Abádszalók

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abádszalók
Wappen von Abádszalók
Abádszalók (Ungarn)
Abádszalók
Abádszalók
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Nördliche Große Tiefebene
Komitat: Jász-Nagykun-Szolnok
Kleingebiet bis 31.12.2012: Tiszafüred
Kreis ab 1.1.2013: Kunhegyes
Koordinaten: 47° 29′ N, 20° 36′ OKoordinaten: 47° 28′ 41″ N, 20° 35′ 36″ O
Fläche: 132,23 km²
Einwohner: 4.034 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 31 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 59
Postleitzahl: 5241
KSH kódja: 12441
Struktur und Verwaltung (Stand: 2018)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Mihály Kovács (Összefogás Abádszalókért)
Postanschrift: Deák Ferenc u. 12
5241 Abádszalók
Website:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Abádszalók ist eine ungarische Stadt mit gut 4.000 Einwohnern (Stand 2011) im Kreis Kunhegyes im Komitat Jász-Nagykun-Szolnok.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abádszalók liegt in der Nördlichen Großen Tiefebene, etwa 50 Kilometer südlich von Eger am südlichen Ende des Theiß-Sees. Nachbargemeinden sind Tiszadercs und Tiszabura.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahre 1271, seit 1717 ist sie dann ununterbrochen bewohnt.[1] Sie entstand aus einer mehrmaligen Vereinigung und Trennung der Gemeinden Tiszaabád und Tiszaszalók. 1740 siedelten sich hier etwa 44 Handwerkerfamilien aus Deutschland an, deren Nachkommen bis in die Gegenwart hier leben.[1]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Puppen- und Heimatmuseum (Babamúzeum és Faluház)
  • Reformierte Kirche
  • Römisch-katholische Kirche Szent Kereszt felmagasztalása, erbaut 1774
  • Statue von Mária Ember (Ember Mária mellszobra)
  • Statue von Kálmán Laki (Laki Kálmán mellszobra)
  • Theiß-See (Tisza-tó)

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Abádszalók verläuft die Landstraße Nr. 3216. Über den südwestlich der Stadt gelegenen Bahnhof ist die Stadt angebunden an die Eisenbahnstrecke von Kál-Kápolna nach Kisújszállas.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Abádszalók – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b abadszalok.flix.hu Teil Gemeinde