Abraham Morewski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alter Kacyzne und Avrom Morevski (re.) in den 1930er Jahren

Abraham Morewski in deutschen Filmen auch als Avrom Morewski[1] (* 18. März 1886 in Wilna; † 3. Oktober 1964 in Warschau) war ein polnischer Schauspieler, Regisseur, Schriftsteller, Übersetzer jüdischer Herkunft.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Grab Morewskis in Warschau

Morewski wurde in Wilna als Sohn Benjamin Menakieras geboren. Er absolvierte die Alexei-Sergejewitsch-Suworin-Schauspielschule. Seine Schauspielkarriere begann er in verschiedenen Theatern in Russland, so auch in St. Petersburg. Im Jahre 1918 kehrte er nach Wilna zurück, wo er an örtlichen jüdischen Theatern spielte. In der Zwischenkriegszeit spielte er in Warschauer Theatern und in deutschen Kinofilmen.

Im Jahr 1937 spielte er im Film Der Dybbuk den Zaddik Asriel und sammelte positive Kritiken. Während des Zweiten Weltkriegs floh er in die Sowjetunion und lebte in den zentralasiatischen Republiken.

1956 kehrte er nach Polen zurück und ließ sich in Warschau nieder. Im gleichen Jahr beteiligte er sich am Staatlichen Jüdischen Theater. Er veröffentlichte eine vierbändige Abhandlung.

Er wurde mit dem Orden der Wiedergeburt Polens ausgezeichnet. Morewski war zweimal verheiratet. Seine erste Frau hieß Anna, die zweite war die warschauer Pianistin Maria Lengner (1899–1968).[2]

Beigesetzt wurde Morewski auf dem Jüdischen Friedhof an der Okopowa-Straße in Warschau. Sein Grabstein wurde von dem Künstler Stanisław Kulon gestaltet.[3]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den deutschen Filmen spielt er als Avrom Morewski.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 22. internationales forum des jungen films berlini992 - DER DIBEK/DYBUK.
  2. Grób Marii Morewskiej
  3. Grób Abrahama Morewskiego