Abu Anas asch-Schami

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Abu Anas asch-Schami (arabisch أبو أنس الشامي, DMG Abū Anas aš-Šāmī; * 1969; † 17. September 2004 in Bagdad) war geistiger Führer der islamischen Terrororganisation at-Tauhīd wa al-Dschihād und Stellvertreter des Topterroristen Abu Musab az-Zarqawi.

Er starb durch einen Raketenangriff auf sein Auto durch die Streitkräfte der Vereinigten Staaten, bei dem auch weitere Insassen ums Leben kamen. Asch-Schami soll auch entgegen dem islamischen Gesetz das Töten von Muslimen für ein Ziel erklärt haben, wenn sie mit den aus seiner Sicht „ungläubigen Besatzern“ im Irak kollaborierten.