Aaron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Vornamen Aaron; zu weiteren gleichnamigen Begriffen siehe Aaron (Begriffsklärung).

Aaron ist ein männlicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name ist im Alten Testament zu finden. Demzufolge hieß der ältere Bruder und Rivale von Moses und erste Hohepriester Aaron (hebräisch אַהֲרֹן Aharon). Er gilt als der Begründer des „Aaronitischen Priestertums“ und Namensgeber des „Aaronitischen Segens“. Die Herkunft des Namens ist höchstwahrscheinlich ägyptisch.[1] und bedeutet „Erleuchteter[2], Bergmensch,(großer) Kämpfer, Held“, möglicherweise auch „groß ist der Name (Gottes)“[3] Nach einer anderen Theorie soll es sich um einen ursprünglich hebräischen Namen (hebräisch אַהֲלוֹן, ahǎlôn „Zeltmann“) handeln. Dieser soll im Ägyptischen einen Lautwandel von l zu r vollzogen haben.[3] Möglicherweise besteht auch ein Bezug zu hebräisch ארון, Aron, „(Bundes-)Lade, Kasten“.

Der heute im Deutschen nur noch selten vergebene Vorname kommt auch als Familienname vor. Die islamische Variante des Namens ist Harun.

Zur mittelalterlichen Ikonographie Aarons siehe den Einzelnachweis[4]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familiennamen: Aaron oder Aharon

Namenstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namenstag ist der 1. Juli

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aaron, Aarón[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Zweiter Vorname:

Aron[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweiter Vorname:

Aharon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiktive Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aronstab und Aronstabgewächse

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manfred Görg: Aaron – von einem Titel zum Namen. In: Biblische Notizen 32 (1986), S. 11–17.
  • Michael M. Homan: A Tensile Etymology for Aaron: ’aharon < ’ahalon. In: Biblische Notizen 95 (1998), S. 21–22.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikisource Wikisource: Aaron – Artikel der 4. Auflage von Meyers Konversations-Lexikon
 Wiktionary: Aaron – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Duden: Das große Vornamenlexikon. Dudenverlag, Mannheim u. a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, Seite 35.
  2. Aaron bei babynamespedia.com
  3. a b K. Koenen: Aaron / Aaroniden. In: Michaela Bauks, Klaus Koenen, Stefan Alkier (Hrsg.): Das wissenschaftliche Bibellexikon im Internet (WiBiLex), Stuttgart 2006 ff.
  4. Karl Möller: Aaron, in: Reallexikon zur Deutschen Kunstgeschichte, Bd. I (1933), Sp. 6–11; in: RDK Labor, abgerufen: 25. Februar 2015
  5. Aron auf www.behindthename.com (engl.)
  6. Aron auf www.vornamen-weltweit.de