ATP Challenger Saint-Rémy-de-Provence

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tennis Trophée des Alpilles
ATP Challenger Tour
Austragungsort Saint-Rémy-de-Provence
FrankreichFrankreich Frankreich
Erste Austragung 2009
Letzte Austragung 2016
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 42.500 
Website Offizielle Website
Stand: 22. Juli 2016

Das ATP Challenger Saint-Rémy-de-Provence (offizieller Name: „Trophée des Alpilles“) war ein von 2009 bis 2016 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Saint-Rémy-de-Provence, Frankreich. Es war Teil der ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. Pierre-Hugues Herbert ist mit drei Titeln im Doppel Rekordsieger des Turniers.

Liste der Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2016 RusslandRussland Daniil Medwedew BelgienBelgien Joris De Loore 6:3, 6:3
2015 KroatienKroatien Ivan Dodig DeutschlandDeutschland Nils Langer 6:3, 6:2
2014 FrankreichFrankreich Nicolas Mahut FrankreichFrankreich Vincent Millot 6:73, 6:4, 6:3
2013 FrankreichFrankreich Marc Gicquel ItalienItalien Matteo Viola 6:4, 6:3
2012 FrankreichFrankreich Josselin Ouanna ItalienItalien Flavio Cipolla 6:4, 7:5
2011 FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin FrankreichFrankreich Arnaud Clément 6:4, 6:3
2010 PolenPolen Jerzy Janowicz FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin 3:6, 7:68, 7:66
2009 Zypern RepublikZypern Marcos Baghdatis BelgienBelgien Xavier Malisse 6:4, 6:1

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2016 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski (2)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Neal Skupski (2)
IrlandIrland David O’Hare
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joe Salisbury
6:75, 6:4, [10:5]
2015 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski (1)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Neal Skupski (1)
SlowakeiSlowakei Andrej Martin
SlowakeiSlowakei Igor Zelenay
6:4, 6:1
2014 FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert (3)
RusslandRussland Konstantin Krawtschuk
FrankreichFrankreich David Guez
FrankreichFrankreich Martin Vaïsse
6:1, 7:63
2013 FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert (2)
FrankreichFrankreich Albano Olivetti
FrankreichFrankreich Marc Gicquel
FrankreichFrankreich Josselin Ouanna
6:3, 6:75, [15:13]
2012 LitauenLitauen Laurynas Grigelis
WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Ihnazik
SpanienSpanien Jordi Marsé-Vidri
SpanienSpanien Carlos Poch-Gradin
6:74, 6:3, [10:6]
2011 FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert (1)
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin (2)
FrankreichFrankreich Arnaud Clément
FrankreichFrankreich Nicolas Renavand
6:0, 4:6, [10:7]
2010 LuxemburgLuxemburg Gilles Müller
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin (1)
LettlandLettland Andis Juška
LettlandLettland Deniss Pavlovs
6:0, 2:6, [13:11]
2009 TschechienTschechien Jiří Krkoška
SlowakeiSlowakei Lukáš Lacko
BelgienBelgien Ruben Bemelmans
BelgienBelgien Niels Desein
6:1, 3:6, [10:3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]