008 ArgentinienArgentinien Agustín Calleri
PeruPeru Luis Horna
OsterreichÖsterreich Werner Eschauer
AustralienAustralien Peter Luczak
6:0, 6:76, [10:2]
2007 ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto (2)
ArgentinienArgentinien Martín García
SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo
SpanienSpanien Albert Montañés
6:4, 6:2
2006 TschechienTschechien František Čermák (2)
TschechienTschechien Leoš Friedl (2)
GriechenlandGriechenland Vasilis Mazarakis
SerbienSerbien Boris Pašanski
6:1, 6:2
2005 TschechienTschechien František Čermák (1)
TschechienTschechien Leoš Friedl (1)
ArgentinienArgentinien José Acasuso
ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto
6:2, 7:5
2004 ArgentinienArgentinien Lucas Arnold Ker (2)
ArgentinienArgentinien Mariano Hood (2)
ArgentinienArgentinien Federico Browne
ArgentinienArgentinien Diego Veronelli
7:5, 6:72, 6:4
2003 ArgentinienArgentinien Mariano Hood (1)
ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto (1)
ArgentinienArgentinien Lucas Arnold Ker
ArgentinienArgentinien David Nalbandian
6:2, 6:2
2002 ArgentinienArgentinien Gastón Etlis
ArgentinienArgentinien Martín Rodríguez
SchwedenSchweden Simon Aspelin
AustralienAustralien Andrew Kratzmann
3:6, 6:3, [10:4]
2001 ArgentinienArgentinien Lucas Arnold Ker (1)
SpanienSpanien Tomás Carbonell (3)
ArgentinienArgentinien Mariano Hood
ArgentinienArgentinien Sebastián Prieto
5:7, 7:5, 7:65
1996-2000: keine Austragung
1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vince Spadea
SudafrikaSüdafrika Christo Van Rensburg
TschechienTschechien Jiří Novák
TschechienTschechien David Rikl
6:3, 6:3
1994 SpanienSpanien Sergio Casal (2)
SpanienSpanien Emilio Sánchez
SpanienSpanien Tomás Carbonell
SpanienSpanien Francisco Roig
6:3, 6:2
1993 SpanienSpanien Tomás Carbonell (2)
SpanienSpanien Carlos Costa (2)
SpanienSpanien Sergio Casal
SpanienSpanien Emilio Sánchez
6:4, 6:4
1989-1992: keine Austragung
1988 SpanienSpanien Carlos Costa (1)
SpanienSpanien Javier Sánchez
ArgentinienArgentinien Eduardo Bengoechea
ArgentinienArgentinien José Luis Clerc
6:3, 3:6, 6:3
1987 SpanienSpanien Sergio Casal (1)
SpanienSpanien Tomás Carbonell (1)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jay Berger
ArgentinienArgentinien Horacio De La Peña
w.o.
1986 FrankreichFrankreich Loïc Courteau
OsterreichÖsterreich Horst Skoff
ArgentinienArgentinien Gustavo Luza
ArgentinienArgentinien Gustavo Tiberti
3:6, 6:4, 6:3
1985 ArgentinienArgentinien Martín Jaite
ArgentinienArgentinien Christian Miniussi
ArgentinienArgentinien Eduardo Bengoechea
UruguayUruguay Diego Pérez
6:4, 6:3
1983-84: keine Austragung
1982 OsterreichÖsterreich Hans Kary
UngarnUngarn Zoltán Kuhárszky
SpanienSpanien Ángel Giménez
SpanienSpanien Manuel Orantes
7:5, 6:2
1981 BrasilienBrasilien Marcos Hocevar
BrasilienBrasilien Joao Soares
ChileChile Alvaro Fillol
ChileChile Jaime Fillol
7:6, 6:7, 6:4
1980 ChileChile Hans Gildemeister
EcuadorEcuador Andrés Gómez
Spanien 1977Spanien Ángel Giménez
KolumbienKolumbien Jairo Velasco
6:4, 7:5
1979 TschechienTschechien Tomáš Šmíd
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sherwood Stewart
BrasilienBrasilien Marcos Hocevar
BrasilienBrasilien Joao Soares
6:1, 7:5
1978 NeuseelandNeuseeland Chris Lewis
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Van Winitsky
ArgentinienArgentinien José Luis Clerc
ChileChile Belus Prajoux
6:4, 3:6, 6:0
1977-2 Rumänien 1965Rumänien Ion Țiriac (2)
ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas (3)
ArgentinienArgentinien Ricardo Cano
Spanien 1977Spanien Antonio Muñoz
6:4, 6:0
1977-1 PolenPolen Wojtek Fibak
Rumänien 1965Rumänien Ion Țiriac
(1)
ArgentinienArgentinien Lito Álvarez
ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas
7:5, 0:6, 7:6
1976 BrasilienBrasilien Carlos Kirmayr
ArgentinienArgentinien Tito Vásquez
ArgentinienArgentinien Ricardo Cano
ChileChile Belus Prajoux
6:4, 7:5
1975 ItalienItalien Paolo Bertolucci
ItalienItalien Adriano Panatta
DeutschlandDeutschland Jürgen Faßbender
DeutschlandDeutschland Hans-Jürgen Pohmann
7:6, 6:7, 6:4
1974 Spanien 1945Spanien Manuel Orantes
ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas
(2)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Clark Graebner
BrasilienBrasilien Thomaz Koch
6:4, 6:3
1973 ArgentinienArgentinien Ricardo Cano
ArgentinienArgentinien Guillermo Vilas
(1)
ChileChile Patricio Cornejo
KolumbienKolumbien Iván Molina
7:6, 6:3
1972: keine Austragung
1971 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Željko Franulović
Rumänien 1965Rumänien Ilie Năstase
ChileChile Patricio Cornejo
ChileChile Jaime Fillol
6:4, 6:4
1970 AustralienAustralien Bob Carmichael
AustralienAustralien Ray Ruffels
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Željko Franulović
TschechienTschechien Jan Kodeš
7:5, 6:2, 5:7, 6:7, 6:3
1969 ChileChile Patricio Cornejo
ChileChile Jaime Fillol
AustralienAustralien Roy Emerson
Sudafrika 1961Südafrika Frew McMillan
w.o.
1968: keine Austragung

Weblinks[Bearbeiten]