About a Girl (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel About a Girl
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2015
Länge 105 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
Stab
Regie Mark Monheim
Drehbuch Mark Monheim,
Martin Rehbock
Produktion Martin Rehbock
Musik Sebastian Pille
Kamera Daniel Schönauer
Schnitt Stine Sonne Munch,
Melanie Landa
Besetzung

About a Girl ist eine deutsche Tragikomödie von Mark Monheim (Regie, Drehbuch) und Martin Rehbock (Produktion, Drehbuch).

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charleen ist 15 Jahre alt und hat ein Faible für den Tod. Sie hört nur Musik von verstorbenen Musikern, sammelt Fotografien verendeter Tiere in einem Album und macht ein Berufspraktikum beim Bestatter. Aus einer rebellischen Laune heraus beschließt sie eines Tages sich umzubringen und steigt mit einem Fön in die Badewanne. Der Selbstmordversuch scheitert, weil im entscheidenden Moment ihre Freundin Isa anruft. Charleen wacht im Krankenhaus wieder auf und steht plötzlich im Fokus der Aufmerksamkeit – dabei wollte sie einfach nur ihre Ruhe haben. Ihre Mutter Sabine, der von der Familie getrennt lebende Vater Jeff, Sabines neuer Freund Volker, ihre geliebte Oma Emmi, ihre Freundin Isa: Alle stellen Fragen, alle machen sich Sorgen. Außerdem muss Charleen eine Therapie bei dem skurrilen Psychotherapeuten Dr. Frei machen und dann taucht auch noch eine Frau vom sozialpsychiatrischen Dienst auf und nimmt die Familie unter die Lupe.

Beim Therapeuten begegnet Charleen ihrem Mitschüler Linus, der sie mit Witz und Beharrlichkeit umwirbt, obwohl sie ihn als „blöden Streber“ bezeichnet. Nach und nach entwickelt sich zwischen den beiden eine humorvolle Freundschaft und schließlich kommt es sogar zu einem ersten Kuss. Doch dann wird Charleens neugewonnener Lebensmut auf die Probe gestellt: Linus macht einen Rückzieher, Charleen und Isa streiten sich heftig und ihre geliebte Oma Emmi stirbt. Dieses einschneidende Ereignis führt Charleen vor Augen, dass das Leben ein Geschenk ist, das man nicht wegwerfen darf. Sie versöhnt sich mit Isa und küsst Linus ein zweites Mal.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produziert wurde About a Girl von Martin Rehbock (Imbissfilm).[2] Uli Aselmann (die film GmbH)[3] und der Bayerische Rundfunk fungierten als Ko-Produzenten. Das Projekt wurde vom FilmFernsehFonds Bayern,[4] von der Filmförderungsanstalt und vom Deutschen Filmförderfonds finanziell unterstützt. Die Dreharbeiten fanden von Mitte Juli bis Ende August 2013 in Bamberg, Fürth und München statt.

Die Welturaufführung fand Ende September 2014 auf dem Festival do Rio (Rio de Janeiro International Film Festival) statt; im Oktober 2014 folgte die Europa-Premiere auf dem Rome International Filmfestival und die Deutsche Erstaufführung auf den 48. Internationalen Hofer Filmtagen. Seitdem wurde der Film auf vielen weiteren nationalen und internationalen Festivals gezeigt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter drei Publikumspreisen.

About a Girl startete am 6. August 2015 in den deutschen Kinos, im Verleih von NFP* marketing und distribution. In Polen startete der Film bereits am 27. März 2015.[5] Seit Januar 2016 ist der Film auf DVD oder per Video-on-Demand erhältlich.

Die Erstausstrahlung einer auf 90 Minuten gekürzten TV-Fassung in der ARD verfolgten am 10. Mai 2017 zur Primetime rund 4 Millionen Zuschauer.[6]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Arbeitstitel des Films lautete „Charleen macht Schluss“. Der jetzige Titel ist an den gleichnamigen Song der Band Nirvana angelehnt, da die Protagonistin Charleen ein großer Kurt-Cobain-Fan ist.

About a Girl ist das Langfilmdebüt von Mark Monheim, der Absolvent der Hochschule für Fernsehen und Film München ist und für seinen Abschlussfilm Mit sechzehn bin ich weg mit dem First Steps Award 2008 ausgezeichnet wurde.[7]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Soundtrack zu About a Girl wurden in Zusammenarbeit mit jungen deutschen Musikern zahlreiche Songs komponiert. Der Filmkomponist Sebastian Pille fungierte hier auch als Music-Supervisor, Songwriter und produzierte das Soundtrackalbum, der Musikproduzent Ralf Christian Mayer verantwortete die Aufnahmen im Gismo7-Studio im spanischen Motril. Beteiligte Bands und Künstler sind: Angela Aux (Florian Kreier) aus München, Cat Stash aus Regensburg, Livy Pear aus Berlin, die Monday Tramps aus München, Nick & June aus Nürnberg, NOrah aus Österreich, Florian Ostertag aus Stuttgart und die Berliner Band Pictures.[8]

In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk entstand eine halbstündige Dokumentation über die Soundtrack-Aufnahmen, die zum Kinostart im August 2015 als Kino Kino Extra im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt wurde.[9]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der deutschen Erstaufführung in Hof wurde About a Girl vom Publikum gefeiert. Alle drei Vorstellungen waren ausverkauft. Auch von der Presse wurde der Film positiv aufgenommen.

„Es ist ein Film der bösen, der schlagfertigen, der morbiden Dialoge – was das deutsche Kino selten kann.“

Hanns-Georg Rodek: Die Welt[10]

„Furiose Adoleszenz-Geschichte, die mit sprachlicher Komik, seltsamen Typen und mitunter monströsem Slapstick besticht und die Figuren auch in absurden Momenten plausibel macht. Der hervorragenden Inszenierung einer jugendlichen Identitätssuche lastet dabei eine „ars moriendi“ auf, die nicht so recht zum ungestümen Charakter der Jugendzeit passen will.“

„About a Girl ist ein Suchen nach dem Fehler im System. Monheim macht das unsystematisch, und das ist gut. Noch spannender ist dieses Gefühl, das sich nach und nach breitmacht: Der Suizidversuch passt rein in das gezeigte Leben und fällt doch gleichsam raus. Irgendwie ergibt er Sinn. Und dann wieder gar nicht. Das ist verstörend. Darin liegt die Intelligenz dieses Films.“

Carolin Weidner: Spiegel online[12]

„Die Fragen über das Wesen von Freundschaft und Liebe oder den Sinn von Melancholie und Tod bilden das notwendige Gegengewicht zu den schnoddrigen, auf den Punkt geschriebenen Dialogen. Sie machen diesen Film zu einem Kleinod des jungen deutschen Kinos.“

Thomas Hummitzsch: Rolling Stone[13]

„Dieser Film ist eine Ode an das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen. Und so paradox es auch klingen mag, er ist ebenso eine Ode an den Tod, der das Leben erst so wertvoll macht.“

Katharina Häuser: Unikat[14]

„Glänzende Dialoge aus gepfefferten Zickereien, Vertrauensproben und spröden Gefühlssignalen, wie sie alle Eltern von zu Hause im Ohr haben, münzte Mark Monheim in eine lebenskluge Kid-Komödie hart an der Grenze zum Tod um. Aus allen Winkeln blitzt viel Witz, dennoch bleibt Raum für tragische Unterfütterung.“

Michael Thumser: Frankenpost[15]

„Mark Monheim sorgte mit seiner pfiffigen Tragikomödie "About a Girl" für einen fröhlichen Akzent im sonst eher ernsten Programm. Mit glänzenden Dialogen erzählt er von einer fast 16-Jährigen, die sich umbringen will, aber doch den Weg ins Leben zurückfindet. Hauptdarstellerin Jasna Fritzi Bauer ist zwar schon 25, aber ihr kauft man den Teenie problemlos ab. Monheim erzählte, er habe Bauer gefragt, ob sie denn immer noch einen Teenie spielen wolle, und sie sagte: "Eigentlich nicht, aber das Drehbuch ist so geil!" Recht hatte sie.“

„Sein ungewöhnliches Tempo verdankt der Film vor allem den Dialogen. Gemeinsam mit Martin Rehbock hat Monheim ein sehr pointiertes Drehbuch verfasst.“

Patrick Wellinski: Deutschlandradio Kultur[17]

„The real standing ovation was for “About a girl” by the German director Mark Monheim: protagonist is the fifteen-year-old Charleen, who is going through an adolescent crisis, and from a failed suicide attempt she finds the meaning of a life that is not always lively but not even perpetually dark. Amazing screenplay, incredible the co-protagonists, starting from the headshrinker who lights up the scene with a true smart irony and makes us want to lie down on that couch.“

Susanna Tanzi: beSpoke[18]

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung sah den Film dagegen kritischer:

„Der Film „About a Girl“ zeigt, was passiert, wenn ein zu braves Drehbuch einen wilden Teenie gefangen hält.“

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Festivals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rio de Janeiro International Film Festival, Brasilien 2014[33]
  • Rome International Film Festival (Alice nella città), Italien 2014[34]
  • Internationale Hofer Filmtage 2014[35]
  • Gijón International Film Festival, Spanien 2014[36]
  • Filmfestival Max-Ophüls-Preis, Saarbrücken 2015[37]
  • International Children and Young People's Film Festival Malmö, Schweden 2015[38]
  • Cleveland International Film Festival, USA 2015[39]
  • Leeds Young Film Festival, UK 2015[40]
  • KINO! Festival of German Films New York, USA 2015[41]
  • Stockholm International Film Festival Junior, Schweden 2015[42]
  • Dallas International Film Festival, USA 2015[43]
  • Filmfest UNG Kristiansand, Norwegen 2015[44]
  • Festival International Ciné-Jeune de l'Aisne, St. Quentin, Frankreich 2015[45]
  • Minneapolis St. Paul International Film Festival, USA 2015[46]
  • Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin 2015[47]
  • Audi Festival of German Films, Australien 2015[48]
  • Zlín International Film Festival for Children and Youth, Tschechien 2015[49]
  • Deutsches Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz, Erfurt/Gera 2015[50]
  • Internationales Filmfest Emden-Norderney 2015[51]
  • Festival of German Films Madrid, Spanien 2015[52]
  • Freiburger Filmfest 2015[53]
  • Fünf-Seen-Festival 2015[54]
  • Filmkunstwochen München 2015[55]
  • Jecheon International Music & Film Festival, Südkorea 2015[56]
  • Carrousel international du film de Rimouski, Kanada 2015[57]
  • BUSTER Kopenhagen, Dänemark 2015[58]
  • Deutsche Filmwoche Buenos Aires, Argentinien 2015[59]
  • Internationales Kinderfilmfestival LUCAS 2015[60]
  • Sehenswert Film Festival Budapest, Ungarn 2015[61]
  • Internationales Filmfestival SCHLINGEL 2015[62]
  • Festival des deutschen Films Paris, Frankreich 2015[63]
  • Cinemagic International Film & Television Festival Belfast, Nordirland 2015[64]
  • Comedy Film Festival Cluj, Rumänien 2015[65]
  • German Currents San Diego, USA 2015[66]
  • FILEM'ON - International Children's Film Festival Brüssel, Belgien 2015[67]
  • AUGENBLICK - Festival du cinéma en langue Allemand en Alsace, Frankreich 2015[68]
  • Kinofest Lünen 2015[69]
  • Festival of German Cinema, Peking, Chengdu, Qingdao & Shenzhen, China 2015[70]
  • Zagreb Film Festival, Kroatien 2015[71]
  • CINEPÄNZ Kölner Kinderfilmfestival 2015[72]
  • Oulu International Children's and Youth Film Festival, Finnland 2015[73]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für About a Girl. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Oktober 2014 (PDF; Prüf­nummer: 147 306 K).
  2. imbissfilm.de
  3. About a Girl - die film gmbh
  4. Funded Projects: FFF Bayern
  5. imdb.com
  6. «About a Girl» sticht die Privaten aus. In: Quotenmeter. 11. Mai 2017 (quotenmeter.de [abgerufen am 16. Mai 2017]).
  7. mark-monheim.de
  8. Charleen macht Schluss: Ein Song wie ein breites Grinsen - BR.de
  9. Jeder Tag ein Song (Memento vom 15. August 2015 im Internet Archive) Bayerischer Rundfunk, 28. Juli 2015, abgerufen am 8. August 2015.
  10. https://www.welt.de/kultur/kino/article133762088/Wir-sind-jung-Der-Film-ist-stark.html Die Welt vom 29. Oktober 2014.
  11. About A Girl. In: www.filmdienst.de. Abgerufen am 10. Januar 2017.
  12. https://www.spiegel.de/kultur/kino/about-a-girl-von-mark-monheim-ploetzlich-tausend-probleme-a-1046788.html
  13. https://issuu.com/tigerrags/docs/rolling_stone_germany_-_januar_2016 Rolling Stone Ausgabe 255, Januar 2016, Seite 106.
  14. https://unikatmuc.de/2015/08/about-a-girl/ Unikat 6. August 2015.
  15. http://mobil.frankenpost.de/regional/feuilleton/Drei-Frauen-hart-an-der-Grenze;art6787,3672295 Frankenpost vom 25. Oktober 2014.
  16. http://www.tip-berlin.de/kino-und-film/ein-ruckblick-auf-die-48-hofer-filmtage-2014 tip (Zeitschrift) vom 29. Oktober 2014.
  17. http://www.deutschlandradiokultur.de/filmstart-about-a-girl-lieber-nicht-erwachsen-werden.1013.de.html?dram:article_id=327316
  18. http://www.bespokemagazine.it/en/betales/rome-film-festival-day-two.html beSpoke (Italien) 21. Oktober 2014.
  19. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/filmkritik-about-a-girl-im-kino-13730264.html Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 9. August 2015.
  20. filmfest-emden.ictourismus.de
  21. hofer-filmtage.com
  22. en.fic.gijon.es
  23. br.de (Memento vom 21. Januar 2015 im Internet Archive)
  24. fbw-filmbewertung.com
  25. cinejeune02.files.wordpress.com
  26. filmland-mv.de
  27. ndr.de
  28. ndr.de
  29. ecfaweb.org
  30. kinofest-luenen.de
  31. vdfk.de
  32. About a girl in der Hörfilm-Datenbank des Hörfilm e. V.
  33. festivaldorio.com.br
  34. alicenellacitta.com
  35. hofer-filmtage.com
  36. en.fic.gijon.es
  37. max-ophuels-preis.de
  38. buff.se
  39. clevelandfilm.org
  40. leedsyoungfilm.com
  41. kinofestivalnyc.com
  42. stockholmfilmfestival.se
  43. secure.dallasfilm.org
  44. krskino.no
  45. cinejeune02.wordpress.com
  46. prod3.agileticketing.net
  47. filmland-mv.de
  48. goethe.de
  49. zlinfest.cz
  50. goldenerspatz.de
  51. filmfest-emden.de
  52. cine-aleman.com
  53. freiburger-filmfest.de
  54. fsff.de
  55. filmkunstwochen-muenchen.de
  56. About a Girl auf der Webseite JIMFF.org (Archivversion)
  57. [1]
  58. buster.dk
  59. cinealeman.com.ar
  60. lucas-filmfestival.de
  61. goethe.de
  62. ff-schlingel.de
  63. festivalcineallemand.com
  64. cinemagic.org.uk
  65. comedycluj.ro/en
  66. germancurrentssd.org
  67. filemon.be
  68. festival-augenblick.fr
  69. kinofest-luenen.de
  70. festivalofgermancinema.com
  71. zagrebfilmfestival.com
  72. cinepänz.de
  73. oulunelokuvakeskus.fi