Above the Law

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Above the Law ist eine Hip-Hop-Band, die Ende des Jahres 1987 von Cold 187um (Gregory Hutchinson), KMG the Illustrator (Kevin Dulley), K-Oss (Anthony Stewart) und Go Mack (Arthur Goodman) in Pomona, Kalifornien gegründet wurde. Sie gilt als Mitbegründer des G-Funk. 1990 wurde ihr erstes Album Livin’ Like Hustlers bei Ruthless Records, dem Label von Eazy-E, veröffentlicht. Das Album wurde von Cold 187um, Dr. Dre und Laylaw produziert und gilt als Hip-Hop-Klassiker. Mit der Single Murder Rap gelang der Band der Durchbruch.

Go Mack verließ die Gruppe kurze Zeit nach dem Erscheinen der LP Uncle Sam’s Curse. Nach dem Tod Eazy-Es verließen Above the Law Ruthless Records und unterschrieben einen Plattenvertrag mit Tommy Boy Records, wo sie 1996 das Album Time Will Reveal veröffentlichten. Nach dem Folgealbum Legends gründeten sie ihr eigenes Label West World Records. Am 7. Juli 2012 verstarb KMG unter ungeklärten Umständen.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[2] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1990 Livin’ Like Hustlers 75
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Februar 1990
1993 Black Mafia Life 37
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Februar 1993
1994 Uncle Sam’s Curse 113
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Juli 1994
1996 Time Will Reveal 80
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 1996
1998 Legends 142
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Februar 1998
1999 Forever: Rich Thugs, Book One Erstveröffentlichung: 26. Oktober 1999
2009 Sex, Money & Music Erstveröffentlichung: 27. Februar 2009

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[2] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1995 Vocally Pimpin’ 120
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Juli 1991

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990: Murder Rap
  • 1990: Untouchable
  • 1991: 4 the Funk of It
  • 1993: V.S.O.P.
  • 1993: Call It What You Want
  • 1994: Black Superman
  • 1994: Kalifornia
  • 1996: 100 Spokes
  • 1996: City of Angels
  • 1996: Endonesia
  • 1998: Adventures of…
  • 1998: Streets
  • 2002: Sex, Money & Music / Ghetto Platinum

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. News: KMG Above The Sky auf backspin.de, abgerufen am 24. Juli 2015
  2. a b Chartquellen: US