Abdel Fattah Burhan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lt. Gen. Abdel Fattah Abdelrahman Burhan (arabisch عبد الفتاح عبد الرحمن البرهان, DMG ʿAbd al-Fattāḥ ʿAbd ar-Raḥmān al-Burhān; * 1960) ist ein sudanesischer General und Politiker, der momentan Vorsitzender des Souveränen Rates ist und damit als de facto Staatsoberhaupt des Sudan amtiert. Zuvor war er Vorsitzender des faktisch regierenden Militärrates, nachdem der bisherige Vorsitzende des Übergangsrates, Ahmed Awad Ibn Auf, am 12. April 2019 zurückgetreten war.[1][2]

Davor war Burhan der Generalinspekteur der Sudan People’s Armed Forces und Befehlshaber der Bodentruppen.

Burhans Stellvertreter als Präsident des Militärrates wurde Mohammed Hamdan Daglo, ehemals unter dem Spitznamen „Hemeti“ Kommandeur einer Dschandschawid-Brigade in Darfur.[3]

Am 21. August 2019 wurde Burhan als Vorsitzender des neugeschaffenen „Souveränen Rates“ vereidigt, dem sechs Zivilisten und fünf Militärs angehören.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sudan's Ibn Auf steps down as head of military council (Englisch) 12. April 2019. Abgerufen am 13. April 2019.
  2. Sudan coup leader Awad Ibn Auf steps down (Englisch) 12. April 2019. Abgerufen am 13. April 2019.
  3. Dominic Johnson: Sudans Opposition will an die Macht. taz.de vom 14. April 2019, abgerufen am 20. April 2019
  4. Sudan transition: Lt-Gen Burhan sworn in as Sovereign Council chief. bbc.com vom 21. August 2019 (englisch), abgerufen am 21. August 2019