ATP Challenger Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der ATP Challenger Tour

Die ATP Challenger Tour (bis einschließlich 2008 ATP Challenger Series) umfasst eine Reihe von Turnieren im Herrentennis. Die Turniere werden von der ATP ausgerichtet und bilden den Unterbau der ATP World Tour. Challenger-Turniere sind in der Regel mit Preisgeldern in Höhe von 35.000 + Hospitality (Zahlung der Unterkunft der Spieler) bis 150.000 US-Dollar dotiert und werden über eine Woche ausgetragen. Sie dienen vornehmlich Spielern außerhalb der Top 100 der Weltrangliste, genügend Ranglistenpunkte für die Teilnahme an höherwertigen Turnieren der ATP World Tour zu sammeln.

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals ausgetragen wurde die ATP Challenger Tour 1990 mit 70 Turnieren. 2000 waren bereits 121 Turniere Bestandteil der Tour, im Jahr 2008 umfasste das Preisgeld aller 177 Challenger Turniere zusammen bereits 10,7 Millionen US-Dollar. Seit Februar 2007 ist der Ballhersteller Tretorn Sponsor der Tretorn SERIE+, einer Turnierserie innerhalb der ATP Challenger Tour, bei der die wichtigsten Turniere berücksichtigt werden, vergleichbar mit den ATP World Tour Masters 1000. 2009 waren dies 21 Turniere. Unter anderem spielten bekannte Spieler wie Roger Federer, Rafael Nadal oder Pete Sampras zu Beginn ihrer Karrieren auf der Tour.

Ranglistenpunkte[Bearbeiten]

Turnierkategorie Gesamtsumme
Preisgeld
S F HF VF AF Zusätzliche
Qualifikationspunkte
Challenger $150,000 +H 125 75 45 25 10 5
Challenger $150,000 110 65 40 20 9 5
Challenger $125,000 100 60 35 18 8 5
Challenger $100,000 90 55 33 17 8 5
Challenger $75,000 80 48 29 15 6 5
Challenger $50,000 75 45 27 13 5 3
Challenger $35,000 +H 75 45 27 13 5 3
  • Erklärung Kopfzeile: S = Sieger; F = (unterlegener) Finalist; HF = Halbfinale erreicht (und dann ausgeschieden); VF = Viertelfinale; AF = Achtelfinale
  • +H = Turniere, die zusätzlich zum Preisgeld die Unterkunft für die Spieler tragen, werden in die jeweils nächsthöhere Preisgeldkategorie gestuft.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]