ATP Challenger Burnie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tennis Caterpillar Burnie International
ATP Challenger Tour
Austragungsort Burnie
AustralienAustralien Australien
Erste Austragung 2003
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 48E/4Q/16D
Preisgeld 54.160 US$
Website Offizielle Website
Stand: 19. Januar 2019

Das ATP Challenger Burnie (offizieller Name: „Caterpillar Burnie International“) ist ein seit 2003 stattfindendes Tennisturnier in Burnie, Australien. Es ist Teil der ATP Challenger Tour und wird im Freien auf Hartplatz ausgetragen. Im Jahr 2008 und 2016 war das Turnier nicht in der Reihe der Challenger-Turniere, wurde jedoch bereits jeweils ein Jahr später wieder in die Tour aufgenommen.

Liste der Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2019 KanadaKanada Steven Diez AustralienAustralien Maverick Banes 7:5, 6:1
2018 FrankreichFrankreich Stéphane Robert DeutschlandDeutschland Daniel Altmaier 6:1, 6:2
2017 AustralienAustralien Omar Jasika AustralienAustralien Blake Mott 6:2, 6:2
2016 nicht ausgetragen
2015 Korea SudSüdkorea Chung Hyeon AustralienAustralien Alex Bolt 6:2, 7:5
2014 AustralienAustralien Matt Reid JapanJapan Hiroki Moriya 6:3, 6:2
2013 AustralienAustralien John Millman FrankreichFrankreich Stéphane Robert 6:2, 4:6, 6:0
2012 ThailandThailand Danai Udomchoke AustralienAustralien Samuel Groth 7:65, 6:3
2011 ItalienItalien Flavio Cipolla AustralienAustralien Chris Guccione kampflos
2010 AustralienAustralien Bernard Tomic AustralienAustralien Greg Jones 6:4, 6:2
2009 AustralienAustralien Brydan Klein SlowenienSlowenien Grega Žemlja 6:3, 6:3
2008 nicht ausgetragen
2007 (2) AustralienAustralien Alun Jones AustralienAustralien Rameez Junaid 6:0, 6:1
2007 (1) AustralienAustralien Nathan Healey AustralienAustralien Greg Jones 7:5, 6:4
2006 GriechenlandGriechenland Konstantinos Economidis AustralienAustralien Alun Jones 6:4, 6:2
2005 AustralienAustralien Chris Guccione JapanJapan Gōichi Motomura 6:3, 7:5
2004 Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Lu Yen-hsun SchwedenSchweden Robert Lindstedt 6:3, 6:0
2003 JapanJapan Satoshi Iwabuchi AustralienAustralien Paul Baccanello 6:2, 6:3

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2019 SudafrikaSüdafrika Lloyd Harris
IsraelIsrael Dudi Sela
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Mirza Bašić
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Tomislav Brkić
6:3, 6:73, [10:8]
2018 SpanienSpanien Gerard Granollers
SpanienSpanien Marcel Granollers
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Evan King
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Max Schnur
7:68, 6:2
2017 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brydan Klein
AustralienAustralien Dane Propoggia
AustralienAustralien Steven De Waard
AustralienAustralien Luke Saville
6:3, 6:4
2016 nicht ausgetragen
2015 AustralienAustralien Carsten Ball
AustralienAustralien Matt Reid (2)
Moldau RepublikRepublik Moldau Radu Albot
AustralienAustralien Matthew Ebden
7:5, 6:4
2014 AustralienAustralien Matt Reid (1)
AustralienAustralien John-Patrick Smith (3)
JapanJapan Toshihide Matsui
ThailandThailand Danai Udomchoke
6:4, 6:2
2013 SudafrikaSüdafrika Ruan Roelofse
AustralienAustralien John-Patrick Smith (2)
AustralienAustralien Brydan Klein
AustralienAustralien Dane Propoggia
6:2, 6:2
2012 AustralienAustralien John Peers
AustralienAustralien John-Patrick Smith (1)
IndienIndien Divij Sharan
IndienIndien Vishnu Vardhan
6:2, 6:4
2011 KanadaKanada Philip Bester
KanadaKanada Peter Polansky
AustralienAustralien Marinko Matosevic
NeuseelandNeuseeland Jose Statham
6:3, 4:6, [14:12]
2010 AustralienAustralien Matthew Ebden
AustralienAustralien Samuel Groth (2)
AustralienAustralien James Lemke
AustralienAustralien Dane Propoggia
6:78, 7:64, [10:8]
2009 AustralienAustralien Miles Armstrong
AustralienAustralien Sadik Kadir
AustralienAustralien Peter Luczak
AustralienAustralien Robert Smeets
6:3, 3:6, [10:7]
2008 nicht ausgetragen
2007 (2) AustralienAustralien Samuel Groth (1)
AustralienAustralien Joseph Sirianni
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nima Roshan
NeuseelandNeuseeland Jose Statham
6:3, 1:6, [10:4]
2007 (1) AustralienAustralien Nathan Healey
AustralienAustralien Robert Smeets
AustralienAustralien Rameez Junaid
AustralienAustralien Joseph Sirianni
7:67, 6:4
2006 AustralienAustralien Luke Bourgeois (2)
Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Lu Yen-hsun (2)
AustralienAustralien Raphael Durek
AustralienAustralien Alun Jones
6:3, 6:2
2005 AustralienAustralien Luke Bourgeois (1)
AustralienAustralien Chris Guccione
SchwedenSchweden Alexander Hartman
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
6:4, 6:3
2004 SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Lu Yen-hsun (1)
ItalienItalien Leonardo Azzaro
OsterreichÖsterreich Oliver Marach
6:3, 1:6, 7:5
2003 ArgentinienArgentinien Federico Browne
NiederlandeNiederlande Rogier Wassen
AustralienAustralien Raphael Durek
AustralienAustralien Alun Jones
1:6, 6:3, 6:2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]