Abtragen (Verfahren)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo des Deutschen Instituts für Normung DIN 8590
Titel Fertigungsverfahren Abtragen - Einordnung, Unterteilung, Begriffe
Erstveröffentlichung Juni 1978
Letzte Ausgabe September 2003
Berichtigung Berichtigung 1:2004-02

Das Abtragen ist eine Gruppe von Fertigungsverfahren, die gemeinsam mit dem Zerspanen, Zerteilen, Zerlegen und Reinigen zur Hauptgruppe Trennen gehört. Ihnen ist gemein, dass sie einzelne Werkstückschichten oder -teile von den Werkstücken abtrennen. Beim Abtragen geschieht dies im Gegensatz zu den anderen auf nicht-mechanischem Weg, also thermisch oder chemisch.[1]

Einteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fritz, Schulze: Fertigungstechnik 10. Auflage, Springer, Berlin, 2012, S. 358.
  2. Wilfried König, Fritz Klocke: Fertigungsverfahren 3: Abtragen, Generieren Lasermaterialbearbeitung. 4. Auflage, Springer, Berlin 2007 S. 128.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wilfried König, Fritz Klocke: Fertigungsverfahren 3: Abtragen, Generieren Lasermaterialbearbeitung. 4. Auflage, Springer, Berlin 2007