Aa (Möhne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aa
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Aa bei der dritten Aamühle

Die Aa bei der dritten Aamühle

Daten
Gewässerkennzahl DE: 276212
Lage Brilon, Hochsauerlandkreis, Nordrhein-Westfalen (Deutschland)
Flusssystem Rhein
Abfluss über Möhne → Ruhr → Rhein → Nordsee
Quelle in Altenbüren
51° 23′ 11″ N, 8° 30′ 25″ O51.3863888888898.5069444444444459
Quellhöhe ca. 459 m ü. NHN[1]
Mündung nahe Brilon in die Möhne51.4186111111118.5830555555556387Koordinaten: 51° 25′ 7″ N, 8° 34′ 59″ O
51° 25′ 7″ N, 8° 34′ 59″ O51.4186111111118.5830555555556387
Mündungshöhe ca. 387 m ü. NHN[1]
Höhenunterschied ca. 72 m
Länge 7,4 km[2]
Einzugsgebiet 23,071 km²[2]
Linke Nebenflüsse Fülsenbecke
Rechte Nebenflüsse Hillbringse

Die Aa ist ein 7,4 km[2] langer, südwestlicher und orographisch linker Zufluss der Möhne im Stadtgebiet von Brilon im Nordrhein-Westfalen Hochsauerlandkreis (Deutschland).

Geographie[Bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten]

Die Quelle der Aa liegt in Altenbüren, einem westlichen Ortsteil von Brilon. Sie befindet sich auf etwa 459 m ü. NHN[2] nahe der Straßenkreuzung von Briloner Tor (B 7) und Johannes-/Warenbergstraße.

Anfangs fließt die Aa, teils in der Altenbürener Kanalisation, in ostnordöstliche Richtung. Noch vor dem 473 m hohen Hexenstein, auf dem das Naturschutzgebiet Hexenstein liegt, wendet sie ihren Lauf nach Norden. An der dortigen Seeschultenmühle, eine von fünf ehemaligen Aamühlen im Aatal, mündet die von Süden zufließende Hilbringse ein. Anschließend passiert die Aa die Obermühle und die Kleinschmidtsmühle, von wo an sie sich nach Nordosten wendet. Nach Passieren der Michelsmühle und der Brandrigen Mühle fließt hinter der Niederen Mühle linksseitig die von Nordwesten kommende Fülsenbecke zu. Im folgenden Bachabschnitt verschwand die Aa bis zur Versiegelung des Schwalchlochs im Briloner Massenkalk. Heute fließt sie oberirdisch in nordöstliche Richtung.

Dann mündet die Aa nahe der Briloner Ansiedelung Fünf Brücken in den dort von Südsüdosten kommenden Ruhr-Zufluss Möhne. Ihre Mündung liegt 2,9 km nordnordöstlich der in der Briloner Kernstadt stehenden Kirche St. Petrus und Andreas auf etwa 387 m[2] Höhe. Die Aa überwindet 72 m Höhenunterschied, was einem mittleren Sohlgefälle von 9,7 ‰ entspricht.

Einzugsgebiet und Zuflüsse[Bearbeiten]

Das Einzugsgebiet der Aa ist 23,071 km²[2] groß. Zu ihren Zuflüssen gehören mit orographischer Zuordnung (l = linksseitig, r = rechtsseitig), Gewässerlänge, Mündungsort und -höhe und – wenn bekannt – Einzugsgebietsgröße und Aabachkilometer (bachabwärts betrachtet):[2]

  • Hillbringse (r; 4,6 km, oberhalb der Seeschultenmühle, auf 430 m, bei km 5,2; 6,957 km²)
  • namenlos (l; 1,5 km, unterhalb der Kleinschmidtsmühle, auf 421 m, bei km 4)
  • Fülsenbecke (l; 1,6 km, unterhalb der Niederen Mühle, auf 411 m, nahe km 2,8; 92,2 ha)

Sonstiges[Bearbeiten]

In jüngerer Zeit wurde die Möhnequelle am Nordhang des Poppenberges festgelegt. Dieser Bachlauf hieß am Zusammenfluss mit der Aa jedoch bis in jüngere Zeit Hunderbecke, so dass die Aa als einer der Quellflüsse der Möhne gelten kann. Die Darstellung als deren Zufluss folgt der heute vom Landesvermessungsamt Nordrhein-Westfalen publizierten Darstellung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aa (Brilon) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Topografische Karte 1:25.000
  2. a b c d e f g Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW (Hinweise)