ATP Challenger Caltanissetta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tennis Città di Caltanissetta
ATP Challenger Tour
Austragungsort Caltanissetta
ItalienItalien Italien
Erste Austragung 1999
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 127.000 
Website Offizielle Website
Stand: 10. Juni 2018

Das ATP Challenger Caltanissetta (offizieller Name: „Città di Caltanissetta“) ist ein seit 1999 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Caltanissetta, Italien. Es ist Teil der ATP Challenger Tour und wird im Freien auf Sandplatz ausgetragen. Von 1999 bis 2008 war das Turnier Teil der ITF Future Tour (in den Tabellen unten blau gekennzeichnet), 2009 wurde es zu einem Challenger-Turnier (in den Tabellen unten grau gekennzeichnet) aufgewertet.

Liste der Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2018 SpanienSpanien Jaume Munar ItalienItalien Matteo Donati 6:2, 7:62
2017 ItalienItalien Paolo Lorenzi (2) ItalienItalien Alessandro Giannessi 6:4, 6:2
2016 ItalienItalien Paolo Lorenzi (1) ItalienItalien Matteo Donati 6:3, 4:6, 7:67
2015 SchwedenSchweden Elias Ymer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Björn Fratangelo 6:3, 6:2
2014 SpanienSpanien Pablo Carreño Busta ArgentinienArgentinien Facundo Bagnis 4:6, 6:4, 6:1
2013 SerbienSerbien Dušan Lajović NiederlandeNiederlande Robin Haase 7:64, 6:3
2012 SpanienSpanien Tommy Robredo PortugalPortugal Gastão Elias 6:3, 6:2
2011 OsterreichÖsterreich Andreas Haider-Maurer ItalienItalien Matteo Viola 6:1, 7:61
2010 NiederlandeNiederlande Robin Haase ItalienItalien Matteo Trevisan 7:5, 6:3
2009 NiederlandeNiederlande Jesse Huta Galung NiederlandeNiederlande Thiemo de Bakker 6:2, 6:3
2008 ItalienItalien Gianluca Naso ItalienItalien Enrico Burzi 6:4, 6:2
2007 ItalienItalien Giancarlo Petrazzuolo ItalienItalien Flavio Cipolla 6:3, 6:4
2006 OsterreichÖsterreich Werner Eschauer RumänienRumänien Victor Crivoi 6:3, 2:6, 6:2
2005 ItalienItalien Stefano Galvani SpanienSpanien Pablo Andújar 6:3, 6:0
2004 FrankreichFrankreich Éric Prodon NiederlandeNiederlande Nick van der Meer 7:5, 7:5
2003 OsterreichÖsterreich Daniel Köllerer OsterreichÖsterreich Oliver Marach 6:4, 4:6, 6:3
2002 BelgienBelgien Stefan Wauters ItalienItalien Matteo Colla 7:5, 6:4
2001 ChileChile Hermes Gamonal ItalienItalien Elia Grossi 6:0, 3:0 Aufgabe
2000 ArgentinienArgentinien Diego Álvarez ItalienItalien Matteo Colla 1:6, 6:1, 6:4
1999 OsterreichÖsterreich Alexander Peya ItalienItalien Fabio Maggi 7:5, 7:5

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2018 ItalienItalien Federico Gaio
ItalienItalien Andrea Pellegrino
SlowenienSlowenien Blaž Rola
TschechienTschechien Jiří Veselý
7:64, 7:65
2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Max Schnur
UkraineUkraine Denys Moltschanow
KroatienKroatien Franko Škugor
6:3, 3:6, [10:6]
2016 ArgentinienArgentinien Guido Andreozzi (2)
ArgentinienArgentinien Andrés Molteni
El SalvadorEl Salvador Marcelo Arévalo
MexikoMexiko Miguel Ángel Reyes-Varela
6:1, 6:2
2015 ArgentinienArgentinien Guido Andreozzi (1)
ArgentinienArgentinien Guillermo Durán
Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Lee Hsin-han
ItalienItalien Alessandro Motti
6:3, 6:2
2014 ItalienItalien Daniele Bracciali (2)
ItalienItalien Potito Starace
SpanienSpanien Pablo Carreño Busta
SpanienSpanien Enrique López-Pérez
6:3, 6:3
2013 DeutschlandDeutschland Dominik Meffert
OsterreichÖsterreich Philipp Oswald
ItalienItalien Alessandro Giannessi
ItalienItalien Potito Starace
6:2, 6:3
2012 UruguayUruguay Marcel Felder
KroatienKroatien Antonio Veić
SpanienSpanien Daniel Gimeno Traver
SpanienSpanien Iván Navarro
5:7, 7:65, [10:6]
2011 ItalienItalien Daniele Bracciali (1)
ItalienItalien Simone Vagnozzi
ItalienItalien Daniele Giorgini
RumänienRumänien Adrian Ungur
3:6, 7:62, [10:7]
2010 SpanienSpanien David Marrero
SpanienSpanien Santiago Ventura
WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Ihnazik
SlowakeiSlowakei Martin Kližan
7:63, 6:4
2009 ArgentinienArgentinien Juan Pablo Brzezicki
SpanienSpanien David Marrero
ItalienItalien Daniele Bracciali
ItalienItalien Simone Vagnozzi
7:65, 6:3
2008 ArgentinienArgentinien Juan-Martín Aranguren
ArgentinienArgentinien Juan-Francisco Spina
SerbienSerbien Nikola Ćirić
SerbienSerbien Miljan Zekić
kampflos
2007 TschechienTschechien Dušan Karol
TschechienTschechien Filip Zeman
ArgentinienArgentinien Alejandro Fabbri
ArgentinienArgentinien Juán-Pablo Villar
7:67, 2:6, 6:2
2006 ItalienItalien Enrico Burzi
ItalienItalien Massimo Ocera
BelgienBelgien Jeroen Masson
SpanienSpanien Gabriel Trujillo Soler
7:68, 6:2
2005 GriechenlandGriechenland Konstantinos Economidis
GriechenlandGriechenland Alexander Japukovic
SpanienSpanien Pablo Andújar
ItalienItalien Matteo Volante
6:2, 3:6, 7:64
2004 FrankreichFrankreich Stephane Huet
FrankreichFrankreich Éric Prodon
ItalienItalien Daniele Giorgini
ItalienItalien Manuel Jorquera
7:5, 6:2
2003 ItalienItalien Flavio Cipolla
TschechienTschechien Jaroslav Pospíšil
ItalienItalien Manuel Jorquera
ItalienItalien Alessandro Motti
6:4, 6:1
2002 BelgienBelgien Dominique Coene
LuxemburgLuxemburg Mike Scheidweiler
UngarnUngarn László Fonó
UngarnUngarn Gergely Kisgyörgy
2:6, 6:4, 7:65
2001 ItalienItalien Federico Cardinali
ItalienItalien Manuel Jorquera
ItalienItalien Omar Camporese
ItalienItalien Potito Starace
6:4, 6:4
2000 RusslandRussland Igor Kunizyn
ItalienItalien Uros Vico
UngarnUngarn László Fonó
SpanienSpanien Ezequiel Vélez-Ortiz
6:2, 6:4
1999 FinnlandFinnland Tapio Nurminen
AustralienAustralien Steven Randjelovic
OsterreichÖsterreich Konstantin Gruber
OsterreichÖsterreich Alexander Peya
6:4, 6:0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]