ATP Challenger Monza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tennis Internazionali di Tennis Monza Brianza
ATP Challenger Tour
Austragungsort Monza
ItalienItalien Italien
Erste Austragung 2005
Letzte Austragung 2012
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 64.000 
Website Offizielle Website
Stand: 20. August 2016

Das ATP Challenger Monza (offizieller Name: „Internazionali di Tennis Monza“) war ein von 2005 bis 2012 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Monza. Es war Teil der ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. Nicolas Devilder und David Marrero gelang jeweils ein Titel in Einzel und Doppel; damit sind sie die einzigen mehrfachen Turniersieger.

Liste der Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2012 SpanienSpanien Daniel Gimeno Traver SpanienSpanien Albert Montañés 6:2, 4:6, 6:4
2011 DeutschlandDeutschland Julian Reister ItalienItalien Alessio di Mauro 2:6, 6:3, 6:3
2010 DeutschlandDeutschland Daniel Brands SpanienSpanien Pablo Andújar 6:74, 6:3, 6:4
2009 SpanienSpanien David Marrero KroatienKroatien Antonio Veić 5:7, 6:4, 6:4
2008 SpanienSpanien Albert Montañés SpanienSpanien Alberto Martín 3:6, 7:61, 6:3
2007 OsterreichÖsterreich Werner Eschauer TschechienTschechien Jan Hájek 6:0, 3:0 Aufgabe
2006 FrankreichFrankreich Nicolas Devilder ItalienItalien Flavio Cipolla 6:2, 7:5
2005 ItalienItalien Alessio di Mauro FrankreichFrankreich Nicolas Devilder 6:1, 2:6, 6:3

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2012 KasachstanKasachstan Andrei Golubew
KasachstanKasachstan Juri Schtschukin
RusslandRussland Teimuras Gabaschwili
ItalienItalien Stefano Ianni
7:64, 5:7, [10:7]
2011 SchwedenSchweden Johan Brunström
DanemarkDänemark Frederik Nielsen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Delgado
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Marray
5:7, 6:2, [10:7]
2010 ItalienItalien Daniele Bracciali
SpanienSpanien David Marrero
OsterreichÖsterreich Martin Fischer
DanemarkDänemark Frederik Nielsen
6:3, 6:3
2009 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Auckland
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis Rettenmaier
TschechienTschechien Dušan Karol
TschechienTschechien Jaroslav Pospíšil
7:5, 6:76, [10:4]
2008 ItalienItalien Stefano Galvani
SpanienSpanien Alberto Martín
DeutschlandDeutschland Denis Gremelmayr
DeutschlandDeutschland Simon Greul
7:5, 2:6, [10:3]
2007 AustralienAustralien Nathan Healey
AustralienAustralien Jordan Kerr
BrasilienBrasilien Ricardo Hocevar
BrasilienBrasilien Alexandre Simoni
6:4, 6:3
2006 SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo
ItalienItalien Tomas Tenconi
ItalienItalien Leonardo Azzaro
DeutschlandDeutschland Christopher Kas
4:6, 6:4, [13:11]
2005 FrankreichFrankreich Nicolas Devilder
FrankreichFrankreich Olivier Patience
ItalienItalien Massimo Bertolini
ItalienItalien Uros Vico
7:5, 6:4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]