Aardman Animations

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Produktionsgesellschaft

Aardman Animations Ltd. ist eine britische Filmproduktionsgesellschaft für Animationsfilme mit Sitz in Bristol, die sich auf den Claymation-Bereich spezialisiert hat.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aardman wurde in den 1970er Jahren als „Hinterhofprojekt“ von Peter Lord und David Sproxton gegründet, später stieß Nick Park dazu. Von Park stammen die Wallace & Gromit-Kurzfilme A Grand Day Out (1989), The Wrong Trousers (1993) und A Close Shave (1995), die eine Oscar-Nominierung (1990) und zwei Oscar-Auszeichnungen (1993 und 1995) in der Kategorie Bester animierter Kurzfilm einbrachten. Zusammen mit dem Kurzfilm Creature Comforts (1990), in dem Zootiere über ihren Alltag erzählen, hat die Gesellschaft drei Awards gewinnen können. Bekannt geworden ist auch das Musikvideo zu Sledgehammer (1986) von Peter Gabriel, Regisseur war Stephen R. Johnson. Die Animation ist unter anderem von Peter Lord und Nick Park.

Im Jahr 2000 produzierte Aardman in Zusammenarbeit mit Dreamworks den Film Chicken Run – Hennen rennen. Der Film war das erste Einzelprojekt von Aardman in Spielfilmlänge. 2005 folgte Wallace & Gromit: Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen, der im Jahr 2006 ebenfalls mit einem Oscar in der Kategorie Bester animierter Spielfilm ausgezeichnet wurde.

Mit Flutsch und weg beschritt Aardman mit Dreamworks Animation neues Terrain und produzierte ihren ersten computeranimierten Film, bei dem die typische Figurengestaltung, der Humor und die Detailtreue beibehalten wurde.

Mit Shaun das Schaf (Shaun the Sheep) schuf Aardman eine Animationsserie mit Shaun in der Hauptrolle, dem Schaf aus A Close Shave. In Deutschland wird die Serie vom öffentlich-rechtlichen Kinderkanal (Ki.Ka) und im Rahmen der Sendung mit der Maus ausgestrahlt.

Ein weiterer Schwerpunkt von Aardman ist die Produktion von Werbefilmen für verschiedene Unternehmen, wie FedEx, Nike oder Aldi.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Animationsfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurzfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Lord & Brian Sibley: Cracking Animation, Thames & Hudson, 1998, ISBN 0-500-28168-8

(In dem Buch wird das Thema Animationsfilm anhand zahlreicher Abbildungen von Produktionen der Aardman Animations Studios erklärt)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aardman Animations – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien