Abbruchreaktion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Abbruchreaktion, auch Kettenabbruch, ist eine chemische Reaktion, die eine Kettenreaktion beendet. Normalerweise verbinden sich bei einer Abbruchreaktion zwei Radikale (z. B. 1a und 1b) zu einem Molekül 2:

Abbruchreaktion = Dimerisierung von zwei Radikalen

Die Radikale können kombinieren (siehe oben) oder disproportionieren, dadurch wird die Kettenreaktion formal beendet:[1]

Disproportionierung von Radikalen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Abbruchreaktion – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ivan Ernest: Bindung, Struktur und Reaktionsmechanismen in der organischen Chemie, Springer-Verlag, 1972, S. 296, ISBN 3-211-81060-9.