Abenteuer Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Abenteuer Airport
Produktionsland Deutschland
Originalsprache deutsch
Jahr 1990
Länge 45 Minuten
Episoden 11 plus 1 Langfolge in 1 Staffel
Genre Flughafen-Serie
Produktion Otto Meissner
Musik Stefan Melbinger
Erstausstrahlung 9. September 1990 auf Das Erste
Besetzung

Abenteuer Airport war Anfang der 1990er Jahre die zweite Flughafen-Fernsehserie im deutschen Fernsehen (nach dem 1986 im Fernsehen der DDR gesendeten Treffpunkt Flughafen). Das Drehbuch der Serie schrieb Felix Huby.

Allgemeines[Bearbeiten]

Mit über 12 Millionen Zuschauern legte die Pilotfolge einen fulminanten Erfolgsstart hin. Jedoch ebbte das Interesse an der Serie im Laufe der Zeit ab. Über die Gründe dazu kann nur spekuliert werden; möglicherweise wurden die spannenden Elemente der Serie zu stark ausgereizt. So kam in zahlreichen Folgen beispielsweise eine Flugzeugentführung (Mogadischu-Mann, Notlandung, Die lange Nacht) bzw. Geiselnahmen (Doppeltes Spiel, Das Attentat, Der letzte Flug, Notlandung) vor; weitere Spannungselemente waren Notlandung mit Crash, Ehekrise mit Folgen, Waffenschmuggel mit Mord, Überfall und Erpressung, Urkundenfälschung, Attentat, arabische Killer im Einsatz, Kidnapping.

Kritiker werteten die schwindenden Zuschauerzahlen dann sogar als Flop, bei Fans der Fliegerei jedoch stand und steht die Serie hoch im Kurs. Die Serie wurde auch in andere Länder verkauft und synchronisiert (zum Beispiel auf Spanisch).

Hansjörg Felmy äußerte sich später, dass ihm die unkoordinierte Zusammenarbeit bei den Dreharbeiten etwas missfiel; insbesondere dass bis zu acht Autoren gleichzeitig mitwirkten, empfand er negativ. Würde er nochmal das Angebot bekommen, bei der Serie unter denselben Bedingungen mitzuwirken, so würde er dies ablehnen.

Über seine Rolle als Flughafenchef sagte Ezard Haußmann später, dass sie ihm wie maßgeschneidert vorkam. Zitat: „Und ‚Abenteuer Airport‘, die ich bereits im Westen drehte, war vielleicht aus heutiger Sicht eine der letzten guten Fernsehserien.“

Alle 12 Episoden haben eine spannende, solide Story und geben die Stimmung vom Flughafen recht gut wieder, auch wenn mit Specialeffects gespart wurde. Fast keine Szene im Flugzeug hat einen überzeugenden Hintergrund im Fenster (nur Nebel). Die Dialoge unter den beiden Hauptdarstellern haben dagegen Kultstatus erreicht. Auch Hansjörg Felmys Macho-Sprüche sprechen für sich selbst.

Inhalt[Bearbeiten]

In der Serie Abenteuer Airport dreht sich alles um einen deutschen Großflughafen, wo sich politische Intrigen, Attentate sowie Waffenhandel und Drogenschmuggel konzentrieren. Carsten Wolf, Verkehrsleiter und stellvertretender Flughafenchef, und Charly Kapitzki, Leiter der technischen Dienste, bilden ein Team, das jede Herausforderung meistert. Carsten Wolf hat jedoch nicht nur beruflich, sondern auch privat jede Menge Probleme zu lösen – so zum Beispiel die Ehekrise mit seiner Frau Vera, die sich vernachlässigt fühlt, nicht zuletzt aufgrund der Affäre mit Flughafenärztin Dr. Hanna Giese, die Wolf aufrechterhält. Auch sein Sohn Kai fällt Wolf in den Rücken, indem er sich einer Demonstrationsgruppe anschließt, die sich gegen den wichtigen Flughafenausbau wendet.

Flughafen Düsseldorf[Bearbeiten]

Drehort der Serie war der Flughafen Düsseldorf. Die teilweise aufwändigen Dreharbeiten mussten des Öfteren nach Betriebsschluss absolviert werden, um den regulären Flughafenbetrieb nicht zu stören. Die Flughafenleitung Düsseldorf unterstützte jedoch fortwährend die Dreharbeiten.

Der Flughafen Düsseldorf hatte schon lange vor den Dreharbeiten mit Problemen in Bezug auf den Ausbau einer neuen Start- und Landebahn zu kämpfen. Bereits in der ersten Abenteuer-Airport-Folge wurde dem Zuschauer deutlich gemacht, dass ein Ausbau des Flughafens dringlich sei: Eine DC-10 rutschte nach Vogelschlag im Triebwerk bei Regenwetter über die Landebahn hinaus. Was das für den Flughafenverkehr in Düsseldorf bedeutet, machte Carsten Wolf (Ezard Haußmann) im Dialog mit Charly Kapitzki (Hansjörg Felmy) deutlich, als sich die Bergung der DC-10 verzögerte: „Geht die Bergung endlich voran? Du weißt doch, was jede Minute Verzögerung kostet?“ „Was kann ich dafür, dass ihr seit Jahren nicht für eine zweite Startbahn sorgt?“

Im Verlauf der Serie wurde den Zuschauern dann das Dilemma mit den Umweltschützern, die den Ausbau des Flughafens blockieren, vor Augen geführt. Verkehrsleiter Carsten Wolf fällt dabei sein eigener Sohn (Martin May) in den Rücken, indem er mit Startbahngegnern zusammen demonstriert.

Der Höhepunkt in der Story fand dieses Thema dann in der Folge „Diamantenlady“, als ein fanatisierter Startbahngegner eine Bombe im Flughafentower platzierte. In der Realität fand so etwas jedoch nie statt.

Gaststars[Bearbeiten]

Zahlreiche deutsche Fernsehschauspieler erhielten in „Abenteuer Airport“ eine Gastrolle (unvollständige Auswahl):

Dieter Eppler (Flughafendirektor Tiedemann), Eberhard Feik (Brasch), Eva Brumby, Franz Boehm, Rolf Zacher, Tilo Prückner (Gustav Kahlke), Günther Maria Halmer (Pilot Hans Christensen), Barbara Adolph (Iris Christensen), Dieter Pfaff (Privatdetektiv), Heinz Hoenig (Christian „Krischan“ Pahr, Flugzeugentführer), Ulrike Kriener (Frau Pahr), Anja Franke (Schwester von Christian Pahr, Demonstrantin), Guido Gagliardi (Drogenschmuggler Giuseppe), Wolf-Dietrich Sprenger (Niesswitz), Dieter Prochnow (Kriminalhauptkommissar Kohnke), Roswitha Schreiner (Anja), Ernst Petry (SEK-Beamter Müller), Ralph Herforth (Uli Kanowski), Walter Gontermann (Seitz).

Episodenliste[Bearbeiten]

Die Erstausstrahlung der Serie war vom 9. September 1990 bis 26. November 1990 auf dem deutschen Sender ARD zu sehen.

Nr.
(ges)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung D
1  1  Doppeltes Spiel 9. Sep. 1990
2  2  Der Coup 10. Sep. 1990
3  3  Das Attentat 17. Sep. 1990
4  4  Ein Koffer voller Dollar 24. Sep. 1990
5  5  Mogadischu-Mann 1. Okt. 1990
6  6  Weißes Gift 8. Okt. 1990
7  7  Der letzte Flug 15. Okt. 1990
8  8  Diamantenlady 22. Okt. 1990
9  9  Alte Freundschaft 29. Okt. 1990
10  10  Notlandung 5. Nov. 1990
11  11  Die lange Nacht 19. Nov. 1990
12  12  Rettungsflug 26. Nov. 1990

Weitere Crew[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]