Abbotsbury

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abbotsbury ist ein Dorf und Verwaltungsbezirk im Südwesten der englischen Grafschaft Dorset. Das Dorf hat rund 500 Einwohner und liegt 16 Kilometer nordwestlich von Weymouth und 11 km westlich von Dorchester an der Jurassic Coast, einem als Weltnaturerbe ausgezeichneten Abschnitt der englischen Südküste. Das Dorf hat einen durchschnittlichen jährlichen Niederschlag von 680 mm, das Klima ist nahezu frostfrei.[1]

Abbotsbury wurde von den Earls of Ilchester, einem einflussreichen Adelsgeschlecht in Dorset, gegründet und ist 1658 erstmals urkundlich erwähnt. Die Besiedelung der Gegend geht aber mindestens ins 11. Jahrhundert zurück, als hier bereits eine Kirche stand.

Abbotsbury liegt am westlichen Ende der Lagune „The Fleet“, welche von der Chesil Beach begrenzt wird und ein Vogelschutzgebiet ist. Typisch für Abbotsbury sind die gut erhaltenen Steinhäuser. Der Ort ist, nicht zuletzt wegen seiner ihn umgebenden abwechslungsreichen Landschaft, ein beliebtes Ziel für Touristen. Beworben werden im Dorf die Überreste der Abtei, die 7 ha großen subtropischen Gärten der Familie Fox-Strangway – eine 1765 gegründete Gartenanlage, die Fronscheuer und ein Schwanenreservat. Auf einem nordwestlich gelegenen Hügel liegt in der Nähe des Ortes ein Hillfort, eine eisenzeitliche Befestigungsanlage.

Abbotsbury von der Kapelle St. Catherine aus dem 16. Jahrhundert aus gesehen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Penelope Hobhouse, Garden Style. London, Frances Lincoln 1988, 24

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Abbotsbury – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 40′ N, 2° 36′ W